Nürnberg und Mittelfranken

Zoff im Hotel

Nürnberg. Am frühen Donnerstag-Morgen führte ein Streit unter zwei Hotelgästen zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei.

Gegen 1.20 Uhr ging bei der Nürnberger Feuerwehr ein Feueralarm eines Hotels am Königstorgraben ein, zu dem drei Löschzüge und Kräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte anfuhren. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Eine 27jährige Frau war mit ihrem 52jährigen Begleiter in Streit geraten und hatte das Hotelzimmer verlassen. Auf dem Weg zur Lobby schlug sie dann aus Zorn die Glasscheibe eines Feuermelders ein und löste so den Feueralarm aus.


In der Lobby konnten die beiden Gäste dann angetroffen werden. Nachdem die Frau unvermittelt auf den Mann losgehen wollte, griffen die Polizeibeamten ein und hielten die Frau von ihrem Vorhaben ab. Dabei trat und schlug sie gegen die eingesetzten Beamten, die sie schließlich mit zur Wache nahmen.

Nachdem die Frau wieder nüchtern war, wurde sie entlassen. Sie wird sich nun wegen des Missbrauchs von Notrufen, Widerstandes und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.
26.03.20

Friseur hatte geöffnet

Nürnberg. Am Dienstag-Nachmittag entdeckten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg, dass ein Frisör sein Geschäft in der Breiten Gasse trotz des aktuell geltenden Verbots geöffnet hatte.

Ein Friseur schnitt gerade einem 31jährigen Mann die Haare.

Bei der Kontrolle gab der 27jährige Firmeninhaber zunächst an, dass es sich bei dem Kunden um einen Mitarbeiter handeln würde, was jedoch nicht zutraf. Der Kunde verneinte dies schließlich auch gegenüber den Beamten.


Auf Anweisung der Polizeibeamten beendete der Frisör schließlich seine Arbeit und sperrte sein Geschäft zu.

Der Betreiber des Frisörsalons und auch der Kunde wurden angezeigt.
25.03.20

Hakenkreuz an Brücke

Fürth. Unbekannte Täter haben eine Brücke in Fürth mit einem Hakenkreuz beschmiert. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Mitarbeitern des Tiefbauamts Fürth fielen am Sonntagmittag Graffiti-Schmierereien an der Brücke der Würzburger Straße über den Scherbsgraben auf.

Unbekannte hatten die Brücke unter anderem mit einem Hakenkreuz beschmiert. Die Mitarbeiter haben die Schmierereien der Fürther Polizei gemeldet und die Entfernung veranlasst. Seit wann die Brücke bereits beschmiert war, ist nicht bekannt.


Das Fachkommissariat Staatsschutz der Kriminalpolizei Fürth hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich unter Telefon 0911/2112-3333 an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken wenden.
24.03.20

Bub wurde überfallen

Nürnberg. Am Sonntag-Nachmittag forderte ein unbekannter Mann einen 13jährigen Jungen im Nürnberger Stadtteil St. Johannis auf, Bargeld und Handy auszuhändigen. Als dieser der Aufforderung nicht nachkam, schlug der Täter zu.

Gegen 14.30 Uhr wurde der Junge in der Großweidenmühlstraße von dem unbekannten Mann aufgefordert, ihm sein Bargeld und Handy auszuhändigen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug er das Kind. Anschließend entfernte sich der Mann ohne Beute gemacht zu haben in unbekannte Richtung. Der Junge blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.


Beschreibung des Täters: Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise zum Täter geben können, sollen sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon0911/2112-3333 melden.
23.03.20


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang