Nürnberg und Mittelfranken

Zug tötet Gleisarbeiter

Ansbach. In der Nacht zum Montag ereignete sich am Bahnhof Ansbach ein tödlicher Unfall. Ein Gleisarbeiter wurde von einem durchfahrenden Zug erfasst und getötet.

Der 48jährige Arbeiter führte auf einer Nachtbaustelle im Bereich des Ansbacher Bahnhofs Gleisarbeiten durch. Als er kurz nach 3 Uhr ein nicht gesperrtes Gleis überquerte, wurde er von einem Güterzug erfasst und getötet.


Der Zugverkehr am Bahnhof Ansbach war danach bis 6 Uhr gesperrt.

Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Bahnunfalls hat die Kriminalpolizei Ansbach übernommen.
31.08.20

Tödlicher Sturz

Nürnberg. Am Freitagnachmittag ereignete sich in Großreuth ein tödlicher Betriebsunfall bei dem ein 25jähriger Arbeiter starb.

Der Arbeiter war gegen 11 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache auf der im Rohbau befindlichen Baustelle über drei bis vier Stockwerke abgestürzt und schwer verletzt auf dem Boden aufgekommen.


Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes begannen sofort mit der Verletztenversorgung. Nach einer komplizierten Bergung des Schwerverletzten wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Unfallursache vor Ort auf.
30.08.20

Räuber gefaßt ?

Erlangen. Im Fall eines bewaffneten Raubüberfalls auf eine Frau am Dienstagabend (wir berichteten) wurde jetzt ein 17jähriger Tatverdächtigen festgenommen.

Gegen 21.30 Uhr ging die Frau zu Fuß von der Schwabachanlage kommend die Döderleinstraße entlang. Zu Beginn der Döderleinstraße wurde sie unvermittelt von einem unbekannten Mann von hinten angegriffen. Der Unbekannte raubte mit vorgehaltenem Messer die Handtasche der Frau und flüchtete zu Fuß in Richtung Papellierweg. Die Frau blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.


Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei führte die weiteren Ermittlungen zur Aufklärung der Tat. Nach Zeugenhinweisen konnte ein 17jähriger Jugendlicher als Tatverdächtiger identifiziert werden. Im Zuge der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht nach dem Abgleich der am Tatort gesicherter DNA-Spuren.

Der Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Am Freitagmorgen gelang es schließlich Beamten der Kriminalpolizei den jungen Mann festzunehmen.
28.08.20

Fußgänger starb

Nürnberg. Am späten Dienstagabend ereignete sich in der Nürnberger Südstadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 56jähriger Fußgänger getötet wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte der Mann gegen 23.30 Uhr die Landgrabenstraße von der Bönerstraße kommend in Richtung Alexanderstraße. Eine Autofahrerin, die auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, blieb stehen, um den Fußgänger queren zu lassen.


Zeitgleich fuhr ein 25jähriger Mercedesfahrer auf der Landgrabenstraße in Richtung Wölckernstraße. Als der Mercedes an dem wartenden Auto links vorbeifuhr, lief der Fußgänger auf die Fahrbahn.

Der Mercedes erfasste den Fußgänger, der durch den Aufprall so schwere Verletzungen erlitt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Fahrer des Mercedes erlitt einen Schock und wurde durch Mitarbeiter des Krisendienstes betreut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Gutachter hinzugezogen, derbei der Rekonstruktion des Unfallgeschehens helfen soll.
26.08.20


Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren