Christlich Soziale Union

Für neuen Zebrastreifen

NEUMARKT. Die CSU in Altenhof-Kohlenbrunnermühle setzt sich für Zebrastreifen an der Mussinanstraße ein, um den Schulweg sicherer zu machen.

Vor allem für die Schüler und Kindergartenkinder aus dem Altenhof, die jeden Morgen in Grundschule oder Kindergarten gehen, sei dies unabdingbar, hieß es.


Aus Sicht der CSU-Politiker sei die Überquerung der Mussinanstraße an der Ecke Physio Altenhof ein Gefahrenpunkt, der schnellstmöglich verbessert werden müsse.

Entscheidend war eine Bürgerversammlung des CSU-Ortsverbandes im Juli diesen Jahres. Ein Bild vor Ort machten sich nun Ortsvorsitzender Andreas Zeitler, Georg Kerl, der Altenhofer CSU-Stadtrat Marco Gmelch sowie CSU-Fraktionsvorsitzender Markus Ochsenkühn.

Ziel sei es, gemeinsam mit der Stadtverwaltung eine unkomplizierte sowie gleichzeitig nachhaltige und schnelle umsetzbare Lösung in Form eines Zebrastreifens zu finden, hieß es. Mit Blick auf die neue Vorfahrtsregelunng im Altenhof sei es höchste Zeit zu handeln.
08.11.18

Zittern um Posten

NEUMARKT. Finanzminister Albert Füracker hat gute Chancen, sein Ministerium auch in der neuen Regierung behalten zu können.

Unter den drei Ministerien und fünf Kabinettsposten, die die Freien Wähler Ministerpräsident Söder abgehandelt haben, befindet sich jedenfalls nicht das Finanzministerium.

Die jeweiligen Ressortleiter will Söder zwar erst nach seiner Wiederwahl an der Spitze des Freistaats bekanntgeben, doch gibt es keine großen Zweifel, daß Füracker das einflußreiche Finanzministerium behalten kann - er gilt schließlich als treuer Gefolgsmann Söders und hat sich damals als erstes Kabinettsmitglied ins Feuer geworfen, als es darum ging, am Stuhl des damaligen Ministerpräsidenten und Partei-Chefs Horst Seehofer zu sägen (wir berichteten mehrfach).


Und deshalb wird nicht erwartet, daß Füracker - anders als etliche andere Minister - um seinen Posten bangen muß. Allerdings wird wohl die Macht des Ministeriums beschnitten: der Bereich Landesentwicklung soll künftig an das Wirtschaftsministerium abgetreten werden.

Am Dienstag soll Söder zum Miinisterpräsidenten wiedergewählt werden - danach soll auch die Besetzung der Ministerien bekanntgegeben werden.
wm

05.11.18

In den Plan aufgenommen


Eine Besuchergruppe war bei MdB Alois Karl zu Gast
Foto: Harald Frank
NEUMARKT. Wie es mit B 8 und S-Bahn weiter ? Darüber diskutierte eine Besuchergruppe des CSU-Ortsverbandes Postbauer-Heng mit Bürgermeister Horst Kratzer an der Spitze bei einer dreitägigen Informationsfahrt nach Berlin.

Bundestagsabgeordneter Alois Karl begrüßte die Gäste und informierte im Sitzungsaal des Finanzausschusses über den Sachstand der Planungen, die Bundesstraße aus dem Ort herauszunehmen. Es sei gelungen, dies als vordringlichen Bedarf im Bundesverkehrswegeplan unterzubringen.


Am Dienstag nächster Woche will Horst Kratzer in einer Bürgerversammlung darüber informieren. Auch das dritte Gleis der S-Bahn von Feucht nach Neumarkt sei mittlerweile im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans, sagte Karl.

Es gebe auch Überlegungen, die Hochspannungsleitung, die durch Postbauer-Heng führt und von 220 auf 380 Volt aufgerüstet wird, künftig über freies Feld zu führen.

Das eher touristische Programm des Besuches enthielt einen Rundgang am Brandenburger Tor und eine Stadtrundfahrt, der sich ein Besuch in der Bayerischen Landesvertretung anschloss.
17.10.18


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang