Christlich Soziale Union

Mit Ärzten diskutiert


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach vor Medizinern, Bürgern und Polit-Prominenz in Neumarkt

NEUMARKT. Wenige Wochen vor der Wahl geben sich im Landkreis Neumarkt prominente Politiker aus Bund und Land die Klinke in die Hand.

Am Donnerstag kam Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach Neumarkt - wenn auch offiziell nicht zu einer Wahlveranstaltung. Er diskutierte mit Ärzten des Neumarkter Ärztenetzes über Fachthemen.


Spahn will mit einem Terminservice- und Versorgungsnetz die zeitnahe und flächendeckende Versorgung der Patienten stärken - insbesondere in den ländlichen Räumen. Das Thema des Fachgesprächs im Neumarkter Ärztehaus hieß dann auch „Schnellere Termine, mehr Sprechstunden, mehr Angebote“.

Die Neumarkter Mediziner tauschten sich in der Diskussionsrunde darüber und andere aktuelle Themen im Gesundheitssektor aus.

Das Ärztenetz Neumarkt ist ein Zusammenschluss der niedergelassenen Haus- und Fachärzte des Landkreises Neumarkt. Man versteht sich als regionale Arbeitsgemeinschaft und Interessenvertretung der niedergelassenen Ärzte, die als Gesprächspartner für Bürger, Politiker, Krankenkassen und andere Mitwirkende im Gesundheitswesen bereit stehe. Rund 90 Prozent der niedergelassenen Ärzte sind im Landkreis im Ärztenetz organisiert.

Unter den Besuchern der Veranstaltung war auch eine Delegation aus Hersbruck, die vor dem Bundesgesundheitsminister für die Erhaltung ihres Krankenhauses demonstrierte.
20.09.18

Karl spricht im Plenum

NEUMARKT. MdB Alois Karl wird am Mittwoch bei der Generaldebatte im Bundestag zum Haushalt des Auswärtigen Amtes ans Rednerpult treten.

Er freue sich, dass Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur „Schwarzen Null“, einem ausgeglichen Haushalt stehe, um nachfolgende Generationen nicht mit Schulden zu überlasten.


Auch Außenminister Heiko Maas setze den "erfolgreichen Kurs" seines Vorgängers kontinuierlich fort.

Der Redebeitrag des Neumarkter Abgeordneten wird irgendwann zwischen 13 und 14.45 Uhr erwartet.
12.09.18

Nachfolger für Deß

NEUMARKT. Der 30jährige Christian Doleschal soll Nachfolger von Albert Deß als oberpfälzischer Europaabgeordneter der CSU werden.

Die Bezirksvorstandschaft der CSU Oberpfalz hat den Tirschenreuther in ihrer Sitzung am Freitagabend "stellvertretend für die rund 20.000 CSU-Mitglieder in der gesamten Oberpfalz als Spitzenkandidaten für die Europawahlen am 26. Mai 2019 nominiert", hieß es.


Der verheiratete Rechtsanwalt arbeitet in einem europaweit tätigen Bauunternehmen mit rund 1000 Mitarbeitern.

Albert Deß hat schon vor längerer Zeit angekündigt, nicht mehr zu kandidieren . Christian Doleschal habe menschlich und fachlich die Kompetenz, "ein hervorragender Europaabgeordne- ter zu werden. Er hat meine volle Unterstützung“, sagte Deß.
09.09.18


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang