Christlich Soziale Union

Bad-Baustelle besucht


Die Neumarkter CSU besichtigte die Bad-Baustelle
Foto: Melanie Sedlatschek
NEUMARKT. Die Neumarkter CSU begutachtet den Baufortschritt am neuen Schlossbad in Neumarkt. Das Fazit: „Es gibt noch viel zu tun“.

Allerdings räumten die Besucher von Stadtratsfraktion und Stadtverband auch ein, daß zahlreiche wichtige Arbeiten bereits erledigt seien.

Über 90 Minuten führten Stadtwerke-Geschäftsführer Dominique Kinzkofer und Bereichsleiter Peter Stemmer die Delegation um Fraktionsvorsitzenden Markus Ochsenkühn und Stadtverbandsvorsitzenden Marco Gmelch über das Gelände.


Besonders bemerkenswert erschien dabei der Fortschritt im Keller des Neubaus: Dort sind weite Teile der Technik des neuen Bades schon installiert. Aber auch die einzelnen Sport- und Erlebnisbecken sowie die Räumlichkeiten in den oberen Stockwerken – mit Umkleiden, Sauna- und Ruhebereich sowie Seminarräumen und Gastronomie – nehmen bereits erkennbar Gestalt an.

Nächster wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Eröffnung wird der 24. September sein – dann steht das Richtfest an.
25.07.19

„Sehr gut aufgestellt“

NEUMARKT. Landrat Gailler gab beim 11. Johanni-Dämmerschoppen der CSU einen detaillierten Überblick über die Gesamtsituation des Landkreises.

Wirtschaftlich sei er einer der am besten aufgestellten Landkreise überhaupt mit weiterer Aufwärtsentwicklung und einer der geringsten Arbeitslosenquoten in Bayern. Die Gemeinden hätten eine teils schuldenfreie Situation bei insgesamt niedrigem Schuldenstand und laufenden Investitionen.

Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen hätten sich hier angesiedelt. Auch die Landwirtschaft spiele im Kreis noch eine große Rolle. Seit den 90er Jahren würde sich der Landkreis zunehmend zu einer bei Touristen beliebten Region entwickeln.


Im Bildungsbereich sei man mit drei Gymnasien und zwei Realschulen und dem derzeitigen Neubau des Sonderpädagogischen Förderzentrums bestens repräsentiert. Der Straßenbau werde laufend sinnvoll forciert, zur Entlastung der Einwohner und Verkehrsteilnehmer und durch auf Ressourcen achtende Maßnahmen würden bestehende Verbindungen weiter verbessert.

Das Klinikum Neumarkt werde stetig ausgebaut und auf modernste Weise ausgestattet, damit es die Gesundheitsvorsorge weiter auf hohem Niveau gewährleisten könne.
14.07.19

Genauere Infos gewünscht

NEUMARKT. Die Neumarkter CSU sieht in der Entwicklung des Flugfeldes ein grundsätzlich attraktives und „zukunftsträchtiges Projekt für Neumarkt“.

Das sagte Fraktionsvorsitzender Markus Ochsenkühn bei der letzten Fraktionssitzung. Es bestehe die Chance, mit den ausgewählten Büros eine innovative Gestaltung für das Flugfeld zu erarbeiten.


Allerdings benötige der Stadtrat dringend genauere Informationen zum aktuellen Stand der Grundstückskäufe durch die Stadt, ohne die eine zukünftige Planung schwer realisiert werden könne. Schließlich könne man nur auf Basis dieser Daten in einen seriösen Planungsprozess einsteigen.

Zum Thema „Neugestaltung des Stadtparks“ sprach sich die Fraktion für eine zeitnahe ökologische Gestaltung im Sinne des Ergebnisses des Bürgerentscheids aus. Dazu gehöre aber auch, an allen geeigneten Stellen – also beispielsweise an Kinderspielplätzen – für eine entsprechende Beschattung zu sorgen, die in der ersten Planung nicht optimal gewesen sei.

Es besteht aus Sicht der CSU auch weiterhin die Möglichkeit, eine zeitnahe Neugestaltung des Stadtparks zu verwirklichen. Dazu gehöre es aber, dass alle Seiten zu einer konstruktiven und kompromissorientierten Lösung bereit seien.
11.07.19


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

AOK

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang