"Wann, wenn nicht jetzt?"

NEUMARKT. Das Neumarkter Opfer des Geiselgangsters hat vor Gericht ausgesagt. Die junge Frau schilderte, wie sie ihrem Peiniger entkam.

Der 49jährige Täter, der bereits ein umfassendes Geständnis abgelegt hat, hatte die 23jährige Frau vor dem Neumarkter Klinikum gekidnappt und in deren Auto bis nach Norddeutschland entführt. Dabei wurde die Frau auch sexuell mißbraucht und geschlagen.

Durch einen vorgetäuschten Asthma-Anfall gelang es dann der Neumarkterin, auf offener Straße in Glücksburg in Schlweswig-Holstein Passanten auf sich und ihren Entführer aufmerksam zu machen (wir berichteten). Die Passanten verständigten schließlich einen Rettungswagen und die Sanitäter nahmen die Neumarkterin trotz verbalem Widerstand des Gangsters mit - sie war damit in Sicherheit und gerettet.

Vor Gericht sagte die junge Frau am Mittwoch, daß der vorgetäuschte Anfall eine plötzliche Eingebung gewesen sei. Sie habe sich gedacht: "Wann, wenn nicht jetzt?".

Der Prozeß gegen den vorbestraften Sex-Gangster hat vor anderthalb Wochen begonnen (Bericht hier). Kurz zuvor hatte der Mann in der Haftzelle einen Suizid-Versuch unternommen (Bericht hier)
08.02.12
Neumarkt: "Wann, wenn nicht jetzt?"
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren