68 Prozent für Thomas Thumann


OB Thomas Thumann mit Gattin vor jubelnden Anhängern.

Der Wahlabend:


Versteinerte Miene bei der CSU...


...während sich der OB über eine optimistisch im voraus
gebackene Torte freut


Der Verlierer gratuliert dem Gewinner
NEUMARKT. Die Neumarkter wollen weiterhin von Thomas Thumann regiert werden: der amtierende Rathaus-Chef erreichte sensationelle 68,67 Prozent der Stimmen und damit weit mehr als bei seiner ersten Wahl vor sechs Jahren. Große Wahl-Verlierer sind CSU und FLitZ.

Nachdem neumarktonline Sekundenbruchteile nach der offiziellen Freigabe die ersten Ergebnisse aus den Wahllokalen veröffentlicht hatte, brach bei unserer Zeitung beinahe der Server zusammen: bis zu 4500 Leser waren ab dieser Zeit ständig gleichzeitig auf den Ergebnis-Seiten.

Ähnlich eng - und nicht zur virtuell - ging es zur gleichen Zeit im Rathaus zu: hunderte von Bürger drängten sich im Rathaussaal und selbst auf der Straße vor dem Rathaus. Inmitten einer riesigen Traube von Gratulanten befand sich ununterbrochen händeschüttelnd OB Thomas Thumann mit seiner Frau.

Mit Blick auf die Ergebnisse vom Ratsbegehren vor einer Woche und der heutigen OB-Wahl und vor allem gemünzt auf die in beiden Fällen hohe Wahlbeteiligung wurde das Stadtoberhaupt gar pathetisch: Er sei "richtig stolz ein Neumarkter zu sein", sagte Thomas Thumann. In seiner Stellungnahme nannte er den Wahlsieg "phänomenal" und eine "eindeutige Bestätigung" sowie "eine unermeßliche Rückenstärkung für die kommenden Projekte".

Er danke den Wählern, daß "sie mir in so großer Deutlichkeit das Vertrauen für die Zukunft ausgesprochen haben und dass sie damit meine Arbeit der letzten sechs Jahre so eindrucksvoll bestätigt haben", erklärte Thomas Thumann weiter.

Stellungnahmen von den anderen Kandidaten waren in der Hektik zunächst nicht zu bekommen.

Das Wahlergebnis wird als schallende Ohrfeige vor allem für die CSU und für FLitZ gewertet.

Die OB-Wahl in Neumarkt findet seit 2005 getrennt von der Stadtratswahl statt. Damals war der damalige CSU-Oberbürgermeister Alois Karl als Direktkandidat in den Bundestag gewählt worden, so dass Neuwahlen notwendig geworden waren. Diese fanden dann am 4.12.2005 statt. Thomas Thumann hatte mit 53,59 Prozent den Sieg errungen (Bericht hier) und war als erster Nicht-CSU-OB seit 1945 ins Neumarkter Rathaus eingezogen.

Oberbürgermeisterwahl 2011


StimmenProzent
Thumann, Thomas(UPW/FW)13.07368,67%
Dipl.-Forstw. (Univ) Thumann, Werner(CSU)4.09221,49%
Heßlinger, Gertrud(SPD)1.1796,19%
Gloßner, Johann(FLITZ)6933,64%


Die Wahlbeteiligung lag bei 62,39 Prozent der insgesamt 30583 Wahlberechtigten.

Übersicht Wahllokale
25.09.11
Neumarkt: 68 Prozent für Thomas Thumann
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang