Pfarrer Appel tot

NEUMARKT. Der frühere Spiritual des Klosters St. Josef, Pfarrer Willibald Appel, ist in der Nacht zum Mittwoch im Klinikum in Eichstätt im Alter von 80 Jahren verstorben.

Willibald Appel stammt aus Unterstall im Landkreis Neuburg. Die Priesterweihe empfing er 1959 durch Bischof Joseph Schröffer. Zunächst war er als Kooperator in Neukirchen, Großenried und St. Walburg in Eichstätt. Im Jahre 1965 übernahm er die Leitung der Pfarrei Hörmannsdorf.

Zum 1. Mai 1969 wurde er Spiritual des Klosters St. Josef in Neumarkt. Danach war er ab 1976 in den Pfarreien Pollenfeld und Wachenzell, sowie in Pilsach und Litzlohe als Seelsorger tätig. Zudem war Pfarrer Appel von 1980 bis 1992 Dekan des Dekanates Eichstätt.

Aus gesundheitlichen Gründen wechselte Pfarrer Appel 1996 als Benefiziat nach Wemding. 1999 trat er in den Ruhestand, den er in Eichstätt verbrachte. Dort stand er den Priesteramtskandidaten als geistlicher Begleiter zur Seite.

Die Beerdigungsfeier ist am Montag, 11. März. Sie beginnt um 13.45 Uhr mit dem Requiem im Eichstätter Dom. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem städtischen Friedhof.
06.03.13
Neumarkt: Pfarrer Appel tot
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang