Bei Europameisterschaft dabei


Die zehn besten Spieler der AK U10 mit dem Fünftplatzierten Lorenz Schilay (3.v.l.).
Fotos:Deutsche Schachjugend

Lorenz Schilay erhielt seinen Pokal aus den Händen der 2.Vor-
sitzenden der Deutschen Schachjugend, Sonja Häcker.
NEUMARKT. Zum ersten Mal hatte sich ein Mitglied des Schachklubs Neumarkt für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert: Nachwuchstalent Lorenz Schilay spielte bei seiner Premiere in Oberhof gleich ein überragendes Turnier und wurde sensationell Fünfter.

Als amtierender Bayerischer Meister in der Altersklasse U10 war er in dem stark besetzten 88köpfigen Teilnehmerfeld an Position 10 gesetzt und man hoffte, dass er trotz der harten Konkurrenz um einen Platz unter den ersten zehn würde mitspielen können.

Dass es bei einer Deutschen Meisterschaft keine leichten Gegner gibt, bewahrheitete sich gleich in der ersten Runde. Gegen die hessische Meisterin Leyla Baladjaev (TuS Makkabi Wiesbaden) musste Lorenz Schilay eine kritische Phase überstehen, ehe er mit viel Mühe doch noch den ganzen Punkt holte. Nach dem letztlich gelungenen Auftakt lief es gegen den badischen Vize-Meister Maximilian Vaintroub (SK Mannheim-Lindenhof 1865) besser: Lorenz Schilay konnte einen gegnerischen Springer erobern und diesen Vorteil im Endspiel verwerten.

Mitmachangebot

NEUMARKT. Der Schachklub Neumarkt ist am Wochenende wieder mit einem Mitmachangebot am Neumarkter Altstadtfest vertreten.
Hier kann man am Samstagnachmittag die beiden Europameisterschaftsteilnehmer zu einer Partie herausfordern.
Der erste Rückschlag folgte am nächsten Tag gegen den dritten der Berliner Meisterschaft, Leander Arnold (SV Rot-Weiß Neuenhagen). Lorenz Schilay griff zu ungestüm an, verlor zwei Bauern und trotz hartem Kampf auch die Partie. Doch von der Niederlage gegen einen nominell schwächeren Gegner ließ sich Lorenz Schilay nicht aus der Bahn werfen und bezwang in der folgenden Runde den Berliner Meister Till Heckmann (SV Empor Berlin) dank eines konsequenten Angriffs am Damenflügel. Und auch gegen die Zweitplatzierte der Berliner Meisterschaften Rachela Rosenhain (Schachpinguine Berlin) konnte sich Lorenz Schilay dank aktivem Figurenspiels durchsetzen.

Am vierten Turniertag traf er zunächst auf Alexander Niemann vom amtierenden Deutschen U10-Mannschaftsmeister SG Aufbau Elbe Magdeburg. Mit klugem Positionsspiel brachte Lorenz Schilay ein wichtiges Angriffsfeld unter Kontrolle, woraufhin sein Gegenüber eine Figur opfern musste um dem drohenden Matt zu entgehen, ob dieses Nachteils letztlich aber die Waffen strecken musste.

Damit hatte sich Lorenz Schilay auf Rang sieben nach vorne gearbeitet und bekam es nun mit dem Vorjahresdritten Jan-Okke Rockmann (SK Bremen-Nord) zu tun, der bereits an einer Europameisterschaft teilgenommen hat. Gegen den Favoriten hielt Lorenz Schilay die Stellung problemlos ausgeglichen, doch dann zog er nach einem Schachgebot mit seinem König auf das falsche Feld und wurde aus heiterem Himmel matt gesetzt. Erneut gab Lorenz Schilay in der folgenden Runde die richtige Antwort und bezwang mit Dennie Shoipov (BSC Rehberge 1945) einen weiteren Berliner dank zwei gewonnener Bauern zu Beginn der Partie.

Nach acht Runden in fünf Tagen wurde es nun auch eine Frage der Kondition und es stand eine wegweisende Doppelrunde auf dem Programm. Am Vormittag traf Lorenz Schilay auf den Setzlistendritten Jirawat Wierzbicki (TuS Makkabi Berlin), Sieger der Internationalen U8 Meisterschaften in Sebnitz im Jahre 2010. Nach einem Fehler im Mittelspiel geriet Lorenz Schilay in Nachteil, spielte dann aber "Alles oder Nichts" und prompt unterlief auch seinem Kontrahenten in unübersichtlicher Stellung ein Fehler. In wieder ausgeglichener Stellung überschritt dieser kurz vor der ersten Zeitkontrolle die Bedenkzeit, so dass Lorenz Schilay sogar den ganzen Punkt bekam.

Damit lag er als Siebter zusammen mit sechs weiteren Spielern punktgleich an der Spitze und bekam es nun mit dem Hamburger Meister Luis Engel (Hamburger SK von 1830) zu tun. In einer starken Partie eroberte Lorenz Schilay einen Bauern und nutzte dies zum achten Sieg im zehnten Spiel.

Vor der letzten Runde führte Lorenz Schilay als Zweiter punktgleich mit Jan-Okke Rockmann sensationell das Feld an und hatte einen Podestplatz selbst in der Hand. Allerdings wartete in der letzten Runde mit dem topgesetzten brandenburgischen Meister Maximilian Paul Mätzkow (ESV 1949 Eberswalde) ein ganz schwerere Gegner, der sogar Mitglied im Deutschen Kader ist. In der Partie kam Lorenz Schilay dann auch nicht wirklich ins Spiel, verlor zunächst einen Bauern und wenig später auch eine Qualität, was sich der Gegner nicht mehr nehmen ließ.

Durch die Niederlage zum Abschluss musste Lorenz Schilay zwar noch drei Gegner an sich vorbeiziehen lassen, doch der erzielte fünfte Rang mit acht von elf möglichen Punkten ist ein überragendes Ergebnis, hieß es vom Neumarkter Schachklub.

Er bewies eindrucksvoll, dass er auch mit den stärksten Spielern Deutschlands mithalten kann, obwohl diese schon öfters eine Deutsche Meisterschaft gespielt haben und auch schon viel länger intensives Individualtraining in Anspruch nehmen. Die Krönung seiner starken Leistung ist die Qualifikation für die Europameisterschaften in Prag im August, etwas, wovon vorher keiner zu träumen gewagt hätte.

Auch Maria Schilay schnupperte erstmals bei den Deutschen Meisterschaften hinein. Da keine Altersklasse U8 ausgetragen wird, bietet die Deutsche Schachjugend das offene KIKA-Turnier für Jahrgänge 2003 und jünger an, bei dem neben sieben Runden Schnellschach auch ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Kinder geboten wird. Für Maria Schilay lief es nicht ganz wie erhofft, da einige Konzentrationsfehler eine mögliche bessere Platzierung verhinderten. So landete sie mit 3,5 Punkten auf Rang 33 im Mittelfeld.

Doch auch für sie hatte der Bundesnachwuchstrainer tolle Nachrichten. Aufgrund ihrer starken Turnierleistungen in diesem Jahr hat sie die Qualifikationskriterien erfüllt und darf ebenfalls bei den Europameisterschaften an den Start gehen. Das wird als sensationeller Erfolg für das junge Nachwuchstalent des SK Neumarkt gewertet.

U10:
1. Jan-Okke Rockmann SK Bremen-Nord 9,0
2. Maximilan Paul Mätzkow ESV 1949 Eberswalde 8,5
3. Ruben Mantel Zabo-Eintracht Nürnberg 8,5
4. Luis Engel Hamburger SK von 1830 8,0
5. Lorenz Schilay SK Neumarkt 8,0
KIKA:
1. Igal Bergauz SK München Südost 6,0
2. Emin Baladjaev TuS Makkabi Wiesbaden 6,0
3. Maximilian Lohr TSV Mainburg 6,0
33. Maria Schilay SK Neumarkt 3,5
13.06.12
Neumarkt: Bei Europameisterschaft dabei
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang