International gefragt

NEUMARKT. Die Stadt Neumarkt ist Partner in einem von der EU im Rahmen des Programms "Intelligente Energie Europa" geförderten Energieprojektes.

Die Projektleitung liegt bei der Nationalen Technischen Universität Athen. Neben Neumarkt als einziger deutschen Stadt sind Energieagenturen und Kommunen aus Österreich, Bulgarien, Kroatien, Griechenland und Portugal beteiligt.

Das dreijährige Projekt mit dem Namen "eReNet" (Rural Web Energy Learning Network For Action), zielt darauf ab, einen Mehrwert für lokales, nachhaltiges Handeln im Energiesektor, insbesondere in ländlich strukturierten Gebieten zu erreichen.

Dazu wird mit Hilfe einer Internetplattform ein "Lernnetzwerk für Energieprojekte" geschaffen, das nach Projektende von allen europäischen Kommunen genutzt werden kann. Darüber hinaus werden im späteren Projektverlauf in allen beteiligten Kommunen Schlüsselprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz erarbeitet.

Die Stadt Neumarkt ist in dieses Lernnetzwerk als "erfahrene Kommune" von der Universität Athen angefragt und im Jahr 2011 in das Projekt mit aufgenommen worden. Ausschlaggebend dafür war die Tatsache, dass die Stadt Neumarkt bereits im Jahr 2009 einen Klimaschutzfahrplan- und Energienutzungsplan im Stadtrat verabschiedet hat.

Die Hauptaufgabe der Stadt Neumarkt innerhalb des Projektes ist die Organisation eines dreitägigen Workshops sowie die fortlaufende Mitwirkung bei der Entwicklung eines "Werkzeugkoffers" für eine fundierte kommunale Klimaschutz- und Energieplanung.

Das EU-Projekt unterstützt Kommunen darüber hinaus in der Entwicklung, Durchführung und Überwachung ihrer "Nachhaltigen Energie-Aktionspläne" im Rahmen des Konvents der Bürgermeister, einer EU-weiten Kampagne zum Klimaschutz, an der bisher etwa 3800 Städte und Gemeinden beteiligt sind. Oberbürgermeister Thomas Thumann hat den Beitritt zum Konvent im Auftrag des Stadtrates im Februar 2009 in Brüssel durch seine Unterschrift bestätigt (wir berichteten vielfach) und er befürwortete auch die Teilnehme an diesem internationalen Projekt.

Internationaler Workshop in Neumarkt

Der Workshop bei den Stadtwerken Anfang Mai soll dazu beitragen, dass die Projektpartner ihre Fachkompetenzen durch Wissenstransfer erweitern können. Dazu kommen 15 Vertreter aus den verschiedenen europäischen Ländern nach Neumarkt. Dabei geht es um Methoden und Umsetzungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Energieversorgung auf kommunaler Ebene.

Das Programm beinhaltet zum einen Vorträge und Diskussionsrunden, zum anderen ein interessantes Exkursionsprogramm, das von lokalen und regionalen Unternehmen gestaltet wird. Zu den Referenten gehören auch Vertreter des Klimabündnis aus Frankfurt und der Energieagentur Nordbayern aus Nürnberg. Es werden insbesondere auch die Projekte und Maßnahmen der Stadt Neumarkt wie zum Beispiel das städtische Energiemanagement, das Faktor 10 Förderprogramm, der Gesamtverkehrsplan oder das Netto-Plus-Energie-Verwaltungsgebäude der Stadtwerke präsentiert.

Über das eigentliche Projektkonsortium hinaus besteht auch für Vertreter von Städten und Gemeinden aus der Region die Möglichkeit, sich zu dem Energie-Workshop anzumelden. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Da es sich um einen internationalen Workshop handelt, ist die Workshop-Sprache Englisch.

Nähere Informationen erhalten Interessenten bei Ralf Mützel im Bürgerhaus Stadt Neumarkt unter Telefon 09181/512266 oder Email ralf.muetzel@neumarkt.de.
13.04.12
Neumarkt: International gefragt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang