Neuneinhalb Jahre Gefängnis

NEUMARKT. Ein mutmaßlicher "fünfter Mann" der Ludwigsburger Goldräuber soll nach Meinung des Staatsanwalts für elf Jahre ins Gefängnis.

Der 23jährige Mann hatte als einziger der fünf Angeklagten kein Geständnis aabgelegt, so daß der Prozeß gegen ihn abgetrennt wurde. Die anderen vier Männer - darunter der Rapper "Xatar" - wurden kurz vor Weihnachten zu Haftstrafen zwischen sieben und acht Jahren verurteilt (wir berichteten). Sie hatten zugegeben, eine Lieferung eines Neumarkter Goldhändlers überfallen zu haben. Die Beute in Höhe von 1,7 bis 1,8 Millionen Euro ist noch immer verschwunden.

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft gegen den "fünften Mann" elf Jahre Haft gefordert - ohne Geständnis konnte er natürlich auch nicht mit "Rabatt" rechnen, er müsse nun "mit den Konsequenzen leben", sagte der Staatsanwalt.

Ein sechster Verdächtiger muss sich in einem anderen Verfahren vor dem Landgericht verantworten.

Aktualisierung: Am Mittag wurde der 23jährige Angeklagte vom Landgericht Stuttgart zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.
27.02.12
Neumarkt:   Neuneinhalb Jahre Gefängnis
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren