Turnhalle geweiht


Der futuristische Bau direkt neben dem Schloßweiher wurde jetzt offiziell eingeweiht.


Bei der Feierstunde sprach auch der Ministerialbeauftragte für
Realschulen in der Oberpfalz, Ludwig Meier (Mitte)
NEUMARKT. Die neue Doppelturnhalle an der Mädchenrealschule wird schon seit Schuljahresbeginn genutzt. Jetzt wurde sie eingeweiht.

"Große Fensterfronten, eine transparente Fassade und eine optimale Aufteilung und Plazierung der Baumassen machen die Halle zu einem Schmuck- und Glanzstück an der Ecke Mühl- und Weiherstraße direkt am Schloßweiher", sagte Landrat Albert Löhner am Mittwoch bei der offiziellen Einweihung des 4,6 Millionen Euro teuren Baus. Das gelungene Werk sei sicherlich auch "eine kleine Entschädigung" für die einjährige hallenlose Zeit an der Mädchenrealschule.

Seit Schuljahresbeginn gehört diese sporthallenlose Zeit an der Mädchenrealschule der Vergangenheit an. Trotz der beengten Grundstückssituation zwischen Mühlstraße und Schlossweiher gelang es dem Landkreis, an Stelle der alten, 1970 errichteten, nicht normgerechten und stark sanierungsbedürftigen Einfachsporthalle eine neue moderne Doppelsporthalle zu errichten.

Die neue Doppelturnhalle präsentiert sich geradezu als Blickfang, sagte Löhner. Um für die über 1000 Schülerinnen der Mädchenrealschule ideale Unterrichtsbedingungen zu schaffen, habe der Landkreis viel Geld investiert und innerhalb eines Jahres eine multifunktionale Sportstätte geschaffen.

Seinen Anfang nahm das Bauvorhaben im Oktober 2008. Damals stimmte der Kreistag der Durchführung der vom Architekturbüro Sturm und Schmidt aus Seligenporten geplanten Maßnahme zu. Diese sah im Wesentlichen den Abbruch der alten Einfachsporthalle und die Errichtung einer neuen vollfunktionsfähigen Doppelsporthalle auf zwei Ebenen vor. In der Ebene Erdgeschoss ist die versammlungsstättentaugliche, Licht durchflutete Doppelsporthalle mit Geräteräumen untergebracht. Eine Etage darunter befinden sich die Umkleideräumlichkeiten, ein Fitnessraum, zwei Unterrichtsräume, der Fahrradkeller und Lagerflächen.

Nach Genehmigung des vorzeitigen Baubeginns durch die Regierung der Oberpfalz wurde im Juli 2009 mit dem Abbruch der alten Sporthalle begonnen. Nach zügigem Baufortschritt konnte bereits im März 2010 Richtfest gefeiert werden. Im September 2010 konnten die Arbeiten im Gebäude abgeschlossen werden. Die Außenanlagenarbeiten wurden im November 2010 fertig gestellt.

Den Architekten gelang es neben dem Zeitplan auch den vorgegebenen Kostenrahmen von 4,6 Millionen Euro einzuhalten.lobte der Landrat. An staatlicher Förderung erhielt der Landkreis Neumarkt stolze 1,4 Millionen Euro.

Mit den umfangreichen Baumaßnahmen an allen vier Realschulen des Landkreises in den letzten zehn Jahren "werden wir unserer Aufgabe als Sachaufwandsträger dieser weiterführenden Schule voll gerecht", sagte Landrat Löhner am Mittwoch. Die Schulform der R6 stelle einen "äußerst attraktiven Ausbildungszweig" dar. Das zeige die enorme Zunahme der Schülerzahlen der letzen Jahre.

Und für diese Schüler habe man bereits in einer enormen Kraftanstrengung Unterrichtsbedingungen geschaffen, die einen höchstmöglichen Erfolg bei der Ausbildung gewährleisten - "mit Fertigstellung dieses Bauwerkes auch beim Sportunterricht". Jungen Menschen würden im Landkreis Neumarkt beste Ausbildungsmöglichkeiten vorfinden.


Bei Vorführungen wurden die Möglichkeiten in der neuen Turnhalle demonstriert.
01.12.10
Neumarkt: Turnhalle geweiht
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang