Wie "warme Semmeln"


Erst vor wenigen Wochen wurde der Ausflugsplaner vorgestellt
NEUMARKT. Die Nachfrage nach den touristischen Angeboten des Landkreises ist heuer sehr hoch.

Allein der Ausflugsplaner wurde in den wenigen Wochen seit seiner Vorstellung mehr als 2000 Mal angefordert, hieß es am Dienstag aus dem Neumarkter Landratsamt. Sehr gefragt sind auch die neue Freizeitkarte sowie die vielfältigen Radwander- und Wanderkarten des Landkreises.

"Unsere Region ist als Naherholungsraum für die Metropolregion Nürnberg sehr attraktiv. Die hohe Nachfrage ist der beste Beleg dafür, dass sich die enormen Investitionen des Landkreises und der Gemeinden in den letzen Jahren in Rad- und Wanderwege sowie die touristische Infrastruktur nun auszahlen", freute sich Landrat Albert Löhner mit seinen Mitarbeitern Michael Endres, Michael Gottschalk und Christine Riel von der Abteilung Kreisentwicklung.

Der Faltplan wird seit 2007 als kostenloser "Streuer" in der Landkreiswerbung eingesetzt. Er soll mit einer großzügigen Freizeitkarte einen optimalen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps geben. Der Faltplan macht auf die Besonderheiten aufmerksam und verweist auf Themenbroschüren, die der Gast im Tourismusbüro erhalten kann.

Mit den Outdoor-Aktivitäten Radeln, Wandern und Reiten starten die Rubriken, schließlich sind Wandern und Radeln nach wie vor immer noch die beliebteste Freizeitbeschäftigung. Als Tipp wird hier auf die neue Freizeitkarte "Radeln und Wandern im Laber- und Alt­mühltal und entlang der Kanäle" für 1,50 Euro verwiesen und auf den "Qualitätsweg Jurasteig", der 2008 eröffnet wurde.

Das Netzwerk von Naturschutz, Landschaftspflege, Landwirtschaft und Kommunen soll zum Erhalt der Kulturlandschaft beitragen. Ein markiertes Wegenetz im Landkreis schützt die Natur, die Besucherlenkung dient dazu, sensible Naturbereiche zu schonen, hieß es. Das Umweltbildungsprogramm des Landkreises beinhaltet Naturführungen, die Menschen wieder für die Natur begeistern und sensibilisieren sollen. Als Tipp gilt hier natürlich das Umweltbildungsprogramm des Landkreises Neumarkt "Haus am Habsberg".

Weitere Beispiele: In der Klostermühle bei Berg und im Altmühltaler Mühlen­Museum in Dietfurt kann der Gast noch heute alte Gerätschaften bestaunen. Damit sich Urlauber wohlfühlen, wurde auch das Tagungs- und Wellnessangebot, aber auch das Golfangebot mit aufgeführt.

Mit einer Brauereikarte will man außerdem "Durst auf Urlaub machen". Auf dieser Karte sind die Brauereien der Region dargestellt.

Für Camper bietet der Landkreis Neumarkt sieben Campingplätze und zwei Reisemobilstellplätze: in Neumarkt und in Berching. Für Kinder- und Jugendgruppen sind zwei Zeltplätze in Seubersdorf und Breitenbrunn vorhanden.

Die Wallfahrtskirchen in Breitenbrunn, Trautmannshofen, Lengenbach und Freystadt sind beliebte Besichtigungsobjekte. Die Kunst der Dietzenhofers oder Asams kann hier bewundert werden. Bekannt ist auch die Wallfahrtskirche Petersberg bei Seubersdorf sowie die Wallfahrtskirche "Maria Heil der Kranken" auf dem Habsberg - eine der schönsten Rokoko­Kirchen des Bezirks. Die Klöster in Plankstetten, Freystadt, Dietfurt und in Seligenporten würden ebenfalls von der "gelebten Frömmigkeit der Bevölkerung" zeugen.

Erhältlich ist der kostenlose Ausflugsplaner im Landratsamt Neumarkt, Telefon 09181/470-253, Email tourismus@landkreis-neumarkt.de oder bei den Gemeinden.
08.09.09
Neumarkt: Wie "warme Semmeln"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang