Verspätetes "Schlechtwetter"

NEUMARKT. Die Arbeitslosenquote in Neumarkt hat sich gegenüber dem Vormonat um 1,2 Prozentpunkte erhöht und beträgt aktuell 4,4 Prozent. Im Januar des Vorjahres lag die Quote noch bei 6,1 Prozent.

Im Landkreis Neumarkt haben sich im Januar 1450 Personen arbeitslos gemeldet. Nachdem im Monatsverlauf 630 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten, waren im Januar knapp 3.000 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet.

Das sind im Vergleich zum Vormonat 820 Personen mehr, im Vergleich zum Vorjahr rund 1.000 oder 24,8 Prozent weniger. Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich saisonbedingt die Zahl bei den arbeitslosen Männern um 750, bei den Frauen nur um 70.

Zu einem kräftigen Anstieg der Arbeitslosenzahl führten die jahreszeitlich üblichen Entlassungen, vor allem in den witterungsabhängigen Bereichen und in den Außenberufen. Die erste Monatsbilanz des Jahres 2008 ergab im Gesamtbereich Regensburg 13.900 Arbeitslose. Gegenüber Dezember 2007 ist die Arbeitslosigkeit damit um 24,7 Prozent, bzw. 2.753 Personen angestiegen.

Dieser deutliche Anstieg ist saisonal bedingt und in dieser Größenordnung für die Region auch üblich. Allerdings steigen die Arbeitslosenzahlen in diesem Winter mit zeitlicher Verzögerung an. Üblicherweise steigt die Winterarbeitslosigkeit bereits in den Monaten November und Dezember überdurchschnittlich an. "Dieser saisonale Effekt fiel im vergangenen Jahr fast komplett aus und erst jetzt im Januar wurden Mitarbeiter aus den betroffenen Branchen freigesetzt", kommentierte Gabriele Anderlik, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg, die neuen Zahlen vom Arbeitsmarkt.

"Der entscheidende Vorjahresvergleich zeigt, dass der Bestand der Arbeitslosigkeit gegenüber Januar 2007 um fast 4.000 geringer ist, ein Rückgang von über 22 Prozent", so Anderlik weiter. Vor zwei Jahren, im Januar 2006 waren noch 22.247 Menschen arbeitslos. Somit konnte die Arbeitslosigkeit in der Agentur Regensburg innerhalb von zwei Jahren um 8.350 oder 38 Prozent abgebaut werden.

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 4,8 Prozent. Sie betrug im Januar 2007 noch 6,4 Prozent.

Mit Stellenangeboten halten sich die Arbeitgeber derzeit noch etwas zurück. Mit rund 1.300 offenen Stellen wurden der Agentur 350 Stellen weniger gemeldet als im Januar 2007.

Dass die Zahl der Arbeitslosen kein fester Block ist, zeigen die Bewegungszahlen beim Zu- und Abgang der Arbeitslosen. Die Mitarbeiter in den Kundenbereichen der Agentur mussten im Januar 6.000 persönliche Arbeitslosmeldungen bewältigen. Zeitgleich zeigen 3.200 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit die Dy-namik am Arbeitsmarkt der Region Regensburg.

In den einzelnen Geschäftsstellenbezirken der Agentur für Arbeit Regensburg ist im Januar überall ein erwarteter Anstieg der Arbeitslosigkeit festzustellen. Die Bandbreite der Arbeitslosenquote bewegt sich dabei zwischen 4,4 Prozent und 5,0 Prozent.
31.01.08
Neumarkt: Verspätetes "Schlechtwetter"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang