Schnitzeljagd zum Kennenlernen


51 neue Auszubildende sind bei der Pfleiderer AG, "Pfleiderer Europoles" und der "Rail.One" Gmbh in das Lehrlingsjahr 2007 gestartet.

NEUMARKT. Wer sitzt eigentlich wo? Und wer ist für was zuständig? Jede Menge Fragen haben die 51 Jugendlichen, die am Montag ihre Verbundausbildung bei der Pfleiderer AG, der Pfleiderer Europoles GmbH & Co. KG sowie der Rail.One Rail.One GmbH begonnen haben. Deshalb veranstaltet die Pfleiderer AG erstmals eine komplette Begrüßungswoche.

Bisher war es üblich, mehrere einzelne Schulungen und Vorträge über die ersten Wochen hinweg lose zu verteilen. Während der Begrüßungswoche lernen die Auszubildenden nun in kompakter Form die Unternehmen, die Produkte sowie jede Menge Organisatorisches kennen. Und das so spielerisch wie möglich: Eine Schnitzeljagd und ein Aktionstag bringen wichtige Inhalte näher und sorgen für erste Netzwerk-Kontakte.

Die 51 Auszubildenden verbringen die Begrüßungswoche zusammen, bevor sie anschließend ihre ersten Abteilungen aufsuchen. Dabei hält sich die Aufteilung zwischen gewerblichen und kaufmännischen Azubis in etwa die Waage: 24 Jugendliche haben sich für eine gewerbliche Ausbildung entschieden, 27 wählten die kaufmännische Richtung. Beliebt sind vor allem die Aufgabenfelder der Industriekaufleute, die 14 Auszubildende lernen möchten, sowie der Beruf des Industriemechanikers, den neun Jugendliche bei der Pfleiderer AG ansteuern.

Die Azubis absolvieren eine so genannte Verbundausbildung, die die Pfleiderer AG und deren Tochtergesellschaft wodego GmbH sowie die Pfleiderer Europoles GmbH & Co. KG und die Rail.One GmbH realisieren. Das gibt den Jugendlichen die Chance, auch firmen- und themen- übergreifend zu arbeiten. Dadurch lernen sie verstärkt, Abläufe im Zusammenhang zu betrachten und Projekte zu gestalten – Fähigkeiten, die sowohl Motivation als auch Qualifikation nachhaltig fördern.

100 Prozent Übernahmequote

Nachdem bereits im Frühjahr nach Ausbildungsende allen gewerblichen Facharbeitern eine Übernahmestelle angeboten werden konnte, wurden nun im Sommer alle siebzehn Absolventen der kaufmännischen Ausbildung von ihren ausbildenden Unternehmen übernommen. "Das beweist uns einmal mehr, dass das Verbundprinzip ein zukunftsweisendes Ausbildungsmodell ist. Unsere Auszubildenden sind hoch qualifiziert und können in jeder Hinsicht mit den wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarkts Schritt halten", erklärt Michael Ernst, Personalvorstand der Pfleiderer AG.

Am Standort Neumarkt bildet die Pfleiderer AG die meisten Berufsanfänger aus. 72 Auszubildende waren es insgesamt im letzten Jahr. Die neuen Azubis verteilen sich wie folgt auf die Firmen:

Die Tochtergesell- schaft wodego GmbH hat 24 Jugendliche beschäftigt. Erstmals finden sich darunter auch zwei angehende Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

Die Studiengänge Bachelor oft Arts (FH) und Bache- lor of Engineering (BA) Holztechnik sind bei der wodego GmbH mit insgesamt fünf Abiturienten vertreten.

Bei der Pfleiderer Europoles GmbH & Co. KG beginnen 20 Lehrlinge, darunter zwei Abiturienten, die die Studiengänge Bachelor of Arts (BA) und Bachelor of Arts Baumanagement aufnehmen. Die Rail.One GmbH stellt sieben Azubis ein.
03.09.07
Neumarkt: Schnitzeljagd zum Kennenlernen
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang