"Noch zeitgemäß ?"


Die Kreisvorstandschaft des Neumarkter ADFC
NEUMARKT. Der ADFC kritiserte bei seiner Jahresversammlung die "stark Auto-betonte Verkehrsplanung" in Neumarkt.

Beim Vorstandsbericht konnte Vorsitzender Olaf Böttcher vermelden, daß der Kreisverband im abgelaufenen Jahr 2006 mit insgesamt 39 Veranstaltungen in der Öffentlichkeit präsent gewesen war. Neben den geführten Radtouren für jedermann und den regelmäßigen monatlichen Radlertreffs wirkten die Aktiven des ADFC in Neumarkt zum Beispiel an der deutschlandweiten Mitmach-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", dem Neumarkter Kinderbürgerfest, und dem Radlertag der Firma Peter Stadler mit.

An den Radtouren nahmen etwa 200 Personen teil, ergänzte der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands, Robert Lasser. Dabei wurden von den Tourenradlern insgesamt knapp 10.000 Kilometer zurückgelegt. Zu den im letzten Winter veranstalteten vier Diavorträgen konnte der Kreisverband rund 180 Gäste begrüßen. Mit allein über 70 Gästen am stärksten besucht war der Vortrag über den "Fünf-Flüsse-Radweg". "Dieser Vortragsabend hat bei uns zu dem Entschluss geführt, mit unseren Vorträgen vom zu engen Bürgerhaus in die Aula des Landratsamtes umzuziehen" erklärte Lasser.

Der Neumarkter Kreisverband konnte im letzten Jahr jeweils einen Delegierten zur ADFC-Landesversammlung nach Bayreuth und zur ADFC-Bundesversammlung nach Augsburg entsenden. Außerdem nahmen mehrere Aktive an Weiterbildungsmaßnahmen des mit bundesweit über 110.000 Mitgliedern größten deutschen Verbandes für Alltags- und Freizeitradler teil. Die Mitgliederzahlen sind in Neumarkt langsam aber stetig steigend. "Wir kratzen an der Dreistelligkeit", so der Vorsitzende Böttcher.

In diesem Winter hat der ADFC Neumarkt bereits zwei interessante Vorträge veranstaltet. Mit "Radfrühling auf dem Peleponnes" am Mittwoch, 7. März, und "Lappland per Rad" am 22. März werden in Kürze zwei weitere Lichtbildervorträge folgen. "Die traditionelle Winterradtour mussten wir heuer am einzigen - dafür mit gut 20 Zentimeter Neuschnee aber heftigen - Schneewochenende schweren Herzens ausfallen lassen", gab Lasser zu Protokoll.

Im laufenden Winterprogramm findet außerdem im März noch der ADFC-Technikkurs statt. Wer künftig die häufigsten Pannen am Fahrrad selber beheben will, für den bietet sich die Teilnahme an diesem Abendkurs des ADFC an. Die Teilnehmerzahl ist allerdings begrenzt, deshalb ist eine Voranmeldung unter 09181 / 31213 erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro, für ADFC-Mitglieder ermäßigt 4 Euro. Der Kurs findet am Mittwoch, 21. März, von 19 bis 21.30 Uhr im Bürgerhaus der Stadt Neumarkt statt.

Die Planungen für das neue Sommer-Tourenprogramm des Neumarkter ADFC sind bereits konkret. Von der leichten Familientour über Feierabendtouren bis hin zur Ganztagestour wird heuer die Bandbreite reichen. Die erste Radtour startet Ende April. Es wird auch eine Neuauflage der erfolgreichen "Marterltour" mit Kreisheimatpfleger Rudi Bayerl geben.

In seinem Ausblick auf das Radl-Jahr 2007 sagte der Vorsitzende Olaf Böttcher, der ADFC biete bereits heute Antworten auf die Problematik des Klimawandels: "Das Fahrrad ist und bleibt das umweltfreundlichste Verkehrsmittel". Beim Radfahren entstünden keinerlei klimaschädliche Abgase. Radfahrer seien damit aktive Umweltschützer. Gleichzeitig würden sie sich körperlich fit halten und einen "unschätzbaren Beitrag für die eigene Gesundheitsvorsorge" leisten.

Vor diesem Hintergrund müßten sich auch die Verantwortlichen einer Stadt wie Neumarkt fragen lassen, ob "die stark Auto-betonten Verkehrsplanungen", wie zum Beispiel am Unteren Tor, überhaupt noch zeitgemäß seien, sagte Böttcher.

An der im Juni 2007 in München stattfindenden Konferenz Velo-city2007 werden auch die ehrenamtlichen Radexperten aus Neumarkt teilnehmen. Die aktuelle Diskussion um den Klimaschutz verleihe dieser weltweit größten und mit Experten aus aller Welt hochkarätig besetzten Radfahrer-Konferenz eine besondere Bedeutung. Neben Spezialisten für Stadtentwicklung aus Asien, Amerika und Europa werden auch Vertreter aus Politik und Verbänden wie dem ADFC drei Tage lang an Strategien und Lösungen zur besseren Nutzung der Radverkehrspotentiale arbeiten. "Da dürfen wir nicht fehlen, denn auch Neumarkt wird mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert sein", betont Böttcher, der auf "noch mehr Anknüpfungspunkte mit den örtlichen Verantwortlichen" hofft.

"Wer einfach mal in den ADFC hineinschnuppern will, ist beim monatlichen Radlertreff des ADFC-Kreisverbands herzlich willkommen", erklärt Vorstandsmitglied Christine Götz. Eingeladen dazu sind alle interessierten Radfahrer aus dem Landkreis Neumarkt. Die Radlertreffs des ADFC-Kreisverbandes finden am letzten Freitag eines jeden Monats ab 19.30 Uhr im Nebenzimmer des Gasthofs Wittmann in der Bahnhofstraße in Neumarkt statt.

Die tradionell gelben Flyer mit dem aktuellen Programm der Neumarkter ADFCler liegen bei den Neumarkter Fahrradhändlern, im Tourismusbüro der Stadt Neumarkt (Rathauspassage), im Seecafe (Gartenschaugelände) und weiteren Neumarkter Geschäften auf. Im Internet ist der ADFC-Kreisverband unter www.adfc-neumarkt.de mit seinem Programm vertreten.
25.02.07
Neumarkt: "Noch zeitgemäß ?"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang