„Möglichkeiten ausloten“

Die Stadt Neumarkt gibt in den letzten Wochen nicht nur im Landkreis, sondern weit darüber hinaus ein gutes Beispiel dafür ab, wie der Umgang mit öffentlichen Protesten gegen die Corona-Politik nicht laufen soll.

Rund 2000 Demonstranten und damit wesentlich mehr als in den umliegenden vergleichbaren Städten, ziehen derzeit Samstag für Samstag die Marktstraße entlang. Also mitten durch das Herz der Stadt Neumarkt. Und leider stellt sich der Oberbürgermeister diesen Demonstrationszügen nicht entschieden entgegen.

Sicher: Wir leben in einem Staat, in dem angemeldete Demonstrationen als Mittel zur freien Meinungsäußerung zu unseren Grundrechten gehören und das ist gut so. Diese sollten allerdings – vor allem im Sinne der Kontaktreduktionen – an einem festen Standort wie beispielsweise dem Volksfestplatz durchgeführt werden, wo die Demonstranten unter sich bleiben können. Zumindest soll aber ernsthaft geprüft werden, welche Alternativen es außerhalb der Marktstraße gibt.


Es ist kritisch zu hinterleuchten, dass in dieser Pandemiezeit solche Protestzüge durch die Stadt Neumarkt ohne nachhaltige Reaktionen seitens der Politik durchgeführt werden. Man denke hier auch an die Advents-Samstage und das neben coronabedingte zusätzlich ausgefallene Weihnachtsgeschäft in der Innenstadt, was ein Fiasko für die Geschäftsleute bedeutet.

Am vergangenen Samstag musste daher unter dem Aufruf „Solidarität mit den Pflegekräften“ fraktionsübergreifend ein Zeichen gesetzt werden. Sicherlich: Die beste Demonstration gegen Corona wäre, zuhause zu bleiben, um dem Virus und seiner Verbreitung entgegenzuwirken und nicht noch mehr Menschen zu Protestzügen aufzurufen – egal ob für oder gegen die Corona-Politik.

Nichts desto trotz können wir Stadträte in der Stadt Neumarkt nicht tatenlos der aktuellen Entwicklung zusehen und dies tuen auch viele Personen aus dem Stadtrat nicht. Es müssen alle Möglichkeiten ausgelotet werden, Bilder der letzten drei Samstage in Mitten des Zentrums Neumarkt zu vermeiden. Impfquoten und Inzidenzzahlen in der Stadt Neumarkt sprechen derzeit leider ihre eigene Sprache.
21.12.21
Marco Gmelch, CSU-Partei- und -Fraktionsvorsitzender NeumarktNeumarkt: „Möglichkeiten ausloten“
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
21. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren