„Ganzheitliche Betrachtung“

NEUMARKT. Die SPD-Kreistagsfraktion bevorzugt beim Thema Gesundheitsversorgung im Landkreis Neumarkt eine „ganzheitliche Betrachtung“.

Das sagte Landratskandidat und Fraktionssprecher Dirk Lippmann.

Mit dem Konzept „Gesundheitsregion plus“ beabsichtige das bayerische Gesundheitsministerium, die medizinische Versorgung, die Prävention und die pflegerische Versorgung durch regionale Netzwerke zu optimieren. Dazu gäbe es Fördermittel und Beratung vom Freistaat, um zukunftsorientierte Entscheidungen vor Ort treffen zu können. Mit maximal 50.000 Euro für bis zu fünf Jahre fördere der Freistaat die Einrichtung und den Betrieb einer Geschäftsstelle.


Dieses Förderprogramm biete die Möglichkeit, ebenfalls weitere Themen entsprechend der lokalen Gegebenheiten mit aufzunehmen, hieß es. All das komme „aber nicht von selbst“, sondern darum müsse man „sich jetzt kümmern“.

Die Schwerpunkte der Arbeit könnten bei der Gesundheitsversorgung, -förderung, Prävention und Pflege liegen. Dazu gehörten beispielsweise die Versorgung mit Haus- und Fachärzten, Zukunftsstrukturen der Pflege im Landkreis, Patienteninformationen oder auch die ambulant-stationäre Zusammenarbeit.
17.02.20
Neumarkt: „Ganzheitliche Betrachtung“
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
20. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren