Neumarkter wollen andere Planung


Die Pläne der Stadt zur Stadtpark-Sanierung sollte in Hochglanz-Broschüren den Neumarktern schmackhaft gemacht werden. Jetzt hat der Wähler eine Überarbeitung angeordnet
Grafik: Stadt Neumarkt
NEUMARKT. Lange Gesichter im Neumarkter Rathaus, Freude bei den Naturschützern: Der Bürgerentscheid um den Neumarkter Stadtpark fiel überdeutlich aus.

Fast 71 Prozent der Neumarkter stimmten am Sonntag mit Ja und forderten damit die Stadtspitze unmißverständlich auf, die Pläne für die Sanierung von Neumarkts „Grüner Lunge“ zu überdenken. Vor allem die geplante Fällung von rund 100 Bäumen ging den Wählern gegen den Strich.

Nur etwas über 29 Prozent wollten dem vor allem von UPW und CSU vorangetriebene Projekt Stadtparksanierung Grünes Licht geben. Die überwältigende Mehrheit zog für den Stadtrat die Notbremse.


Feierlaune herrschte vor allem bei den Veranwortlichen für den Bürgerentscheid. Sigrid Schindler vom Bund Naturschutz bedankte sich in einer Stellungnahme am Sonntagabend „ganz herzlich bei allen, die für den Fortbestand der Bäume im Stadtpark und auf dem Wunderparkplatz gestimmt haben“. Diese Bäume seien nicht nur ein wichtiger Beitrag für das Stadtklima, die Neumarkter würden ihre Bäume auch lieben.

Vielleicht können jetzt auch noch andere Ideen eingebracht werden, wie zum Beispiel eine Art Baumlehrpfad für Schulkinder, hieß es von den Naturschützern.

Man freue sich auch, weil die Erweiterung des Parks und die Freilegung des Leitgrabens eine so große Zustimmung bekommen haben, hieß es. Dies habe der Bund Naturschutz stets unterstützt.

Äußerst korrekt aber auch schmallippig fiel die offizielle Mitteilung aus dem Rathaus aus: „Insgesamt beteiligten sich 16.683 Wähler am Bürgerentscheid und damit 52,18 Prozent der insgesamt 31.975 Wahlberechtigten. Von den tatsächlichen Wählern nutzten 5411 die Briefwahlmöglichkeit, das entspricht 32,43 Prozent. Mit „Ja“ stimmten beim Bürgerentscheid 11.730, das sind 70,94 Prozent, mit „Nein“ stimmten 4.804 und damit 29,06 Prozent der Wähler. Ungültige Stimmen waren 149. Die Ja-Stimmen sind damit in der Mehrheit und das erforderliche Quorum von 20 Prozent der Wahlberechtigten wurde bei den Ja-Stimmen deutlich erreicht“.

Einzelne Stadträte hatten in den vergangenen Wochen zum ungeliebten Bürgerentscheid und dessen sicher geglaubtem Scheitern großmütig erklärt, mit der Abstimmung werde man wenigstens eine belastbare demokratisch legitimierte Entscheidung haben. Mit über 70 Prozent der Stimmen und einer Wahlbeteiligung von 52,18 Prozent hat man die nun.


Schon vor über einem Jahr sammelte der Bund Naturschutz Unterschriften zur Erhaltung der Bäume und Hecken im Stadtpark
Foto: Archiv
26.05.19
Neumarkt:  Neumarkter wollen andere Planung

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren