Visionstafeln und Graffitis

NEUMARKT. Noch sehen sie aus wie ganz normale Holzbretter. Nach dem regionalen Umwelttag des Landkreises finden sich darauf hoffentlich viele gute Wünsche und Visionen für die Zukunft der Erde wieder: Hugo Bittner vom gleichnamigen Sägewerk in Pollanten und Walter Häring von den Jurawerkstätten Neumarkt übergaben am Montag 150 Visionstafeln an Landrat Albert Löhner.

Hugo Bittner spendierte das Holz für die Tafeln und die Jurawerkstätten übernahmen die Feinarbeiten wie sägen, hobeln und bohren der Bretter.

Die Visionstafeln, kleine Holzbretter im DIN A4-Format, sind Bestandteil eines Projekts des Regionalen Umwelttags des Landkreises am 4.September, der auf dem Gelände des Wertstoffhofs Blomenhof in der Zeit von 11 bis 17 Uhr stattfindet.

Unter dem Titel „Visionen für eine Welt des Wandels“ können Besucher des Umwelttags ihre Visionen, Vorstellungen oder Wünsche vom zukünftigen Zustand der Erde verewigen. Dazu können die Holztafeln bemalt oder auf andere Weise gestaltet werden. So könnte etwa auf einer Seite der Tafel die persönlich empfundene Ist-Situation der Erde wiedergegeben werden und auf der Rückseite der Wunsch nach Verbesserung.

Es kann ruhig symbolisch sein, hieß es am Montag bei der vorstellung des Projekts. Ein Baum voller Früchte, eine Blume, ein Schmetterling, ein fliegender Vogel, ein Gedicht... Auch ein Wunsch für die persönliche Entwicklung ist ein Wunsch für die Erde.

Visionen sind wichtig für die Weiterentwicklung der menschlichen Gesellschaft, stellte Landrat Löhner bei der Übergabe der Visionstafeln fest. Und so manche Vision die am Anfang nur milde belächelt wurde, hat sich im Laufe der Zeit als segensreich für die Welt erwiesen…

Wünsche für die Erde

Die gestalteten Visionstafeln werden am Regionalen Umwelttag in einen großen Metallglobus gehängt, quasi als gute Wünsche für die Erde. Nach dem Umwelttag sollen einige Visionstafeln an öffentlichen Stellen aufgehängt werden und dort verbleiben, bis sie „verrottet“ sind. Das ganze soll in Analogie zu den tibetischen Gebetsfahnen geschehen, die mit einem Wunsch (Mantra) bedacht werden und ebenfalls solange aufgehängt bleiben, bis sie sich in der Witterung aufgelöst haben. Nach der „Auflösung“ wird der Wunsch, das darin enthaltene Mantra, Wirklichkeit.

Schulbeteiligung

Eine „gemischte Kunstklasse“ der Erich-Kästner Schule aus Postbauer-Heng hat vorab schon einige Visionstafeln gestaltet. Unter der Leitung von Christine Purbach haben Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen Visionstafeln mit Bildern, Zeichnungen oder Gedichten gefertigt.

Diese Tafeln werden dann zur Eröffnung des Regionalen Umwelttags von Landrat Löhner und weiteren Prominenten in den Globus gehängt. Dadurch sollen den Besuchern des Umwelttags eventuelle Hemmungen genommen werden, selbst kreativ zu werden (wenn schon Tafeln im Globus hängen, ist es leichter selbst aktiv zu werden).

Natürlich nehmen die Aspekte der Abfallwirtschaft am regionalen Umwelttag einen breiten Raum ein. So haben die langjährigen Entsorgungsfirmen des Landkreises komplett ihr Kommen zugesagt. Die Deponie Blomenhof ist nach umfangreichen Baumassnahmen in diesem und im vergangenen Jahr für den Weiterbetrieb bestens gerüstet. Auf Schautafeln wird der Stand der Deponietechnik umfassend erläutert.

Doch nicht nur Abfallwirtschaft und Deponietechnik stehen im Blickpunkt, sondern auch die komplette Palette erneuerbarer Energien und ein ebenso reiches Themenspektrum aus der Kreisentwicklung.

Entsorgungsunternehmen und Dienstleister, Fachfirmen und –verbände aus dem Bereich erneuerbarer Energien, verschiedene Umwelt- und Naturschutzorganisationen und nicht zuletzt das Landratsamt mit einer Reihe von Fachabteilungen präsentieren sich den Besuchern.

Der Landkreis engagiert sich stark für erneuerbare Energien. Zu diesem Thema werden eine Reihe von Ausstellern aus Gewerbe und Vereinen vertreten sein. Sie werden das breite Spektrum von Sonnenenergie über Biomasse bis hin zu Energieberatung abdecken und sind sicher, dass für jeden etwas dabei sein wird. Beispielsweise kann man auf dem Energiefahrrad erstrampeln, wie viel Kraft (Energie) notwendig ist, um Wasser für eine Tasse Kaffee zu erhitzen. Auf andere Art spektakulär wird sicher der Groß-Häcksler für holzige Gartenabfälle sein, der vor Ort Demonstrationen seiner beeindruckenden Einsatzmöglichkeiten geben wird.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt - selbstverständlich aus regionaler Herkunft! Auf der Aktions-Bühne wird Mo Spann (besser bekannt als Professor Sperrmüller) Instrumente aus Abfällen bauen und auf ihnen musizieren.

Natürlich gibt es auch „echte“ Instrumente zu bewundern:

Mit den Hot House Hooters wird eine in der Region bestens bekannte Jazz-Combo mit flotten Rhythmen unterhalten.

Der Tag soll ein Erlebnis für die ganze Familie werden. Deshalb gibt es auch ein Kinderkarussell, und einen kleinen Elektrotruck mit dem die ganz Kleinen ihre Runden drehen können.

Eine Sprayerwand (inclusiver professioneller Hilfe) erlaubt ausnahmsweise ganz legale Graffitis, und für die klugen Köpfe gibt es ein Wissensquiz.
01.08.05
Neumarkt: <i>Visionstafeln</i> und Graffitis
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang