Spiel noch gedreht

NEUMARKT. Nach vierwöchiger Weihnachtspause kamen die Neumarkter Volleyballer gegen den Tabellensiebten TSV Niederviehbach nicht gut ins Spiel und lagen schnell mit 0:2 in Rückstand. Doch in der Folge besannen sich die Oberpfälzer auf ihre Stärken, drehten das Spiel und gewannen schließlich verdient mit 3:2.

Die Vorbereitung auf die Rückrunde gestaltete sich für den ASV Neumarkt alles andere als optimal. Die Halle war streckenweise wegen eines Lecks in der Decke nicht bespielbar. Einige Spieler mußten ihre Blessuren auskurieren. Deshalb war es auch nicht möglich, ein Vorbereitungsturnier zu besuchen. Dementsprechend holprig verlief der erste Satz in der Halle der Roten Raben Vilsbiburg, in der der TSV Niederviehbach größtenteils seine Heimspiel bestreitet.


So liefen die Neumarkter von Beginn an einem Rückstand hinterher, der allerdings zur Satzmitte aufgeholt werden konnte (15:15). Ungenaue Annahmen und unnötige Fehler machten den Gegner jedoch erneut stark. Außerdem verletzte sich zum Ende des Satzes Diagonalangreifer Max Pflaum am Finger, biss jedoch auf die Zähne und spielte weiter. Trotzdem gelang dem ASV nicht mehr die Wende (24:26).

Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Satz. Erneute Annahmeschwierigkeiten hinderten die ASV-Volleynaller ihr gewohnt starkes Angriffsspiel aufzuziehen, wodurch sich eine ausgeglichene Partie entwickelte. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen, doch wiederholte Unkonzentriertheiten am Satzende hatten den 0:2-Rückstand zur Folge. Die Halbzeitansprache von Coach Dietrich, der an den Kampfgeist der Truppe appellierte, zeigte ab dem dritten Satz Wirkung.

Hoch konzentriert starten die Neumarkter und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Die Annahme fand ihren Weg immer besser zu Zuspieler Peter Somplak, der seine Angreifer nun gezielt in Szene setzen konnte. Auch in der Abwehr kämpften die ASVler um jeden Ball, so dass sich die Niederviehbacher schnell mit einem Rückstand konfrontiert sahen (7:11). Diese Vierpunkte-Führung konnte bis zum Satzende weiter ausgebaut werden und die Neumarkter verkürzten auf 1:2.

Im folgenden Satz dominierten die ASV-Volleys den niederbayrischen Gastgeber zusehends, der unter dem steigenden Druck vermehrt Eigenfehler fabrizierten. Der verdiente Satzausgleich war die Folge und das Spiel ging jetzt in die Verlängerung um den Extrapunkt.

Druckvolle Angaben und die individuelle Klasse von Mittelblocker Lubos Gal und Außengreifer Milan Hrinak stellten die Gastgeber weiterhin vor unlösbare Aufgaben, so dass sich der ASV erneut schnell absetzen konnte. Diese Führung konnte schließlich auch ins Ziel gerettet und der 3:2-Sieg klar gemacht werden. Damit übernimmt der ASV Neumarkt wieder die Führung in der 3. Liga vor dem Zweitplatzierten TV/DJK Hammelburg.

Am Samstag um 19 Uhr empfängt der ASV im heimischen Gluck-Gymnasium den VC Gotha, der unbedingt gewinnen muss, wenn er sein ausgegebenes Saisonsieg - den Aufstieg - noch realisieren will.
19.01.15
Neumarkt: Spiel noch gedreht
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang