Postbauer geschlagen


Das Neumarkter Team (v.l.): Sebastian Mösl, Martin Simon,
Wolfgang Brunner und Kevin Beesk
NEUMARKT. Bei den Schnellschach-Mannschafts-Meisterschaften gelang es dem Neumarkter Schachklub Neumarkt wie im Vorjahr, als Außenseiter den Klassenerhalt in der Bezirksliga I zu sichern.

Gespielt wurden Partien mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten je Spieler bei einer Mannschaftsstärke von vier Spielern.

Gleich zum Auftakt traf man im Derby auf den nominell stärksten Gegner SC Postbauer-Heng, der im Schnitt über 200 Wertungspunkte mehr aufwies. Doch dank Siegen von Martin Simon und Wolfgang Brunner sowie einem Remis von Christian Junker gelang ein überraschender 2,5:1,5 Erfolg.

Im Anschluss lag man gegen den SK Nürnberg 1911 mit 1:2 im Hintertreffen, doch Sebastian Mösl konnte seinen um über 300 Wertungspunkte stärkeren Gegner in beidseitiger Zeitnot zum 2:2-Ausgleich niederringen. Auch gegen die SG Mühlhof-Reichelsdorf/Schwabach gelang Sebastian Mösl mit einem erfolgreichen Mattangriff inklusive Damenopfer der 2:2 Ausgleich.

Damit gingen die Neumarkter mit einer sehr guten Ausgangslage in den zweiten Wettkampftag. Hier musste man sich zunächst dem SV Lauf unglücklich mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Zwar hatte Kevin Beesk mit einem schönen Königsangriff für die Führung gesorgt, doch leider konnten Sebastian Mösl und Martin Simon aus ihren vorteilhaften Stellungen nur noch ein Remis herausholen.

Gegen den Vorjahresmeister SK Herzogenaurach folgte eine 1:3 Niederlage, bei der einzig Martin Simon seinen Kontrahenten bezwingen konnte. Sehr knapp verlief der Wettkampf gegen den späteren Meister SK Schwanstetten: nach zähem Ringen endeten drei Partien Remis, doch leider übersah Sebastian Mösl eine vorteilhafte Variante und musste sich in Zeitnot geschlagen geben.

Durch die erneut unglückliche Niederlage war der Klassenerhalt noch einmal in Gefahr geraten und es galt in der letzten Runde gegen den SK Rothenburg zu punkten. Jedoch unterlief Martin Simon beim Stand von 1,5:1,5 in einer Zeitnotschlacht in schwieriger Stellung der entscheidende Fehler und man musste sich erneut geschlagen geben. Somit zog der SK Nürnberg 1911 nach Mannschafts- und Brettpunkten gleich, doch dank der mehr erzielten Siege verteidigten die Neumarkter den sechsten Platz und dürfen auch nächste Saison in der B1 antreten.

Die Punkte für die Neumarkter erzielten Sebastian Mösl (2,5/7), Martin Simon (3/7), Wolfgang Brunner (4/7), Christian Junker (0,5/3) und Kevin Beesk (2/4).

Endstand:
1. SK Schwanstetten 12:2 18,0
2. SK Herzogenaurach 11:3 18,5
3. SC Postbauer-Heng 8:6 15,0
4. SV Lauf 7:7 15,0
5. SG Mühlhof-Reichelsdorf/Schwabach 7:7 13,0
6. SK Neumarkt 4:10 12,0
7. SK Nürnberg 1911 4:10 12,0
8. SK Rothenburg 3:11 8,5
17.07.12
Neumarkt: Postbauer geschlagen
Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang