Zeit für Kreativität


Aha-Effekt: Die Schüler und Auszubildenden erklären den Besuchern ihre Geistesblitze.


Pfleiderer-Aufsichtsrats-Chef Ernst-Herbert Pfleiderer überzeugte
sich persönlich von den Forschungsergebnissen der jungen
Leute.
NEUMARKT. Interessierte Bürger konnten sich am Freitag-Vormittag von der Neugier der Aussteller bei "Jugend forscht" inspirieren und anstecken lassen.

In der kleinen Jurahalle findet seit Donnerstag der 15. Regionalwettbewerb "Jugend forscht / Schüler experimentieren" statt. Über 150 Schüler und Auszubildende haben sich mit knapp 90 Projekten für die erste Runde auf regionaler Ebene angemeldet. Am Nachmittag wwurden dann die Tegional-Sieger ausgezeichnet (Siehe Liste unten)

Seit 1996 ist die Pfleiderer AG Sponsor des Regionalwettbewerbs, an dem in den letzten Jahren 185 Auszubildende des Pfleiderer-Konzerns mit 72 Geschäftsideen teilgenommen haben. Zeit und Raum, der Kreativität freien Lauf zu lassen, bekommen die Auszubildenden seit 1997 bei der internen Initiative "Azubi forscht". Dieses Jahr stellen acht Auszubildende der Pfleiderer- Tochter wodego und ein Azubi des Neumarkter Unternehmens RAIL.ONE Rail.One insgesamt vier Projekte vor.

Rollator mit Hilfsantrieb

Viele ältere Menschen sind dank eines Rollators mobil. Die Auszubildenden Sonja Guth (18 Jahre), Matthias Schöll (17 Jahre) und Christoph Sommer (17 Jahre) haben jedoch beobachtet, dass sich die Geh-Hilfe oft nicht leicht bedienen lässt. Vor allem für steilere Wegstrecken haben sie deshalb einen Rollator mit Hilfsantrieb erfunden. Ein Gleichstrommotor mit Winkelgetriebe, der sich leicht an den Rollator anbringen und sich dann per Schalter steuern lässt, sorgt für einen verringerten Kraftaufwand. Der Benutzer kann den Hilfsantrieb der Geh-Hilfe also bei anstrengenden Wegstrecken hinzuschalten, der Rollator lässt sich einfacher führen.

Drahtlose Weihnachtsbeleuchtung

Beim Schmücken des Christbaums kam Markus Wittl (19 Jahre) die Idee für sein Jugend-forscht-Projekt. Die Lichterkette war ein einziger Kabelsalat, nur mit Mühe konnte der Auszubildende der Pfleiderer-Tochter wodego das Durcheinander entwirren. "Das nervt, dagegen muss ich was unternehmen", sagte er sich und holte sich kurzerhand Unterstützung bei seiner Kollegin Kerstin Söllner (19 Jahre). Drahtlos sollte die Weihnachtsbeleuchtung der Zukunft sein. Also bauten die beiden einen Frequenzgenerator und eine Schaltung, die eine relativ frequentierende Spannung erzeugt. Die Kerzen am Christbaum funkeln in dieser Lösung drahtlos – künftig wird es im Hause Wittl wohl keinen Kabelsalat zu Weihnachten mehr geben.

Sicherheitsschraubstock

Als Auszubildender zum Industriemechaniker arbeitet Robert Gottschalk (17 Jahre) nahezu täglich mit Tisch- oder Ständerbohrmaschinen. Nicht ganz ungefährlich, wie der Azubi der Pfleiderer-Tochter wodego feststellen musste. Als er ein dünnes und scharfkantiges Blech bohren wollte, verhakte sich der Bohrer und riss es aus dem Schraubstock. Robert Gottschalk griff reflexartig zum Notausschalter, streifte jedoch mit seiner Hand das Werkstück und zog sich eine Schnittverletzung zu. "Wie kann man solche Unfälle vermeiden?" fragte er sich – das Projekt "Sicherheitsschraubstock" war geboren.

Zusammen mit seinen Azubi-Kollegen Rainer Leithel (17 Jahre, wodego) und Tobias Schneiderbauer (19 Jahre, Rail.One ) fand er eine Lösung, wie sich die Bohrmaschine automatisch abschaltet, sobald das Werkstück aus den Spannbacken gerissen wird oder sich der gesamte Schraubstock dreht – denn auf diese Weise entstehen die meisten Verletzungen. Eigens integrierte Druck- und Touch-Sensoren reagieren nun auf gefährliche Situationen und betätigen durch ein Signal bedienerunabhängig die Notabschaltung. Das Verletzungsrisiko wird erheblich vermindert.

Kraftsteckdose

Kraftsteckdosen finden sich in Werkstätten zahlreich. Mit den praktischen Stromlieferanten gibt es jedoch ein regelmäßig wiederkehrendes Problem: Häufig in Gebrauch, hält der Plastik-Deckel den Belastungen oft nicht stand und bricht ab. Nun muss die gesamte Konstruktion ausgetauscht werden, was einen enormen Zeit- und Kostenaufwand mit sich bringt. Philipp Stöcker (20 Jahre) hat eine effiziente Lösung gefunden, mit der sich der Deckel schnell und sicher auswechseln lässt: Ein gefräster Ring aus Aluminium lässt sich einfach an der Steckdose anbringen.

"Die Ideen unserer Auszubildenden für Jugend forscht entstehen meist durch eine Problemstellung im Alltag. In unseren Projektphasen nähern sich die Jugendlichen dann schrittweise der Lösung an. Die Ergebnisse können sich sehen lassen", sagt Gerd Hammerschmidt, Leiter Personal Konzern der Pfleiderer AG. Während der Projektphasen von "Azubi forscht" lernen die Auszubildenden unternehmerisches Denken und Handeln sowie interdisziplinäre Schlüsselqualifikationen wie Teamgeist, Entscheidungsfähigkeit und Verantwortung. Heute gehört das projektbezogene Arbeiten als fester Bestandteil zur Verbundausbildung der drei Unternehmen wodego, Rail.One und Europoles.

Liste der Regionalsieger "Schüler experimentieren"

Arbeitsgebiet Thema Namen Ort
Arbeitswelt Puky e-drive Bernhard Dendorfer Brennberg
Biologie Welchen Einfluss haben Umweltbedingungen auf die Keimung und das Wachstum von Pflanzen? – Untersuchungen an Mungo- und Feuerbohnen Johannes Burger Obertraublingen
Chemie Synthese von Diethylether ohne konzentrierte Schwefelsäure Jochen Wolkersdorfer Seligenporten
Geo- und Raum-
wissenschaften
Die Veränderung des Oberen Bayerischen Waldes durch Biomasseheizkraftwerke Simon Kollross Lam

Jede Siegerarbeit erhält einen Geldpreis von 75 Euro.

Liste der Regionalsieger "Jugend forscht"

Arbeitsgebiet Thema Namen Ort
Arbeitswelt Sicherheitsschraubstock Tobias Schneiderbauer
Robert Gottschalk
Rainer Leithel
Neumarkt
Seubersdorf
Freystadt
Biologie Die Kastanienminiermotte – Zerstörer der Kastanienblätter Konstanze Jordan Neumarkt
Biologie Handys und Hodengewebszellen Tamara Buck
Rebekka Buck
München
Tübingen
Chemie Kräuter- und Gewürzbiere Lukas Kerner Zandt
Geo- und Raumwissenschaften Entschärfung eines Schulwegproblems: Elternparkplatz mit Bring- und Abholmöglichkeit Sebastian Weber
Magnus Keßler
Sebastian Schmid
Wilting
Waffenbrunn
Roding
Physik Flattertacho Simeon Völkel
Felix Engelmann
Björn Miksch
Neustadt an der Waldnaab
Hohentengen
Erdmannhausen
Technik Automatische Bewässerungsanlage Christian Guth Neumarkt

Jede Siegerarbeit erhält einen Geldpreis von 75 Euro.

Liste der Sonderpreisträger

Preis Arbeitsgebiet Thema Namen Ort
Sonderpreis der Pfleiderer AG Teilnahme am Weiterbildungscamp für alle Teilnehmer von "Schüler experimentieren"
Sonderpreis Umwelt
Preisgeld: 75 Euro
Jugend forscht
Chemie
Bestimmung der Anionen-Konzentration verschiedener Gewässer mit der Ionen-Chromatographie (IC) Manuela Deml Bodenwöhr
Sonderpreis Umwelttechnik
Preisgeld: 50 Euro
Jugend forscht
Technik
Peltier – Anwendungen Andreas Rom Schnaittenbach
Sonderpreis Naturschutz
Preisgeld: 50 Euro
Schüler experi-
mentieren
Biologie
Schmetterlinge Christina Holzer Erbendorf
Sonderpreis Nachwachsende Rohstoffe
Preisgeld: 75 Euro
Jugend forscht
Physik
Betrachtung eines Wasserkraftwerks Johannes Hermann Kohlberg
Sonderpreis Originalität
Preisgeld: 50 Euro
Jugend forscht
Technik
Teemaschine mit integrierter Becher-Reinigungsanlage Paul Schnuch
Samuel Piehler
Ebermannsdorf
Karmensölden
Sonderpreis für einen Stand mit besonders hoher Interaktion
Preis: Karten für Veranstaltung
Jugend forscht
Technik
Teemaschine mit integrierter Becher-Reinigungsanlage Paul Schnuch
Samuel Piehler
Ebermannsdorf
Karmensölden
Sonderpreis "Schönster Stand": Preis: Rundflug über Neumarkt Schüler experi-
mentieren
Biologie
Entwicklung von Höhlen-Kreuzspinnen sowie Schutz-
maßnahmen für diese Art
Veronika Jablonski
Sebastian Jablonski
Furth im Wald
Sonderpreis Jufo-Camp Bayern Jugend forscht
Arbeitswelt
Sicherheits-Schraubstock Tobias Schneiderbauer
Robert Gottschalk
Rainer Leithel
Neumarkt
Seubersdorf
Freystadt
Schulpreis: 1000 Euro Ostendorfer-Gymnasium Neumarkt
Teilnahme an der IENA-Erfindermesse 2010 Jugend forscht
Arbeitswelt
Rollator mit Hilfsantrieb Matthias Schöll
Christoph Sommer
Sonja Guth
Berngau-Röckersbühl
Beilngries
Beilngries
Teilnahme an der IENA-Erfindermesse 2010 Jugend forscht
Arbeitswelt
Kraftsteckdose Philipp Stöcker Lupburg

Außerdem wurden noch weitere Sachpreise des Lions-Club Neumarkt im Wert von jeweils 25 Euro vergeben
05.03.10
Neumarkt: Zeit für Kreativität
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang