Unglücklicher Auftakt

NEUMARKT. Die Kegler des ASV Neumarkt standen kurz vor einem großen Überraschungscoup - doch das Husarenstück blieb verwehrt.

Die Neumarkter unterlagen zum Auftakt in der 2.Bundesliga Ost beim Aufsteiger und Neuling SV Semper Berlin denkbar knapp mit 5375:5369 Holz. Eine famose Aufholjagd wurde nicht belohnt. Die ASV-Truppe verlor nach toller kämpferischer Leistung sehr unglücklich.

Nur sechs Kegel Differenz trennten den ASV von einer Sensation, denn die heimstarken Gastgeber verloren zuletzt vor drei Jahren ein Heimspiel. Nach anfänglicher Enttäuschung im ASV-Lager wegen der hauchdünnen Niederlage blickten aber Spieler und Funktionäre wieder hoffnungsvollin die Zukunft.

Die Einstellung und Moral im ASV-Team war bemerkenswert und man war auch ein bißchen stolz auf die abgelieferte Leistung auf den schwer zu bespielenden und hart fallenden Bahnen in der Bundeshauptstadt. Nach einem Krimi mit dramatischen Ausgang, der erst auf den letzten Kugeln entschieden wurde, war man nicht die schwächere Mannschaft, sondern der unglückliche Verlierer.

Bester Spieler auf Seiten der Neumarkter Gäste war Sportwart Günter Bittner mit 931 Holz, gefolgt von Zdenek Kovac (908 Holz), Christian Robold (893 Holz), Markus Halbritter (884 Holz), Jürgen Weinberger (882 Holz) und Neuzugang Mirco Cammarata (871 Holz).

Nachdem alle Teams der Liga ihre Heimspiele gewannen, sind am Wochenende die Verlierer unter Zugzwang, um ihr Punktekonto wieder auszugleichen. Die ASV-Kegler empfangen am Samstag um 13 Uhr im ersten Heimspiel der Saison auf ihrer Bahnanlage im ASV-Sportzentrum den thüringischen Vertreter Gut-Holz Weida zum Duell.

ASV-Abteilungsleiter Cornelius Altenberger war voll des Lobes: "Eine prima kämpferische Leistung. Darauf können wir aufbauen".

Das Spiel begann ausgeglichen. Der ASV wehrte sich mit vereinten Kräften gegen einen hohen Rückstand, was letztendlich gelang. Die Neumarkter Startpaarung mit Kapitän Jürgen Weinberger und Günter Bittner geriet gegen die stärkste Berliner Waffe nur mit 34 Holz in Rückstand und hielten somit die Partie offen. Jürgen Weinberger kämpfte wie alle Neumarkter um jedes Holz. Er besiegte seinen Kontrahenten im Finish (882:862). Günter Bittner traf auf das Berliner Aushängeschild, machte ein tolles Spiel, konnte aber seinen Gegner nicht halten (931:985).

Die Mittelpaarung des ASV begann forsch, holte auf, aber der Konter der Hauptstädter ließ nicht lange auf sich warten. Christian Robold (893:926)und Neuzugang Mirco Cammarata (871:877) in seinem ersten Bundesligaeinsatz machten eine gute Figur, mußten aber einige Hölzer abgeben, so dass der Rückstand auf 73 Kegel anwuchs.

Das Spiel schien gelaufen, aber der ASV gab nicht auf und kam zurück. Holz um Holz kämpfte sich die Neumarkter Schlußpaarung ran, verkürzte den Rückstand bis auf Null. Erst der letzte Durchgang brachte das glücklichere Ende für die Einheimischen. Markus Halbritter (884:902) hielt seinem Partner Zdenek Kovac (908:823) den Rücken frei, so dass es fast noch geklappt hätte. Beide ASV-Cracks lieferten eine ausgezeichnete Partie unter hoher Nervenbelastung. Doch es sollte nicht sein.
jw
14.09.09
Neumarkt: Unglücklicher Auftakt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang