SPD will Nazi-Opfer ehren

NEUMARKT. Die SPD will Neumarkter Straßen - darunter auch die Albert-Reich-Straße - nach Verfolgten des Nazi-Regimes umzubennen.

Die noch immer nach einem Nazi-Maler benannte Albert Reich-Straße soll den Namen von Josef Geiß erhalten, der zusammen mit Franz Plank den Neumarkter SPD-Ortsverein gegründet hat und von den Nazis - nachdem sie seinen Zeitungskiosk in der Weinbergerstraße zerstört hatten - ins Konzentrationslager nach Dachau verschleppt wurde.

Nach Auskunft der SPD beantragt man die Umbenennung im Zuge der Vorstellung einer Dokumentation zur NS-Zeit in Neumarkt, die Oberbürgermeister Thomas Thumann in Auftag gegeben hat.

Die Neumarkter Sozialdemokraten schlugen in diesem Zusammenhang noch weitere Namen von Verfolgten des Nazi-Regimes für die Benennung Neumarkter Straßen vor: In einem weiteren Antrag der SPD-Stadtratsfraktion geht es darum, am Friedhof in Stauf weitere Parkplätze anzulegen. Dazu soll die Stadt versuchen, das direkt an den Flurbereinigungsweg entlang des Friedhofes grenzende Grundstück zu erwerben.
05.06.08
Neumarkt: SPD will Nazi-Opfer ehren
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang