"Stadt des Jahrzehnts"


Ralf Mützel, OB Thomas Thumann, Birgitt Rupp und Ruth Dorner (v.l.) freuen sich über die große internationale Auszeichnung.

NEUMARKT. Neumarkt ist "Stadt des Jahrzehnts" ! Als einzige Stadt Bayerns darf Neumarkt neben Heidelberg und Hamburg den Titel "Offizielle Stadt der Weltdekade" tragen. Am Freitag gab Oberbürgermeister Thumann die ungewöhnlich hohe Ehrung bekannt.

"Einen ganz tollen Anlass" gäbe es, machte Thumann schon zu Beginn einer Pressekonferenz am Freitag-Vormittag die Journalisten neugierig. Der Titel "Offizielle Stadt der Weltdekade" wurde in diesem Jahr von den Vereinten Nationen an drei Städte in Deutschland verliehen - neben Hamburg und Heidelberg an Neumarkt in der Oberpfalz.

Projekt des Jahrzehnts

NEUMARKT. Neben der Auszeichnung der Stadt Neumarkt erhält der "Eine Welt Laden Neumarkt e.V." mit der 1. Vorsitzenden Ruth Dorner und der 2. Vorsitzenden Birgitt Rupp die Auszeichnung für das Projekt "Eine Welt macht Schule - Globales Lernen in Neumarkt".

Dieses Projekt darf in den nächsten zwei Jahren den Titel tragen "Offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 -2014". Dieses Projekt beinhaltet ein ganzes Paket mit Vorträgen, Workshops, Seminaren und Ausstellungen zu Themen wie Fairer Handel, Globale Gerechtigkeit und Klimaschutz.

Die Angebote richten sich gleichermaßen an Schulklassen, Jugendgruppen, Kindergärten und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Zusammengestellt sind alle Angebote in einer übersichtlichen Broschüre.
"Wir freuen uns riesig, dass wir aus der großen Anzahl an Städten in Deutschland und in Bayern ausgewählt worden sind", sagte Thumann, der den Preis am Mittwoch nächster Woche zusammen mit einer Neumarkter Delegation in Bonn entgegennehmen wird. Das sei auch eine "gute Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit im Rahmen des Agendaprozesses". Stadträtin Ruth Dorner habe hier zusammen mit dem Bürgerhaus und Ralf Mützel sowie zahlreichen Bürgern "Vieles in Bewegung gesetzt". Beim Pressetermin war auch Birgitt Rupp als Vertreterin des "Eine Welt Laden Neumarkt e.V." zu Gast - er wurde mit dem Titel "Offizielles Projekt der UN-Dekade" ausgezeichnet (siehe Kasten rechts)

Die Grundlage für die Bewerbung der Stadt Neumarkt um die Auszeichnung "Stadt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014" war das Stadtleitbild "Zukunftsfähiges Neumarkt", das vom Stadtrat im Juli 2004 beschlossen wurde. Als Ergebnis dieses umsetzungsorientierten Stadtleitbildes unter Einbindung möglichst vieler Bürger sowie von örtlichen Akteuren aus Gesellschaft, Verbänden, Vereinen und der Wirtschaft wurde in Neumarkt eine Orientierung geschaffen, um eine nachhaltige Stadtentwicklung voran zu bringen. In Bezug auf die "Bildung für nachhaltige Entwicklung" wurden Leitsätze mit dem Titel "Neumarkt - Lernen für unsere Zukunft" festgehalten.

Als Schwerpunkte der Neumarkter Bewerbung in Bezug auf "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" wurde zum einen die Eine Welt Arbeit, insbesondere durch die Aktivitäten des Eine Welt Ladens Neumarkt dargestellt, zum anderen die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements durch das Bürgerhaus und die Freiwilligen Agentur. Im Vordergrund dabei steht das "Lernen durch Beteiligung". Im Stadtleitbild wurden diese Schwerpunktbereiche durch drei Leitprojekte beschrieben und sind durch konkrete Projekte und Maßnahmen bereits in Umsetzung:

Hintergrund

NEUMARKT. Am 20.12.2002 beschloss die Vollversammlung der Vereinten Nationen auf Empfehlung des Weltgipfels für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg die "Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" (Education for sustainable development). Ziel: Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in die nationalen Bildungssysteme verankern.

Aufgabe der Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es, den Menschen die notwendigen Kompetenzen und Einstellungen zu vermitteln, dass auch zukünftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden.

Die UNESCO wurde mit der Koordinierung beauftragt, die deutsche UNESCO-Kommission hat im Juli 2003 die sogenannte "Hamburger Erklärung" verabschiedet und damit Empfehlungen für einen nationalen Aktionsplan zur Weltdekade ausgesprochen. Die UNESCO-Kommission hat weiterhin ein Deutsches Nationalkomitee mit der Umsetzung beauftragt.

Diesem Nationalkomitee gehören Experten aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur an. Vorsitzender ist der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Gerhard de Haan von der Freien Universität Berlin. Wichtigstes Ziel des Deutschen. Nationalkomitees ist die Bildung einer breiten Allianz "Nachhaltigkeit lernen". Die Umsetzung in Deutschland steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Strategie des Nationalkomitees: Unterstützung der Akteure vor Ort. Wer die Herausforderung der UN-Dekade annimmt, soll Anerkennung für sein Engagement finden und in die Allianz "Nachhaltigkeit lernen" aufgenommen werden. Hierzu können sich bundesweit verschiedene Organisationen, Initiativen, Vereine und Institutionen mit konkreten Projekten zum die Auszeichnung als "Dekade-Projekt" bewerben.
Die Bewerbung der Stadt Neumarkt wurde im Oktober 2006 von der Jury des Nationalkomitees anhand nachvollziehbarer Kriterien geprüft. So wurden bei der Auswahl folgende Fragen untersucht: Ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung Bestandteil des Leitbildes der Kommune? Gibt es konkrete Aktivitäten im Rahmen der strategischen Ziele des Nationalen Aktionsplans zur Bildung für nachhaltige Entwicklung? Hat die Kommune Schwerpunktbereiche ausgewählt?

Für eine Auszeichnung als Stadt, Gemeinde oder Landkreis der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" müssen die Aktivitäten der Kommune im Vergleich mit anderen Kommunen stark überdurchschnittlich ausfallen.

Die Bewerbung Neumarkts hatte Erfolg: Als erste Stadt in Bayern und neben den beiden weiteren ausgewählten Städten Heidelberg und Hamburg erhält sie die Auszeichnung "Stadt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014".

Die Auszeichnungsveranstaltung findet statt am 29. November um 10.30 Uhr im Post Tower in Bonn. Die Auszeichnung wird durch Prof. Dr. Gerhard de Haan, dem Vorsitzenden des Nationalkomitees vorgenommen. Die Delegation aus Neumarkt, die die Auszeichnung entgegen nehmen wird setzt sich zusammen aus Oberbürgermeister Thomas Thumann, Stadträtin Ruth Dorner, dem Leiter des Büros für Soziale Stadt und nachhaltige Stadtentwicklung Ralf Mützel sowie Birgitt Rupp vom Eine Welt Laden Neumarkt.

Die Auszeichnung, die für zwei Jahre gilt, beinhaltet das Nutzungsrecht für das offizielle Logo der Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" mit dem integrierten internationalen UNESCO-Logo. Die Stadt Neumarkt erhält darüber hinaus eine Urkunde, einen Stempel und eine Flagge. Die Stadt Neumarkt wird außerdem national und international als "Stadt der Dekade" genannt und dargestellt.
24.11.06
Neumarkt: "Stadt des Jahrzehnts"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang