Bundestagswahlen 2009

Alois Karl

 
CSU
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger
von Amberg-Sulzbach-Neumarkt,

am 27. September können Sie mit Ihrer Erststimme entscheiden, wer künftig Ihre Interessen in Berlin vertreten soll.

Die CSU-Verbände Amberg-Stadt, Amberg-Sulzbach und Neumarkt haben mich rund 98 Prozent erneut zu ihren Bewerber für das Direktmandat in unserem Bundeswahlkreis aufgestellt. Diese breite Zustimmung in allen Teilen unseres Wahlkreises werte ich als ermutigende Anerkennung meiner vielfachen Anstrengungen um unsere Heimat.

Bei vielen wichtigen Entscheidungen des Deutschen Bundestages konnte ich in den zurückliegenden vier Jahren mitwirken – Deutschland hat sich in dieser Zeit auf vielen Feldern positiv entwickelt.

Ich stelle mich erneut zur Wahl, da ich mit ganzer Kraft auch künftig für unser Land und unsere Heimat einsetzen will.
Vertrauen schaffen für die Gesellschaft,
Vertrauen schaffen für die Wirtschaft,
Eintreten für die Freiheit und
Eintreten für soziale Gerechtigkeit,
das sind die Leitmotive einer Politik, für die ich weiterhin erfolgreich im Deutschen Bundestag arbeiten möchte.
Hierfür bitte ich um Ihr Vertrauen,
hierfür bitte ich um Ihre Erststimmen für mich
hierfür bitte ich die Zweitstimme für die CSU, da die CSU die einzige rein bayerische Partei im Deutsche Bundestag ist.

Damit Ihnen die Entscheidung am 27. September leichter fällt, will ich Ihnen nachfolgend eine kurze Bilanz meiner politischen Arbeit im Wahlkreis und in Berlin geben und auch kurz meine Ziele für die kommende Legislaturperiode darstellen. Ausführlichere Informationen finden Sie auf meiner Homepage unter http://www.alois-karl.de.

Kurzbilanz 2005-2009:

Den Slogan "Näher am Menschen" habe ich sehr ernst genommen. Bei mehr als 1000 Terminen in unserem Wahlkreis, der größer als das Bundesland Saarland ist, habe ich unzählige wertvolle Kontakte geknüpft.
Arbeit bedeutet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Erste Priorität hatte für uns daher die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Mehr als 40 Mio. Beschäftigte in Deutschland bedeuten einen historischen Höchststand. Bis zur Wirtschafts- und Finanzkrise haben wir die Zahl der Arbeitslosen von 5,2 auf 2,9 Mio. deutlich senken können.
Wir haben in der Krise entschlossen gehandelt. Weit über 40 Mio. Euro zusätzlich sind dank der Konjunkturprogramme in über 80 Einzelprojekte in unseren Wahlkreis geflossen, vor allem für den Straßenbau und für die Sanierung zahlreicher Gebäude, z.B. des Klosters Plankstetten.
Wir haben mit umfangreichen steuerlichen Entlastungen begonnen. So haben wir Bürger und Unternehmen um rund 40 Mrd. Euro bei der Einkommens-, Erbschafts- und Unternehmenssteuer bessergestellt.
Wir haben das bürgerschaftliche Engagement von 23 Mio. Deutschen gestärkt. Steuerliche Vergünstigungen für ehrenamtlich Tätige haben wir konsequent ausgebaut. Die Feuerwehren, BRK und THW haben wir durch einen besonderen Führerschein zusätzlich aufgewertet.
Wir haben die Leistung der Familien noch stärker anerkannt. Die Einführung des Elterngeldes, die Erhöhung des Kindergelder und des Kinderfreibetrages sowie der Erhalt des Ehegattensplittings sind Ausdruck unserer Wertschätzung.

Einige Ziele für die Zukunft in Kurzform:

Wir wollen die Infrastruktur in unserer Heimat weiter verbessern. Dies gilt beispielsweise beim Ausbau der B299 ebenso, wie beim Lärmschutz an der A3 oder an der Bahnlinie Nürnberg-Regensburg.
Wir wollen zurück zu geordneten Finanzen. Solide Finanzen sichern die Zukunftschancen unserer Jugend. Das war mir bereits als Neumarkter Oberbürgermeister ein besonderes Anliegen.
Wir wollen, dass sich Leistung wieder besser lohnt. Trotz der Verbesserungen der letzten Jahre kommt noch immer zu wenig von den Zuwächsen bei Löhnen und Gehältern in den Taschen der Bürger an. Ich setze mich daher für deutliche steuerliche Entlastungen ein.
Wir wollen unsere bäuerliche Landwirtschaft erhalten. Sie prägt unsere Heimat. Diese Leistung muss von der Gesellschaft angemessen honoriert werden. Hierfür arbeiten wir mit großem Nachdruck.
Wir wollen die Familien weiter stärken. Dazu wollen wir 750.000 Betreuungsplätze für Kleinkinder schaffen. Wir wollen eine echte Wahlfreiheit für Mütter und Väter. Deshalb werden wir ein Betreuungsgeld für selbsterziehende Eltern einführen und am Ehegattensplitting festhalten.
Wir wollen durch mehr Bildung unser Land zukunftsfähiger machen. Bildungsausgaben heute sind Investitionen für morgen. Deshalb investieren wir bereits jetzt viel Geld in Bildung und Forschung. Ab 2010 werden wir drei Prozent unseres Bruttosozialproduktes dauerhaft hierfür einsetzen. Hier sind wir auf einen guten Weg. Ich will, dass ein Teil dieser Mittel auch in die Stärkung der Hochschulstandorte in unserem Wahlkreis fließt.

Gerne stehe ich Ihnen auch im persönlichen Gespräch Rede und Antwort. Ich lade Sie ein: Kommen Sie zu einer meiner Veranstaltungen und sprechen Sie mir darüber, was Ihnen wichtig ist und wie wir unsere Heimat und unser Land auch in den kommenden Jahren gemeinsam noch ein Stück zukunftsfähiger, lebens- und liebenswerter machen können.

Ihr
Alois Karl
Bundestagsabgeordneter

Zur Übersicht

Die Beiträge werden von neumarktonline nicht redaktionell bearbeitet. Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den jeweiligen Kandidaten
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang