MdL Albert Füracker

Zahlen stehen fest

NEUMARKT. Erst nach Mitternacht standen am Montag-Morgen die genauen Ergebnisse von Landtags- und Bezirkstagswahl fest.

Vor allem die Auszählungen der Bezirkstags-Zahlen in der Stadt Neumarkt sorgten für die Verzögerungen bis in den nächsten Tag hinein.

Nach den offiziellen Zahlen verpaßten die beiden CSU-Direktbewerber jeweils knapp die Hälfte der gültigen Stimmen. Albert Füracker und Albert Löhner zogen aber beide mit großem Vorsprung in die Parlamente in München und Regensburg ein.

Die Wahlbeteiligung lag mit 62 Prozent nur unwesentlich unter den Zahlen von 2003.


Ergebnisse Landtagswahlen



Veränderungen:


Stimmkreisbewerber Stimmen 2008 Prozent 2008 Stimmen 2003 Prozent 2003
Füracker, Albert (CSU) 29619 49,48% 39570 67,81%
Braun, Carolin (SPD) 8689 14,52% 8380 14,36%
Dr. Schlusche, Roland (GRÜNE) 3525 5,89% 2884 4,94%
Gerngroß, Hans (FW FREIE WÄHLER) 9871 16,49% 3314 5,68%
Böll, Clemens (FDP) 2991 5,00% 1004 1,72%
Eglmaier, Hubert (REP) 738 1,23% 1263 2,16%
Neumeyer, Josef (ödp) 1068 1,78% 1213 2,08%
Sinnesbichler, Lothar (BP) 673 1,12% 727 1,25%
Winkler, Marco (DIE LINKE) 1853 3,10%  
Klenhart, Heidrich (NPD) 828 1,38%   

Partei Stimmen 2008 Prozent 2008 Stimmen 2003 Prozent 2003
CSU 30274 51,21% 40165 69,25%
SPD 7129 12,06% 7329 12,64%
GRÜNE 3515 5,95% 3283 5,66%
FW FREIE WÄHLER 10072 17,04% 3065 5,28%
FDP 2915 4,93% 1276 2,20%
REP 589 1,00% 1178 2,03%
ödp 939 1,59% 1136 1,96%
BP 623 1,05% 412 0,71%
DIE LINKE 1851 3,13%  
NPD 744 1,26%  
RRP 464 0,78%  


Ergebnisse Bezirkstagswahlen



Veränderungen:

Stimmkreisbewerber Stimmen 2008 Prozent 2008 Stimmen 2003 Prozent 2003
Löhner, Albert (CSU) 29320 49,05% 37429 64,75%
Himmler, Helmut (SPD) 7650 12,80% 7602 13,15%
Bayer, Gabriele (GRÜNE) 2698 4,51% 3744 6,48%
Thumann, Thomas (FW FREIE WÄHLER) 14397 24,08% 3881 6,71%
Herre, Bettina (FDP) 2197 3,68% 1531 2,65%
Eglmaier, Hubert (REP) 828 1,39% 1478 2,56%
Samberger, Konrad (ödp) 1193 2,00% 1412 2,44%
Rätscher, Johann (BP) 680 1,14% 726 1,26%
Klenhart, Heidrich (NPD) 815 1,36%  

Partei Stimmen 2008 Prozent 2008 Stimmen 2003 Prozent 2003
CSU 31538 53,54% 38938 67,95%
SPD 6400 10,86% 7415 12,94%
GRÜNE 4005 6,80% 3690 6,44%
FW FREIE WÄHLER 8865 15,05% 2607 4,55%
FDP 3514 5,97% 1137 1,98%
REP 626 1,06% 1354 2,36%
ödp 914 1,55% 1330 2,32%
BP 691 1,17% 832 1,45%
DIE LINKE 1560 2,65%  
NPD 792 1,34%   

29.09.08

"Schwarzer Tag" wurde erwartet


"Bunter" Besuch am Wahlabend beim Landrat: Die Grünen-Kandidaten Dr. Roland Schlusche und Gabriele Bayer, Hausherr Albert Löhner, die Freien-Kandidaten Hans Gerngroß und Regina Weidinger sowie der in den Landtag gewählte CSU-Direktkandidat Albert Füracker.

NEUMARKT. Der künftige Landtagsabgeordnete Albert Füracker hat mit dem schlechten Abschneiden der CSU durchaus gerechnet.

In einer ersten Stellungnahme sagte er am Sonntagabend gegenüber neumarktonline, daß interne Umfragen der CSU in den letzten Tagen einen "schwarzen Tag" für die CSU angekündigt hätten.

Bei ihm überwiege trotz allem die Freude, von den Wählern mit beinahe 50 Prozent der Stimmen in den bayerischen Landtag geschickt worden zu sein - "nach 20 Jahren härtestem ehrenamtlichen Einsatz Tag und Nacht" freue er sich auf die Arbeit in München.

Die CSU im Landkreis habe sich nichts vorzuwerfen: "Wir haben hervorragend gearbeitet und auch einen guten Wahlkampf gemacht!" Allerdings müsse es auf Landesebene wohl "einen Neuanfang in der CSU" geben. Dabei wolle er mithelfen.

Füracker konnte übrigens das beste Ergebnis aller CSU-Kandidaten in der Oberpfalz erreichen.
28.09.08

Dritte Wähler-Watschn


Vor der Wahl noch optimistisch: die CSU-Direktkandidaten Albert Füracker (Landtag) und Albert Löhner (Bezirkstag). Dazwischen der frühere Landtags-Direktkandidat Hans Spitzner.
Foto:Archiv
NEUMARKT. Die Landtagswahlen brachten der CSU in Neumarkt die dritte Watschn des Wählern innerhalb von drei Jahren. Wie in ganze Bayern erlebten die Christsozialen auch in der Stadt und im Landkreis Neumarkt ein Desaster - obwohl Landtags-Direktkandidat Füracker auf über 50 Prozent kam.

Nach den OB-Wahlen im Dezember 2005 und den Lokalwahlen im März dieses Jahres gingen aus Sicht der CSU auch die Landtagswahlen komplett in die Hosen.

Ob die CSU bei der Bezirkstagswahl genauso abgestraft wurde, stand um 20.30 Uhr noch nicht fest. Direktkandidat Landrat Albert Löhner hatte schon bei den letzten Kommunalwahlen gezeigt, daß ein CSU-Fiasko an seiner Person durchaus vorbeigehen kann.

Landtags-Direktkandidat Albert Füracker kam nach der Auszählung von 16 (von 19) Gemeinden auf 52,3 Prozent - gegenüber 67,8 Prozent seines Vorgängers Hans Spitzner vor fünf Jahren. An Zweitstimmen holte die CSU 53,93 Prozent gegenüber 69,25 Prozent vor fünf Jahren.

Unter 50 Prozent

NEUMARKT. mit den letzten Ergebnissen rutschte der CSU-Direktkandidat doch noch unter 50 Prozent:
Nach der Auszählung aller Wahllokale im Landkreis kam Albert Füracker auf 49,48 Prozent der Stimmen. Die CSU erreichte 51,21 Prozent.
Klare Gewinner auch im Landkreis Neumarkt sind bei den Landtagswahlen die Freien Wähler: Direkkandidat Hans Gerngroß kam nach diesen ersten Zahlen auf 16,27 Prozent, die Freien Wähler liegen bei 15,41 Prozent.

Mit rund zwölf Prozent lagen SPD-Direktkandidatin Carolin Braun und ihre Partei etwa bei den Ergebnissen der letzten Landtagswahl.

Dr. Roland Schlusche von den Grünen kam auf sechs Prozent, seine Partei auf 5,4 Prozent.

Alle anderen Parteien würden nach diesen ersten Ergebnissen aus dem Landkreis Neumarkt an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Stellungnahmen der Direktkandidaten am Wahlabend:
Albert Füracker (CSU)
Hans Gerngroß (Freie Wähler)
Carolin Braun (SPD)
Albert Löhner (CSU)
Thomas Thumann (Freie Wähler)

Alle Ergebnisse
28.09.08


Anfang ... 77 - 78 - [79] - 80 - 81 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang