Bundestagswahlen 2009

Jörg Schümann

 
Grüne
Die Sozialpolitik ist für mich das zentrale Zukunftsthema:
Als Staatl. examinierter Krankenpfleger habe ich die Auswirkungen der Gesundheits-,Sozial-, und Behindertenpolitik real erfahren können. Personalabbau und Einsparungen sind Missstände in Krh. und anderen Einrichtungen durch die, die Qualität der Pflege für Patienten und Personal nicht zu halten sind.
Auch in anderen Bereiche wird Betroffenen abverlangt, was sie nicht schultern können.

Das Grüne Teilhabe-Gesetz, sowie das Antidiskrimisierungs- Gesetz, stärken die Rechte Behinderter, Pflegebedürftiger und Pflegende. Beratungshilfe, Prozesskostenhilfe und die Gerichtskostenfreiheit sind Errungenschaften eines Sozialstaates und dürfen nicht abgebaut werden.

Die Grünen sind die einzige politische Alternative, die zukunftsorientiert plant und handelt.

Die Grüne Bürgerversicherung:
Eine für Alle statt 2 Klassenmedizin.
Es sollen alle Einkünfte statt nur das Lohneinkommen berücksichtigt werden. Gemäß der (tatsächlichen) Leistungsfähigkeit. Selbstbestimmtheit im Alter. Garantie-Rente – Kinder-Grundsicherung:
Gegen Kinderarmut soll eine Einkommens-bezogene Kindersicherung greifen: Wer viel verdient braucht weniger-Wer weniger verdient braucht für Kinder mehr Geld vom Staat, Kinderarmut hat eingeschränkte Lebensteilnahme, weniger Zukunfts- Chancen- und mangelnde Bildung zur Folge. Auch leiden betroffene Kinder oft an Fehlernährung oder psychischen Erkrankungen und sind von sozialer Verrohung bedroht.

Ein Bildungs- Soli. Zur Finanzierung besserer Bildung-Ganztagschulen-und Studiengebührenfreiheit. Schaffung von 500000 neuen und die Verbesserung der Qualität von Lehre und Studium.

Grüne Verbraucherrechte:

Finanz und Energie Preis-Schutz – Gesunde Lebensmittel: Keine Gentechnik-Deklarationspflicht-Keine Nano-Technologie in Lebensmittel- Verpackungen.-Reale Verbraucherrechte in der virtuellen Welt, ohne Breitband Monopolisten

Ausbau der Ökologischen Landwirtschaft:
Bäuerinnen und Bauern neue Möglichkeiten der Nutzung von Biomasse und Öko-Anbau zu eröffnen. Regionale Wirtschaftskreisläufe schaffen auf rechtlicher Basis. Keine Beimischung von Agro-Sprit.

Intakte Umwelt: Wasser-Boden-Luft Schutz vor Umweltverschmutzung-Zur Senkung der Gesundheits-Gefahr.

Natur und Artenvielfaltschutz:
Vernetzung von Forschung und Wissenschaft . Naturschutzgebiete und Meeresschutzgebiete ausweisen. Flächenfrass verhindern Verschmutzung und Überfischung der Meere stoppen. Erhalt der Biodiversität.

Datenschutz: Meine Daten gehören mir--Datenschutz ins Grundgesetz. Keine Einschränkung der Versammlungsfreiheit.

Volksinitiativen-Begehren und Volksentscheide zulassen-durch Änderung des Grundgesetzes und Ratifizierung neuer EU-Verträge.

Tierschutz-Nachhaltigskeitsiegel: Keine Massentier- und Qualhaltungen. Forderung eines/einer Bundesbeauftragten für Tierschutz.

Ende der Wehrpflicht: dafür eine Freiwilligen Armee mit einem Wehrdienst von 12 bis 24 Monate. Die Bundeswehr gibt Milliarden für Rüstungs-Projekte aus und zu Gunsten deutscher Rüstungsfirmen aus.Die Grünen setzen Aufgaben bei Stabilisierungseinsätzen im Dienste der UN dagegen.

Die Atomkraft

Risiko ohne Ende –Sicher ist nur das Risiko
In der ummittelbaren Umgebung der Oberpfalz, werden 4 Atomkraftwerke betrieben. Im Unglücksfall bliebe die Oberpfalz nicht verschont bzw. würde sie verstrahlt. Das älteste Akw (Bj: 79.--Isar1) hält keine Kernschmelze zurück und ist gegen Kleinflugzeug-Abstürze nicht stabil.

Um das Akw Gundremmingen (Augsburg/Ulm) wird hochgefährliches Tritium in Wasser und Umgebung freigesetzt.

Zwischenlager haben die Qualität einer besseren Garage und sind gegen Abstürze, Naturkatastrophen und Terror nicht gesichert.

Die Endlager-Frage hat sich durch die Ereignisse in letzter Zeit selbst beantwortet. Sicherheit bietet sich im Granit Dieses ist schon länger bekannt. Die Bayerische Variante End-zu-Lagern in Tschechien verschiebt das Problem extrem, man denke an Temelin, (mit 65 Störfälle).
Eine Welt ohne Atomwaffen / Atomwaffensperrvertrag 2010

Nur mit Bündnis 90 / Die Grünen ist der Atom-Ausstieg garantiert

Die Erneuerbaren Energien zeigen den Weg:
Wind-Energie / Geothermie / Solarenergie / Biogas- Anlagen /
Sowie Wärmedämmung, effiziente Gebäude-Sanierung, Kraft-Wärme-Kopplung, Energie- Effizienz und moderne Energienetze.

Durch Forschung und Weiterentwicklung wird die Technologie immer effektiver und dadurch günstiger. Durch das Erneuerbare Energie Gesetz hat man einen Rahmen geschaffen, an den sich jeder Beteiligen kann.
(Bürgerstrom/Gas).

Erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze zum Vergleich: AKWs sind keine Klimafreunde, CO2 in g. /KW/h 25 – 50 ohne Urangewinnung und Transport.

Stromlöcher werden schon jetzt von Windkraftanlage aufgefangen.

Grün fördert EE statt Atom, schmutzige Kohle und teures Öl.--Setzt auf Bahn ,Bus und Fahrrad und macht die Autoindustrie grün.

Grüne Konzepte: schaffen in 4 Jahren: 1 Million Arbeitsplätze in den Bereichen: Eckpunkte Grüner Politik : 2040 werden wir 100% der Energie aus Erneuerbaren Quellen bereitstellen.
In der Stromerzeugung wollen wir dieses Ziel 2030 erreichen.

Die Gewerbesteuer soll zu einer Kommunalen Wirtschaftssteuer weiter entwickeln.

Einführung einer Reichenabgabe/ in der Krise.

Forderung der Kulturelle Stärkung von Städten und Regionen.

Sanfter Tourismus Ohne Schneekanonen und Eingriffe in die Natur und Kulturelles Gut.

Rekommunalisierung der Stadtwerke:
Diese in den nächsten Jahren die Möglichkeit, durch Liberalisierung des Strommarktes und Neuordnung des Energiemarktes, eigenständig zu werden; das eigene Netz zurück zu kaufen und Gemeinden zu “Gemeinsame Energie-Versorger-Regionalwerke“ zusammen schließen. Die Kommunen können Gewinne in öffentliche Einrichtungen zB. in Schulen etc. fließen lassen Der Bürger schätzt Ökostrom aus EE,Stadtwerke als Energielieferanten und deren Nähe .Die Marktmacht der Grossen ist beim Bürger nicht mehr gefragt. Es lohnt sich zu handeln und Transparenz zu schaffen.

An den Infoständen der Kreisverbände Amberg-Stadt, Amberg–Sulzbach, und Neumarkt im Wahlkreis 232 finden Sie kompetente Ansprechpartner

Besuchen sie uns auch im Internet und informieren sie sich ausführlich.

Direktkandidat Jörg Schümann
Wahlkreis 232

Zur Übersicht

Die Beiträge werden von neumarktonline nicht redaktionell bearbeitet. Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den jeweiligen Kandidaten
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang