Freie Wähler

"Freie" feierten

NEUMARKT. Auf den Tag genau zehn Jahre nach dem offiziellen Gründungstag feierten die die Freien Wähler in Berching ihr Jubiläum.

Die Aktivitäten reichen jedoch über mehr als 20 Jahre zurück, so die Vorsitzende Sieglinde Hollweck, die gemeinsam mit Kreisrat Gerhard Binder und 2.Vorsitzenden Franz Rackl mit vielerlei Anekdoten die zurückliegenden Aktivitäten des Ortsverbandes Revue passieren ließ.


Kreisvorsitzender Günter Müller der mit einer Delegation der Berngauer Freien Wähler zu Gast war,bedankte sich für die enormen Einsatz der Berchinger.

Danach gab es die Ehrenurkunde des Kreisverbandes Neumarkt für zehn jährige Mitgliedschaft an Franz Blomeier, Petra Merkert, Lothar Bayerschmidt , Markus Hübner, Peter Neumeyer, Hans Hutter, Alfred Stephan, Toni Summersammer, Egid Strobl, Alfred König und Sieglinde Hollweck.
21.09.18

UPW wählt Vorstandschaft

NEUMARKT. Bei einer Mitgliederversammlung der Neumarkter UPW/FW wird am 20. September die Vorstandschaft neu gewählt.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Bernhard Lehmeier um 19 Uhr im Sportheim in Stauf folgen Grußworte von Oberbürgermeister Thomas Thumann und Kreisvorsitzendem Günter Müller.


Schließlich werden die drei Vorsitzenden, der Schatzmeister, der Schriftführer und die Delegierten gewählt.
10.09.18

Modellversuch vorgeschlagen

NEUMARKT. Die UPW schlägt einen Modellversuch an drei Neumarkter Schulen zum umstrittenen Thema "Bio-Verpflegung an Schulen" vor.

Nachdem es bei der letzten Sitzung des Verwaltungs- und Kultursenats zu keiner Einigung kam (wir berichteten mehrmals), hat die UPW-Fraktion am Freitag einen Antrag an Oberbürgermeister Thomas Thumann übergeben. Man sei der festen Überzeugung, dass "dieses immens wichtige Thema" der Gesundheitsförderung weiter forciert werden müsse und hoffe, "hier den größtmöglichen interfraktionellen Konsens zu erreichen".



Da man sich nicht auf eine Einführung einer Bio-Quote bei der Mittagsverpflegung einigen konnte, schlagen die Freien Wähler einen Modellversuch vor.

In dem von Fraktionssprecher Martin Meier und Nachhaltigkeits-Referentin Ruth Dorner unterzeichneten Antrag heißt es wörtlich:
  1. Die Zusammenstellung der Mittagsverpflegung in den Neumarkter Schulen soll spätestens ab dem Schuljahr 2019 / 2020 unter Berücksichtigung der Empfehlung der DGE-Standards erfolgen.
  2. Ab dem Schuljahr 2019 / 2020 soll der Mindestanteil, wie bereits von der Verwaltung vorgeschlagen, von Bio-Lebensmitteln schrittweise erhöht werden.
  3. An drei Neumarkter Schulen soll ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt ein Modellversuch für ein Schuljahr gestartet werden. Hierzu werden drei Coaches von der Regierung der Oberpfalz beauftragt, welche jeweils eine Schule bei der Umsetzung der Mindestquoten beratend begleiten. Die Auswahl der Schulen obliegt der Verwaltung. Der Versuch soll mit den drei Neumarkter Anbietern durchgeführt werden, so dass eine allgemeine Ausschreibung vor endgültiger Verfahrensweise obsolet ist.
  4. Die Verwaltung wird zudem beauftragt,
    • eine Kostenneutralität zu den beschlossenen Tagessätzen zu gewährleisten („Kostenbremse von maximal 4,20 Euro“)
    • eine Gesamt-Kostenaufstellung für ein Jahr zu erstellen
    • die Umstellung mit Infoveranstaltungen und workshops auf Anfrage beratend zu begleiten
    • nach sechs bis acht Monaten über Effekte und Erfahrungswerte im Stadtrat zu berichten.
Nach diesem Jahr ergeben sich Erfahrungswerte, so dass über eine mögliche Fortführung (der von kommunaler Seite unterstützend möglichen) bildungs- und gesundheitsfördernden Maßnahmen reflektiert und entschieden werden kann.

20.07.18


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang