Kirchen

"Nightfever" in Hofkirche

NEUMARKT. Das Bischöfliche Jugendamt und das Diözesane Zentrum für Berufungspastoral veranstalten einen "Nightfever"-Abend in der Hofkirche.

Er startet am Samstag um 18.30 Uhr mit einer Messfeier mit Domvikar Christoph Wittmann sowie dem neuen Diözesanjugendseelsorger Clemens Mennicken. Im Anschluss daran wird das Allerheiligste ausgesetzt.


Bis 23.45 Uhr besteht für Besucher die Möglichkeit, in der Kirche zu beten oder zu beichten, Musik zu hören, Kerzen zu entzünden, mit einem Priester zu sprechen oder einfach zu verweilen. Der Gebetsabend endet um 23.45 Uhr mit der Komplet, dem Nachtgebet der Kirche, und dem eucharistischen Segen.

Jugendliche und junge Erwachsene aus Eichstätt und Umgebung übernehmen die musikalische Gestaltung des Abends. Sie wollen auch auf die Straßen Neumarkts gehen, um Passanten eine Kerze zu schenken und sie einzuladen, in die Kirche zu kommen.
pde

26.09.17

Ökumenisches Erntedankfest

NEUMARKT. Am Dienstag, 3.Oktober, findet ab 14.30 Uhr wieder das schon traditionelle ökumenische Erntedankfest auf der Christophoruswiese im Altenhof statt.

Die Christophoruswiese ist zu Fuß durch die Schwarzachauen an der Kneippanlage vorbei oder über die Mussinanstraße zwischen Johann-Mois-Ring und Schönmühlweg zu erreichen.


Die Veranstalter haben wieder alles dafür getan, dass vor allem die Familien aus dem Altenhof, der Kohlenbrunner Mühle, der Koppenmühle und Holzheim und natürlich auch von weiter her einen entspannten Nachmittag erleben können Ab 14.30 Uhr wird Kaffee und selbstgebackener Kuchen gereicht.

Nach dem Gottesdienst geht die Veranstaltung in einen gemütlichen Dämmerschoppen mit Bewirtung zu familienfreundlichen Preisen über. Die "Bettelmusikanten" sorgen dabei wieder für die musikalische Unterhaltung.

Bei besonders schlechem Wetter fällt das Fest nicht ins Wasser, sondern findet im Begegnungszentrum an der Dresdner Straße statt.
26.09.17

Erntedank im Kloster

NEUMARKT. Am nächsten Samstag und Sonntag laden die Mönche der Benediktinerabtei Plankstetten jeweils von 10 bis 18 Uhr wieder zum Erntedankmarkt ein, der bereits zum 23. Mal stattfindet.

Mehr als 70 Aussteller werden an diesem letzten Septemberwochenende an dem traditionellen Markt rund um das Thema Erntedank - Kunsthandwerk und Brauchtum - ihre selbstgefertigten und handwerklichen Waren anbieten.


So gibt es zum Beispiel Rechenmacher, Besenbinder, Töpfer, Drechsler und Schnitzer. Angeboten werden außerdem Holzkämme, Mützen, Schafwollprodukte, Handgeschöpftes aus Altpapier, Keramik für Haus und Garten, Handgestricktes, Dekorationen für Innen und Außen, Schmuck, Kern-/Dinkelkissen, Klöppelarbeiten, Holzfiguren, Federweißer aus Österreich, Bio-Ziegenkäse, Bio-Eis und vieles mehr.

Die Oldtimerfreunde Batzhausen werden auch in diesem Jahr wieder den Erntedankmarkt mit historischen Traktoren und alten landwirtschaftlichen Gerätschaften bereichern. Am Sonntag werden Spinnerinnen ihr Können in der Turnhalle vorführen.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm für die ganze Familie. An beiden Tagen sorgen verschiedene Musikgruppen aus der Region für Unterhaltung. Am Samstag werden Ludwig Amler sowie die Familie Rösch spielen. Am Sonntag, 24. September, treten die Mühlbacher Musikanten und die "Grenzgänger" aus Freystadt auf.

Die mehrmals täglich stattfindenden Führungen durch Klosterkirche, Klostergut Staudenhof und Klostergärtnerei sollen interessante Einblicke in das Beten und Arbeiten der Mönche bieten.
17.09.17

Älteres Jesuskind


Ein etwas größereres Jesus-Kind bereichert die Münster-Krippe

NEUMARKT. Die barocke Jahreskrippe des Münsters St. Johannes hat "Zuwachs" bekommen und zeigt ab sofort erstmals Jesus als etwas größeres Kind.

Über die Kindheit Jesu berichtet die Bibel nicht viel und das sogenannte Kindheitsevangelium, dessen Verfasser ein gewisser Thomas ist, hat den Schritt von den Apokryphen in die Volksbibel nicht geschafft.


Deshalb wird in der neuen Vorstellung der Münsterkrippe die Stelle aus dem Lukasevangelium gezeigt .

Zusammen mit seinem Ziehvater Josef arbeitet der Knabe in der Schreinerwerkstatt.

Der neue Jesus-Darsteller trägt unter der Perücke einen der ältesten Köpfe aus dem Bestand der Münsterkrippe. Der Holzbildhauermeister und Krippenexperte Norbert Tuffek aus Wendelstein staffierte ihn in barocker Pracht aus.

Für die kommenden Monate haben sich noch weitere neue Darsteller angekündigt. Allen voran ein Apostel Matthias, an dem in diesen Tagen die Schneider der Münsterkrippe schon Maß für ein passendes Kostüm genommen haben.
10.09.17


1 - [2] - 3 - 4 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
16. Jahrgang