MdB Alois Karl

Mit Verkehrsminister gesprochen

NEUMARKT. Zu einem Gespräch mit Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee ist der Wahlkreisabgeordnete Alois Karl zusammengetroffen.

Wolfgang Tiefensee und Karl schätzen sich schon seit vielen Jahren. Schließlich haben sie sich wiederholt als Oberbürgermeister von Leipzig und Neumarkt beim Deutschen Städtetag getroffen und sich gemeinsam die besonderen Anliegen der Kommunen eingesetzt. "Diesen guten Kontakt und die wechselseitige Wertschätzung habe ich genutzt, um ein erstes Treffen mit dem neuen Verkehrsminister herbeizuführen und die gute Zusammenarbeit fortzusetzen", berichtete Alois Karl aus Berlin.

Dabei war es Karl wichtig, den Minister auf die wichtigsten Verkehrsprojekte des Bundes im Wahlkreis anzusprechen. Trotz der schwierigen Haushaltslage brauche man in der Region dringend die Realisierung von Straßenbaumaßnahmen. "Dabei haben für mich die Fertigstellung der A 6 zwischen Amberg-Ost und Pfreimd bis zum Jahr 2008, sowie die Neutrassierung der B 299 im Bereich Neumarkt/Sengenthal oberste Priorität", sagte Karl.

Zugleich gelte es einen Blick über den Tellerrand des aktuellen Bundesverkehrswegeplans zu werfen, unterstrich der Wahlkreisabgeordnete. Schon heute quäle sich das Schwerverkehrsaufkommen über die Straße der Region, das erst für 2015 prognostiziert war. Und der Trend sei ungebrochen.

Das bedeute, wenn die Planungen nicht bald an den tatsächlichen Bedarf anpasst und die Projekte zügig realisiert würden, drohe der Region der Verkehrsinfarkt. "Leidtragende wären alle Beteiligten: Die Menschen, die Umwelt, die Unternehmen und die Brummifahrer", sagte Karl. Deshalb werbe er schon heute dafür, dass beispielsweise der vierspurige Ausbau der B 299 zwischen Ursensollen und Amberg in den vordringlichen Bedarf hochgestuft wird.
28.11.05

Minister eingeladen

NEUMARKT. Schon einen Tag nach seiner Vereidigung als Verteidigungsminister nahm sich Franz Josef Jung Zeit für ein Gespräch mit dem Neumarkter Abgeordneten Alois Karl.

Der Wahlkreisabgeordnete nutzte die Gelegenheit, den Hessen auf die besondere Lage im Wahlkreis aufmerksam zu machen. Über viele Jahrzehnte habe die Region besonders hohe Verteidigungslasten zu schultern gehabt. Noch heute seien Kommunen durch die beiden Truppenübungsplätze Grafenwöhr und Hohenfels von ihrem natürlichen Hinterland abgeschnitten und in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung beeinträchtigt.

Zugleich hat vor allem die Bundeswehr ihre Truppenpräsenz massiv zurückgefahren und allein in Amberg über tausend Stellen abgebaut. Trotzdem bekenne sich "die Region Amberg-Neumarkt weiterhin zu unseren Soldaten und den US-Streitkräften". "Deshalb ist für mich als Wahlkreisabgeordnete Franz Josef Jung einer der wichtigsten Gesprächpartner in Berlin", sagte Karl.

Da aber Gespräche am grünen Tisch das eine, ein eigener Eindruck vor Ort etwas ganz was anderes ist, lud Karl Verteidigungsminister Jung zu einem Besuch im Wahlkreis Amberg-Neumarkt ein.
24.11.05

Glückwünsche der Kanzlerin

NEUMARKT. Die frischgebackene Bundeskanzlerin gratulierte MdB Alois Karl am Dienstag zum 55. Geburtstag.

Für zwei Politiker war der 22. November 2005 ein ganz besonderer Tag: Angela Merkel und Alois Karl. Die CDU-Parteivorsitzende konnte sich darüber freuen, dass sie mit 397 Stimmen bzw. 64,7 Prozent zur Bundeskanzlerin gewählt wurde. Und der Wahlkreisabgeordnete für Amberg-Sulzbach-Neumarkt, Alois Karl, konnte am Dienstag in Berlin seinen 55. Geburtstag feiern.

Dieses glückliche Zusammentreffen führte am Dienstag im Reichstagsgebäude zu wechselseitigen Gratulationen. Alois Karl wünschte der Bundeskanzlerin viel Erfolg: "Sie stehen vor einer großen Herausforderung, sowohl persönlich wie politisch", sagte Karl, "es würde mich und die Bürger meiner Heimat sehr freuen, wenn Sie diese historische Aufgabe erfolgreich meistern würden". Er versicherrte Merkel, daß sie "bei dieser Herausforderung auf meine Unterstützung vertrauen" könne.

Umgekehrt ließ es sich die frischgebackene Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht nehmen, Alois Karl zu seinem Geburtstag persönlich zu gratulieren und ihn für seine Arbeit für Amberg-Sulzbach-Neumarkt eine "allzeit glückliche Hand" und viel Erfolg zu wünschen.
22.11.05


Anfang ... 117 - 118 - [119] - 120 - 121 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
17. Jahrgang