Deining

Wandern mit Stöcken

Die Organisatoren mit Bürgermeister Alois Scherer überreichten Preise an die Gruppen aus Deining-Bahnhof, Unterbuchfeld und Mittersthal, sowie an Arnold Walter und Christina Fink.


Erika Zweck (ganz rechts) war zum ersten Mal dabei. Sie ist die
fünf Kilometer lange Waldrunde gelaufen. "Ich würde gleich
wieder mitlaufen", sagt sie. "Die Strecke ist sehr zu empfehlen.
Auch unterwegs gibt es etwas zu trinken, das finde ich super".
Maria Knörzer (zweite von rechts) hat sich für die zehn Kilome-
ter lange Naturerlebnis-Runde entschieden. "Es war einfach
wunderschön", sagt sie begeistert. Der gleichen Meinung sind
auch Maria Meier aus Mittersthal und Sabina Stiegler aus Unter-
buchfeld.
NEUMARKT. Sonnenschein und angenehme Temperaturen, ein neuer Parcours und beste Verpflegung, dazu noch jede Menge Information zum Thema Nordic Walking – es waren ideale Rahmenbedingungen für alle Teilnehmer beim 2.Deininger Nordic Walking-Aktionstag.

Die Organisatoren freuten sich über die enorme Resonanz. Heidi Schmid, die Abteilungsleiterin der Gymnastikabteilung des 1.FC Deining hatte zusammen mit ihren Gymnastikdamen alles organisiert.

Alt und jung war dabei, die Zeit spielte keine Rolle. Was allein zählte, war der Spaß am Walken. "Das ist einfach ein schönes Gemeinschaftserlebnis", sagt Heidi Schmid, "in den einzelnen Dörfern schließen sich alle zusammen und gehen als Gruppe". Und so gab es auch Sachpreise für die teilnehmerstärksten Gruppen. Die größte Gruppe war Deining-Bahnhof mit 29 Walkern gefolgt von Unterbuchfeld mit 28 und Mittersthal mit 25 Teilnehmern. Arnold Walter aus Neumarkt war mit 72 Jahren der älteste auf dem Parcours, und Christina Fink aus Deining mit 14 Jahren die jüngste Wanderin.

"Wir sind total begeistert, dass heuer noch mehr Leute gekommen sind", sagt Heidi Schmid. Insgesamt gingen 160 Walker an den Start, im Jahr zuvor waren es schon 130 Teilnehmer. Die Trainerin Susanne Exler aus Nürnberg findet, dass die beiden Strecken besonders gut ausgewählt worden sind. "Nichts ist schöner, als auf Waldboden zu laufen", sagt sie. Die qualifizierte Nordic-Walking-Trainerin kümmerte sich um die Anfänger, und war behilflich, wenn es gesundheitliche Probleme gab.

Neben der sportlichen Seite kam auch die Gesundheit nicht zu kurz. Fußpflegerin Margit Seitz massierte so manchen Muskelkater in den Waden weg und bei Stefanie Serz von der AOK nutzten sehr viele die Möglichkeit der Körperfettmessung. Apothekerin Stefanie Pappert stand den Walkern mit vielen Gesundheitstipps und Blutdruckmessen zur Seite.

Eine musikalische Einlage bot die Mädchenturngruppe des 1.FC Deining, die mit ihrem Cheerleader-Tanz für heitere Stimmung sorgte. Die Gymnastikdamen boten neben Kaffee und Kuchenbüfett auch ihre Grillspezialitäten an.
nrs

29.09.08

Mopedfahrer schwer verletzt

NEUMARKT. Ein 16jähriger Mopedfahrer stürzte am Dienstagabend zwischen Neumarkt und Deining und zog sich schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben der Polizei stürzte der Schüler gegen 17.50 Uhr auf der B8 in einer langgezogenen Linkskurve und schlitterte nach rechts gegen die Leitplanke.

Der schwerverletzte Jugendliche wurde vom Roten Kreuz ins Klinikum nach Neumarkt gebracht.

Am Leichtkraftrad und an der Leitplanke entstand ein Schaden von insgesamt rund 2500 Euro.
23.09.08

Kleines Jubiläum gefeiert


Bei einer Podiumsdiskussion stand das Thema "Fünf Jahre Partnerschaft" im Mittelpunkt.


Beim Festakt trug sich Eggenburgs Bürgermeister Willi Jordan
in das "Goldene Buch" der Gemeinde Deining ein.
NEUMARKT. Über hundert Gäste waren mit zwei Bussen aus Eggenburg angereist, um zusammen mit den Deiningern das fünfjährige Bestehen der Partnerschaft zu feiern.

Mit einem sehr abwechslungsreichen und musikalischen Festprogramm wurden das ganze Wochenende hinweg die freundschaftlichen Bande noch mehr vertieft. Den Festakt nahm Bürgermeister Alois Scherer zum Anlass, einen Rückblick über die Entstehung der Partnerschaft zu geben.

Im November 2001 wurden bei einer Fahrt nach Eggenburg die ersten Kontakte der Partnerschaft geknüpft, die ursprünglich Josef Achatz senior aus Neumarkt ins Rollen gebracht hatte. Es folgten Besuche des Eggenburger Bürgerkorps und ein Betriebsausflug der Deininger Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Gemeinderat nach Eggenburg. Im Mai und Oktober 2003 wurde dann die Partnerschaft offiziell besiegelt.

Seitdem gab es unzählige Besuche beiderseits, darunter auch Touren der Radlfahrer. Viele Freundschaften sind entstanden. "Beide Gemeinden ergänzen sich großartig", sagen die beiden Organisatoren Hermann Kirsch von der Gemeinde Deining und Stadträtin Susanne Satory vom Eggenburger Infobüro.

Bei einer Podiumsdiskussion mit den Bürgermeistern Willi Jordan und Alois Scherer, den beiden Partnerschaftsreferenten Susanne Satory und Gerhard Kaunz, Pfarrer Wolfgang Jäger und dem Europaabgeordneten Albert Dess stand das Thema "Fünf Jahre Partnerschaft" im Mittelpunkt.

Albert Dess betonte die Wichtigkeit solcher Partnerschaften im Hinblick auf eine friedliche Entwicklung in Europa, denn dadurch wachse das Verständnis in Europa. Deshalb unterstützt das europäische Parlament auch in finanzieller Hinsicht solche Partnerschaften.

Die beiden Bürgermeister Willi Jordan und Alois Scherer wünschen sich für die Zukunft auch eine Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich. Neue Ideen seien gefordert. So könnte sich Gerhard Kaunz einen Schüleraustausch vorstellen oder auch eine Fahrradtour, bei der sich die beiden Partnergemeinden in der Mitte treffen und dann gemeinsam weiterfahren. Susanne Satory wünscht sich, dass noch mehr Deininger nach Eggenburg kommen um auch die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung besser kennen zu lernen.
22.09.08

Kunst zum Jubiläum


Drei Künstler stellen bei der Jubiläumsfeier aus.
NEUMARKT. Die Gemeinde Deining steht am Wochenende ganz und gar im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum fünfjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Eggenburg.

Den Auftakt macht eine Kunstausstellung, die zum ersten Mal zustande kommt und somit eine Premiere für Deining sein wird. Drei etablierte Künstler aus der Gemeinde Deining, Ingrid Gogela-Wondrejs, Franz Weidinger und Christoph Bäumler stellen ihre Werke in der Volksschule aus.

Christoph Bäumler fertigt Objekte und Skulpturen aus Holz, die in ihrer Beschaffenheit in Verbindung mit anderen Materialien, wie Glas oder Eisen stehen. Der gelernte Schreiner entdeckte 1990 seine Leidenschaft für das Drechseln und begann sechs Jahre später eine Ausbildung zum Drechsler. Der 44jährige Künstler ist Mitglied im Kunstkreis Jura und seit zehn Jahren freiberuflich tätig. Seine Werke entstehen durch die Inspiration bei seinen Reisen. Hier spürt er die Auswirkungen der menschlichen Zivilisation auf den Lebensraum Erde. Auch seine Familie beeinflusst das Entstehen seiner Werke.

Franz Weidinger setzt die Darstellung der menschlichen Gestalt in das Zentrum seiner Arbeit. Grobe Klötze aus Eiche, Birne oder Kirsche erfüllt er mit Leben, indem er kleine Körper aus dem schützenden Holz schnitzt. Die entstandenen Aktfiguren, meist weniger als zehn Zentimeter groß, sind immer noch Teil des Hartholzes. Die kleinen "Menschlein aus dem harten Holz" werden eins mit der Eiche, in deren Ursprung sie eingefasst sind. Natur und Natürlichkeit spielen für Weidinger eine große Rolle. Nach seiner Holzbildhauerlehre folgte ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Der 42jährige Künstler wurde bereits mit einigen Kunstpreisen bedacht und ist seit 13 Jahren bei zahlreichen Ausstellungen vertreten.

Ingrid Gogela-Wondrejs bringt in ihren Bildern das Greifbare der Erde ins Bewusstsein. Schichten übereinander liegender Farben und Sande erinnern an die Gesteinsschichten der Erde. Die für die Künstlerin so wichtigen Stimmungen drückt sie mit warmen Farben aus. Ihre Bilder spiegeln die Sehnsucht nach Wärme und Sonne wider. Seit 1986 lebt und arbeitet die Künstlerin in Mittersthal. Die 59-jährige wurde im Nürnberger Land geboren und ist seit 1978 freischaffend tätig mit privater Lehrtätigkeit. An der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg absolvierte sie ein Studium der freien Malerei bei den Professoren Ernst Weil und Günter Voglsamer.

Die Kunstausstellung ist während des Festwochenendes geöffnet:
nrs

17.09.08


Anfang ... 167 - 168 - 169 - 170 - [171] - 172 - 173 - 174 - 175 ... Ende

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Winkler

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang