Weitere Leserbriefe
„Große Verwunderung“

Thomas Frölich
CSU-Großgemeindeverbands-Vorsitzender
Berching, 7.11.2019

„Schwer zu ertragen...“

Thomas Göstl, Neumarkt, 19.6.2019

Impfpflicht in Kinderbetreuungsstätten

Dr. Jan Seibel, Neumarkt, 15.4.2019

„Mit Füßen getreten“

Dipl.-Ing Hans Walter Kopp
Landschaftsökologe
Neumarkt
3.2.2019

"Biotop" für Füchse

Josef Mirbeth, See, 11.7.2018

"Dicke Luft"

Siegfried Wohlmann
Früherer stv. Landesvorsitzender des Bayerischen Schulleitungsverbandes Kreisvorsitzender des Arbeitskreises Schule, Bildung und Sport von Nov. 2009 bis 2017,
Neumarkt, 31.1.2018

[1] - 2 - 3 - 4 - 5 ... Ende

Leserbriefe

"97 Prozent sind parteilos"

Zum Bericht "Attraktiv und kompetent", neumarktonline vom 17.11.2006.

Herr Ernst, Fraktionsvorsitzender der CSU, kreidet der UPW an, dass sie ins G 6 einlade, zum Chat der Jugend mit dem OB. Für diese öffentliche Veranstaltung bezahlen wir Gebühren an die Stadt. Herrn Ernst schmeckt nicht, dass wir in eine städtisch Einrichtung einladen. Weiter sagt er auch die CSU-Fraktion werde Ansprüche auf Veranstaltungen anmelden.

Seit vielen Jahren lädt die CSU zum Jahresempfang, einer reinen Parteiveranstaltung, in den Reitstadel ein. Ist der Reitstadel kein städtisches Gebäude? Kann man in so hohem Maße vergesslich sein, oder handelt man nach der Devise: " wenn zwei das gleiche tun, heißt das noch lange nicht das dies das gleiche ist". Hoffentlich hat die CSU nicht auch noch "vergessen" Gebühren für den Reitstadel zu bezahlen.

In der NN habe ich ausgeführt, das die UPW junge, und selbstverständlich auch erfahrene Kandidaten aufstellen wird. Bei uns entscheidet Kompetenz Ausbildung und Sachverstand. Unsere Stadträte haben alle eine abgeschlossene Ausbildung!

Niemals habe ich gesagt, oder auch nur angedeutet, das Attraktivität ein entscheidendes Merkmal sei. Wo Herr Ernst dies hernimmt bleibt wohl sein Geheimnis.

Weil Kompetenz und Sachverstand bei uns entscheidet hat die UPW 1996 Herbert Fischer (CSU) vorgeschlagen als Volksfestreferent. Die CSU selbst hatte wohl aus "Parteigründen" einen anderen Kandidaten.

2002, als es um den Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss ging, haben wir Dr. Werner Mümmler (UPW), Vereidigter Buchprüfer und Rechtsanwalt, vorgeschlagen, den optimalen und von allen anerkannten Kandidaten. Für die CSU jedoch war nicht Kompetenz ausschlaggebend.

2006 "durfte" dann der bisherige, kompetente und beliebte Sportreferent Hartl Mösl sein Referat abgeben, aus "Parteitaktischen Gründen" wie ein maßgebliches Mitglied der CSU-Fraktion mitteilte.

Auch aus obigen "Gepflogenheiten" bin ich, und mit mir ca. 97 Prozent der Neumarkter Bürger nicht in einer Partei.

Franz Düring, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der UPW/FW Neumarkt, 22.11.2006

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang