Analysten überrascht

NEUMARKT. Pfleiderer hat im ersten Halbjahr mehr Umsatz und mehr Gewinn erzielt, als es von Fachleuten erwartet wurde.

Bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen am Dienstag teilte das Neumarkter Unternehmen mit, daß der Umsatz im Vorjahresvergleich um 2 Prozent auf 450,5 Millionen Euro, das EBIT um 5,3 Prozent auf 27,8 Millionen Euro gestiegen ist. Analysten hatten zuvor mit einem Umsatz von 446,6 Millionen Euro und einem EBIT von 26,9 Millionen Euro gerechnet.

Die im MDAX notierte Pfleiderer AG hat in den Monaten April bis Juni 2005, trotz eines unverändert schwierigen Marktumfeldes, ihre Umsatz- und Ergebniszahlen weiter verbessert und dabei die saisonalen Negativ-Effekte aus dem ersten Quartal 2005 kompensieren können, heißt es in einer Presse-Mitteilung vom Dienstag-Morgen. Dabei ergibt sich sowohl in der Quartalsentwicklung des laufenden Geschäftsjahres als auch im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der relevanten Kennzahlen. Die positive Geschäftsentwicklung wird von allen Unternehmensaktivitäten getragen.

Der Pfleiderer Konzern mit seinen Geschäftsbereichen Holzwerkstoffe und Infrastrukturtechnik erzielte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 ein Umsatzvolumen von insgesamt 450,5 Millionen Euro und liegt damit um knapp 2 Prozent über dem Vergleichswert für den Vorjahreszeitraum (442,2 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich mit 51,8 Millionen Euro um rund 12 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 46,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) belief sich auf 27,8 Millionen Euro (Vorjahr 26,4 Millionen Euro).

Das operative Vorsteuer-Ergebnis des Pfleiderer Konzerns (EBT der fortzuführenden Aktivitäten) konnte um gut 22 Prozent auf 19,7 Millionen Euro (Vorjahr 16,1 Millionen Euro) gesteigert werden. Im zweiten Quartal des Geschäftjahres 2004 hatte hauptsächlich der Verkauf der Business Unit Poles & Towers USA zu einem einmaligen Erlös in Höhe von 27,3 Millionen Euro geführt.

Pfleiderer Konzern: Kennzahlen in der Quartalsentwicklung 2005

Pfleiderer Konzern
(in Mio. Euro)
01.01. - 30.06.2005 01.04. - 30.06.2005 01.01. - 31.03.2005
Umsatz 450,5 232,6 217,9
Umsatz Holzwerkstoffe 382,3 190,3 192,0
Umsatz Infrastrukturtechnik 69,0 43,1 25,9
EBITDA51,8 27,8 24,0
EBIT 27,8 16,1 11,7
EBT der fortzuführenden Aktivitäten 19,7 11,4 8,3


Der Auslandsanteil am Umsatz im Pfleiderer Konzern lag zum 30. Juni 2005 bei 57,9 Prozent gegenüber 52,7 Prozent zum 30. Juni 2004. Zur positiven Entwicklung des Ergebnisses vor Ertragsteuern trug erneut das verbesserte Finanzergebnis von - 8,2 Millionen Euro (Vorjahr - Millionen Euro) bei. In der Summe erwirtschaftete der Pfleiderer Konzern in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2005 ein Nettoergebnis (= Ergebnis nach Steuern und nach Minderheitsanteilen) in Höhe von 7,1 Millionen Euro. Der um die Sondereffekte bereinigte Vergleichswert für den Vorjahreszeitraum liegt bei 5,0 Millionen Euro. Das Ergebnis der fortzuführenden Aktivitäten je Aktie konnte nach 7 Eurocent im ersten Quartal 2005 auf 17 Eurocent zum 30. Juni 2005 (Vorjahr 12 Eurocent) gesteigert werden.

Die Eigenkapitalquote im Pfleiderer Konzern blieb mit 29,2 % (Vorjahr 29,8 %) annähernd stabil. Die Konzernettoverschuldung erhöhte sich im bisherigen Jahresverlauf aufgrund geschäftsbedingter Schwankungen leicht auf 147,0 Millionen Euro (31.12.2004: 129,7 Millionen Euro). Zum 30. Juni 2005 waren im Pfleiderer Konzern insgesamt 4.412 Mitarbeiter (Vorjahr 4.341) beschäftigt.

Das Umsatzvolumen der Pfleiderer Holzwerkstoffe in den Monaten Januar bis Juni 2005 betrug in der Summe 382,3 Mio. Euro und liegt damit – trotz der Marktschwäche, insbesondere im Bereich der Küchenmöbelindustrie – etwa 1,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Davon erzielte die Business Unit West der Pfleiderer Holzwerkstoffe Umsatzerlöse von 273,6 Millionen Euro (Vorjahr 274,2 Millionen Euro), die Business Unit East erreichte ein Umsatzvolumen von 109,5 Millionen Euro (Vorjahr 106,6 Millionen Euro). Gemindert wird der Anstieg der Umsatzerlöse nach wie vor durch den Wegfall der Absatzmengen aus der Rohspanproduktion im Werk Rheda-Wiedenbrück nach deren Stilllegung im August 2004. Die entsprechenden Umsätze, die in den Vorjahreszahlen noch enthalten sind, können auch durch die Ende 2004 neu hinzu gekommene MDF-Produktion am Standort Nidda nicht vollständig kompensiert werden.

Im Ergebnis der Pfleiderer Holzwerkstoffe Deutschland zeigen sich zum einen die positiven Auswirkungen des höheren Preisniveaus sowie erste Erfolge bei Kosteneinsparungen, insbesondere im Personalbereich. Negativen Ergebniseffekten durch geringere Absatzmengen bei Rohspan und HPL sowie einen höheren Materialaufwand stehen höhere Verkaufserlöse und geringere Personalkosten gegenüber.

Insgesamt erzielten die Pfleiderer Holzwerkstoffe im ersten Halbjahr 2005 ein Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) von 51,5 Millionen Euro und verbesserten sich damit um fast 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (41,1 Millionen Euro).

Der Geschäftsbereich Infrastrukturtechnik, der im Wesentlichen die Geschäftsaktivitäten der Pfleiderer track systems umfasst, konnte im zweiten Quartal 2005 den witterungsbedingten „Rückstand“ in der Geschäftsentwicklung zum Jahresbeginn 2005 aufholen und verbesserte sein Umsatzvolumen für das erste Halbjahr 2005 auf insgesamt 69,0 Millionen Euro (Vorjahr 62,0 Millionen Euro). Dieser Zuwachs ist zum einen die Folge einer verstärkten Instandhaltungstätigkeit der Deutschen Bahn, die zu einer stärkeren Nachfrage und zu steigenden Abrufen von Betonschwellen im nationalen Liefergeschäft führte. Zum anderen trugen auch die internationalen Projekte zu den steigenden Umsatz- und Ergebniszahlen bei. Insgesamt verbesserte der Geschäftsbereich Infrastrukturtechnik sein Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) zum 30. Juni 2005 auf 8,7 Millionen Euro (Vorjahr 8,5 Millionen Euro).

Neben der Verbesserung ihrer operativen Geschäftstätigkeit hat die Pfleiderer AG im zweiten Quartal wichtige Weichenstellungen für die weitere Unternehmensentwicklung und die künftige strategische Ausrichtung vorgenommen: Für die verbleibenden Aktivitäten geht der Vorstand der Pfleiderer AG für das zweite Halbjahr 2005 auf der Basis einer verbesserten Markteinschätzung von steigenden Umsatzerlösen gegenüber dem ersten Halbjahr aus. Deshalb bekräftigt er seine bisher, auf der Grundlage der aktuellen Konzernstruktur, geäußerten Erwartungen für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung bis zum Jahresende 2005.
02.08.05
Neumarkt: Analysten überrascht
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang