Bach wird renaturiert


Der Hengerbach soll sich bald schon wieder durch die Landschaft schlängeln

NEUMARKT. Am Montag erfolgte der erste Spatenstich zum Beginn der Renaturierung des Hengerbachs - schon bald werden die Bagger folgen.

Ein plätschernder Bach, der sich sanft durch die Landschaft schlängelt, umrahmt von blühenden Wiesenflächen; Libellen schwirren über die Wasseroberfläche, im Hintergrund singt ein Braunkehlchen - das ist die Zukunftsvision für den Hengerbach südlich des Gewerbegebiets "An der Heide" bei Pavelsbach.

Noch fließt der Bach wie eine mit Lineal gezogene Linie durch die Wiesenflächen. Ein künstlicher Zustand, der sich bald ändern soll.

Der Vorstandsvorsitzende des Landschaftspflegeverbands Neumarkt, Landrat Willibald Gailler begrüßte alle Beteiligten zum offiziellen Startschuss der Bauarbeiten am Hengerbach und in der daran angrenzenden Aue, der sogenannten Schulwaldaue. Mit ihm freuten sich Postbauer-Hengs Bürgermeister Horst Kratzer, Landschaftspflegeverbands-Geschäftsführer Werner Thumann, Elisabeth Altmann vom Landschaftspflegeverband, Thomas Plagemann vom Wasserwirtschaftsamt Regensburg, Anja Kreitmeier von der Unteren Naturschutzbehörde, und Vertreter des Planungsbüros, dass die Maßnahme beginnen kann.


Bis dahin waren zahlreiche Schritte nötig, die der Landschaftspflegeverband in die Wege leitete und seither betreut. Bereits 2014 konnten im Rahmen des Ersatzgeld- Pilotprojekts zehn Grundstücke entlang des Henger-Bachs mit einem Flächenumfang von 10,79 Hektar erworben werden - was etwa zehn großen Fußballfeldern entspricht. Finanziert wurde der Ankauf in Höhe von rund 170.000 Euro vollständig aus Ersatzgeldern der Unteren Naturschutzbehörde.

Eine zusammenhängende Wiesenfläche in dieser Größenordnung für ein Naturschutzprojekt zur Verfügung zu haben, sei eine Seltenheit und ein Glücksfall, hieß es. Daher unterstützte die Untere Naturschutzbehörde den Grundstücksankauf mittels Ersatzgeldern. Neuer Eigentümer der Grundstücke ist der Markt Postbauer-Heng.

Bewirtschaftet werden die Wiesenflächen auch weiterhin von sieben Landwirten aus der Umgebung - allerdings auf extensivere Art und Weise. Auf den Einsatz von Dünge- oder Spritzmittel wird verzichtet - und der Mahdzeitpunkt ist vorgegeben. So können blütenreiche Wiesenflächen entstehen, die nicht nur Spaziergänger erfreuen, sondern auch einen enormen Mehrwert für die Natur liefern sollen.

Der Ankauf der Grundstücke eröffnete auch die Chance, den Hengerbach auf 1,28 Kilometer Fließgewässerlänge wieder in einen naturnäheren Zustand zurückzuführen. Das Wasserwirtschaftsamt Regensburg fördert die Kosten für die Maßnahmen direkt am Gewässer mit einem Anteil von 75 Prozent.

Ziel ist es, das Bachbett naturnaher zu gestalten, um einen vielfältigen, strukturreichen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu schaffen. Im Mittelpunkt der Renaturierung stehen die Verlängerung des Bachlaufes durch die Initiierung eines geschwungenen Verlaufes, die Herausbildung eines unregelmäßigen Profiles mit unterschiedlich steilen Ufern und vor allem die Schaffung von Platz für die Eigendynamik des Hengerbaches in seiner Aue.

Die umfassenden Planungen sind abgeschlossen. Die Baggerarbeiten sollen bei passender Witterung starten.
31.07.17
Neumarkt: Bach wird renaturiert
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang