Verschärfungen abgelehnt

NEUMARKT. Die Neumarkter FDP veranstaltete mit Bayerns Generalsekretär Daniel Föst ein Diskussionsfrühstück rund um das Thema Waffenrecht.

Föst sagte, dass der größte Teil der Straftaten mit illegalen Waffen begangen werde. Die Forderung nach weiteren Verschärfungen des Waffenrechts lehnte er klar ab - auch weil Deutschland bereits das schärfste Waffenrecht Europas besitze.


Die persönliche Beurteilung und der Sachkundenachweis, der zur Erlangung eines Waffenbesitzkarte notwendig ist, sei positiv und ausreichend, hieß es bei der Versammlung. Föst forderte vielmehr, dass die Behörden die illegalen Bezugskanäle wie Darknet oder den Import aus Osteuropa bekämpften.

Die verdachtsunabhängigen Kontrollen bei Waffenbesitzern sollten dagegen reduziert oder abgeschafft werden. Ein anwesender Jäger sagte, dass man Schützen und Jäger aus der "Schmuddelecke der Waffennarren" holen solle .
03.07.17
Neumarkt: Verschärfungen abgelehnt
Telefon Redaktion



Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren