Lammsbräu legte zu


Bei der Neumarkter Lammsbräu freut man sich über ein "nachhaltig gutes Geschäftsergebnis" - hier ein Teil der Mitarbeiter
Foto: Archiv
NEUMARKT. Die Neumarkter Lammsbräu sprach im Vorfeld der Biofach-Messe in Nürnberg von einem "nachhaltig guten Geschäftsergebnis".

Die Bio-Brauerei legte am Donnerstag die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2015 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2016 vor.

Auch 2015 war für den Bio-Getränke-Pionier wieder ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. So konnte die Neumarkter Lammsbräu ihren Umsatz im Rahmen der vom Unternehmen immer berücksichtigten und respektierten natürlichen Grenzen abermals steigern und hat mit nun 20,5 Millionen Euro (2014: 19 Millionen Euro) sogar die eigenen Planungen einmal mehr übertroffen.


Die Traditionsbrauerei verkaufte im abgelaufenen Geschäftsjahr 193.338 Hektoliter Getränke, was einem Plus gegenüber 2014 von 11 Prozent entspricht. Dabei entwickelten sich alle Segmente und Produktlinien äußerst positiv. Am höchsten fiel mit 14.450 verkauften Hektolitern die Absatzsteigerung des Bio-Mineralwassers Bio-Kristall aus, die 25 Prozent erreichte (2014: 11.585 Hektoliter). Neben dem ausgesprochen heißen Sommer spielt für diesen kräftigen Zuwachs auch eine Rolle, dass die Verbraucher zunehmend die Reinheit und die Nachhaltigkeit ihres Wassers hinterfragen, hieß es.

Auch die now-Limonaden gewannen weiter Marktanteile und konnten mit einem Ausstoß von 31.025 Hektolitern 13 Prozent Zuwachs verbuchen (2014: 27.310 Hektoliter). Noch stärker wuchs der Absatz der alkoholfreien Biere, die mit 49.950 Hektolitern im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich zulegten. Insgesamt verkaufte Lammsbräu 2015 107.640 Hektoliter alkoholfreie Getränke, was einem Zuwachs von 9 Prozent entspricht (2014: 98.598 Hektoliter).

Als Marktführer im Bio-Bierbereich verkaufte Neumarkter Lammsbräu 2015 mit einem Absatzplus von 6 Prozent insgesamt 85.698 Hektoliter Bier (2014: 80.536 Hektoliter) und lag damit weit über dem Durchschnitt der Braubranche (+0,1 Prozent1). Indem fünf neue Mitglieder für Lammsbräus regionale Erzeugergemeinschaft (EZÖB) und zusätzliche Flächen für den Ökolandbau in der Region gewonnen werden konnten, konnte der Rohstoffbedarf für das Lammsbräu Bio-Bier erstmals zu 100 Prozent durch die Erzeugergemeinschaft gedeckt werden.

Auch 2015 setzte die Neumarkter Lammsbräu ihre Anstrengungen fort, noch umwelt- und klimaschonender zu produzieren und als Unternehmen insgesamt noch nachhaltiger zu werden. Im Fokus standen dabei im vergangenen Jahr die weitere Optimierung der unternehmensweiten Beschaffung und weitere wichtige Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Klimastrategie des Unternehmens durch die Fertigstellung eines rein auf regenerativen Energien basierenden Energieversorgungskonzepts und einer CO2e-Kompensationsstrategie.

„Unseren Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit werden wir auch 2016 fortsetzen“, sagte Generalbevollmächtigte Susanne Horn. Dazu leiste die umfassende Modernisierung des Betriebs einen wichtigen Beitrag. Mit den Bauarbeiten habe man bereits im vergangenen Jahr auf dem Brauereigelände begonnen; man wolle sie in der zweiten Hälfte 2016 abschließen. Im Ergebnis erziele man auch hier eine weitere Optimierung der Produktionsabläufe im Hinblick auf Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Umwelt- und Wasserschutz. Ein erster Meilenstein werde hier die Inbetriebnahme des neuen Tunnelpasteurs Ende Februar sein.
04.02.16
Neumarkt: Lammsbräu legte zu
Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang