Entscheidung fällt in Warschau


Bald polnisch: Pfleiderer
Fotos:Pfleiderer AG
NEUMARKT. Besonders die starke Nachfrage in Deutschland habe zu guten Halbjahres-Zahlen geführt, hieß es am Donnerstag von Pfleiderer.

Am Montag soll bei einer außerordentlichen Hauptversammlung der Pfleiderer Grajewo S.A. in Warschau die Entscheidung fallen, die Neumarkter Pfleiderer GmbH zu kaufen.

Die Geschäftsbereiche Core East und Core West sollen dann bei der Grajewo S.A. als "Pfleiderer One" firmieren. Die Luxemburger Investmentgesellschaft Atlantik S.A. - bisher Alleineigentümer der Neumarkter Pfleiderer GmbH und über deren Beteiligung indirekt auch Mitbesitzer der Grajewo S.A. - will sich offenbar zurückziehen. Man werde sich voraussichtlich nicht an der Kapitalerhöhung beteiligen und möglicherweise einen Teil der Anteile veräußern, ließen die Luxemburger in Warschau ausrichten.

Wie neumarktonline bereits im Juni berichtete, wird mit einer Übernahme der Neumarkter durch die polnische Tochter fest gerechnet. Am Donnerstag wurde jetzt mitgeteilt, daß die Pfleiderer-Gruppe noch heuer in Deutschland und in Polen rund 40 Millionen Euro investieren will. Ein großer Batzen dürfte dabei auf die geplante neue Arbeitsplatten- und Elementepresse im polnischen Wieruszow entfallen.


Personell wurden Vorstand und Aufsichtsrat von polnischem und deutschem Pfleiderer bereits weitgehend angeglichen.

„Unsere vorläufigen Halbjahreszahlen und unsere Investitionsaktivitäten unterstreichen die anhaltenden Wachstumsambitionen von Pfleiderer“, sagte Vorstandssprecher Michael Wolff. Man erwarte, dass die "vollständige Integration von Core East und Core West" diesen Wachstumskurs beschleunigen werde. Auf diese Weise würde man einen "führenden, voll integrierten Hersteller von Holzwerkstoffen mit ungefähr einer Milliarde Euro Umsatz und über 3000 Mitarbeitern" schaffen, der über eine "umfangreiche Produktpalette mit Schwerpunkt auf hochwertigen Produkten sowie starke Positionen in etablierten Märkten und Wachstumsregionen" verfüge.

Wir veröffentlichen die Pressemitteilung leicht gekürzt im Wortlaut:

Die Pfleiderer GmbH ist von ihrer polnischen Tochtergesellschaft Pfleiderer Grajewo S.A. darüber informiert worden, dass diese im Vorfeld der für den 27. Juli 2015 angesetzten außerordentlichen Hauptversammlung der Pfleiderer Grajweo S.A. und im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Umstrukturierung, die vom Vorstand und Aufsichtsrat der Pfleiderer Grajewo S.A. bereits am 30. Juni 2015 bekanntgemacht wurde, bestimmte vorläufige Zahlen sowohl der Pfleiderer Grajewo S.A. als auch der Pfleiderer-Gruppe für das erste Halbjahr 2015 bekanntgegeben hat.

Die vorläufigen Zahlen der Pfleiderer-Gruppe, einem der führenden Holzwerkstoffhersteller in Europa, zeigen, dass die Gruppe in den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 weiter gewachsen ist. Der Konzernumsatz erhöhte sich gegenüber der ersten Hälfte von 2014 um 2,3% auf EUR 497,5 Millionen (HJ 2014: EUR 486,4 Millionen). Der Umsatz des Geschäftsbereichs Core West (Westeuropa) wuchs um 3,5% auf EUR 326,2 Millionen, während das Wachstum in Core East (Osteuropa) um 2,0% auf EUR 190,0 Millionen wuchs. Das Wachstum kann größtenteils auf eine starke Nachfrage in Deutschland zurückgeführt werden. Core West Werke waren fast vollständig ausgelastet. In Core East waren der Importdruck aus Weißrussland und der Ukraine sowie herausfordernde Exportbedingungen spürbar, dies konnte jedoch durch Effizienzsteigerungen und die Fokussierung auf Produkte mit höheren Margen im hochwertigen Bereich kompensiert werden.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bereinigt um Kosten und einmalige Erträge, wie z.B. Verbesserungsprogramme, Effekte aus Restrukturierungen, Veräußerungen und Entkonsolidierung stieg um 10,2% auf EUR 64,5 Millionen (HJ 2014: EUR 58,5 Millionen). Es stieg in Core West um 8,2% auf EUR 37,5 Millionen und in Core East um 13,3% auf EUR 27 Millionen. Die positive Ergebnisentwicklung ist teilweise auf die laufenden Effizienzsteigerungsprogramme und Produktivitätsfortschritte zurückzuführen. Darüber hinaus wirkte sich die verstärkte Kooperation zwischen Core West und Core East innerhalb der Pfleiderer-Gruppe positiv aus und führte zu Kostensynergien, unter anderem aufgrund gemeinsamer Materialbeschaffung und Versicherungsprämien. Die Nettoverschuldung der Pfleiderer-Gruppe wurde auf EUR 269,5 Millionen (31.12.2014: EUR 323,7 Millionen) reduziert. Die Nettoverschuldung von Core West wurde auf EUR 258,1 Millionen reduziert (31.12.2014: EUR 303,1 Millionen) und die Nettoverschuldung von Core East auf EUR 11,8 Millionen (31.12.2014: EUR 21 Millionen).

Im Juni genehmigte der Aufsichtsrat der Pfleiderer Grajewo S.A. den Bau einer neuen Arbeitsplatten- und Elementepresse bei seiner Tochtergesellschaft Pfleiderer Prospan S.A. in Wieruszow, Polen. Es wird davon ausgegangen, dass die neue, hochwertige Anlage, die bis Dezember 2015 fertiggestellt werden soll, sowohl die Produktionskosten senken als auch die Herstellung von innovativen Produkten für hochwertige Anwendungen in den Bereichen Innenausbau und Möbeldesign ermöglichen wird. Damit soll die Position von Pfleiderer im hochwertigen Segment gestärkt werden. Die Pfleiderer-Gruppe plant dieses Jahr Investitionen von insgesamt ungefähr EUR 40 Millionen in Deutschland und Polen.

Am 30. Juni 2015 kündigten der Vorstand und der Aufsichtsrat der Pfleiderer Grajewo S.A. an, dass Verhandlungen zur vollständigen Integration von Core East und Core West aufgenommen wurden. Die Pfleiderer-Gruppe ist der Meinung, dass die vollständige Integration der nächste logische Schritt in ihrer Entwicklung ist, der darauf abzielt, ‚One Pfleiderer‘ zu einem führenden europäischen Hersteller von Holzwerkstoffen mit Schwerpunkt auf hochwertigen Produkten in attraktiven europäischen Märkten und Wachstumsregionen zu machen. Das Unternehmen strebt Synergien von bis zu EUR 30 Millionen pro Jahr bis Ende 2018 an. Diese sollen durch die Straffung von Prozessen, einem gemeinsamen Vertrieb, einem zentralisierten Einkauf, verbesserter Kapazitätsauslastung, Produktharmonisierung, einer konsistenten Markenpolitik und anderen Maßnahmen erzielt werden. Indem regionale Kompetenzen kombiniert werden, kann ‚One Pfleiderer‘ entlang der Lieferkette Kosten reduzieren und somit Margen und die finanzielle Stärke der Gruppe verbessern.

Die Transaktion wird als umgekehrter Unternehmenserwerb der Pfleiderer GmbH durch die Pfleiderer Grajewo S.A. strukturiert. Pfleiderer Grajewo S.A. plant die Emission und Platzierung 40 Millionen neuer Aktien an der Warschauer Börse. Der Kaufpreis der Pfleiderer GmbH wird im Rahmen des Preismechanismus der Kapitalerhöhung bestimmt. Zu diesem Zweck hat der Vorstand der Pfleiderer Grajewo S.A. beschlossen, dass das Verhältnis der relativen 100%igen Unternehmensbewertung, das im Kaufvertrag über 100% der Anteile an der Pfleiderer GmbH festgeschrieben wird, 56,95% Core West zu 43,05% Core East betragen wird.

Der Vorstand der Pfleiderer Grajewo S.A. hat beschlossen, dass die Einnahmen aus der geplanten Kapitalerhöhung vor allem zur Finanzierung des Erwerbs von 100% der Aktien der Pfleiderer GmbH durch die Pfleiderer Grajewo S.A., zur Kostendeckung der Umstrukturierung der Pfleiderer-Gruppe sowie zur Senkung der Verschuldung des integrierten Unternehmens nach dem Abschluss der Transaktion auf einen Verschuldungsgrad von 1,5x bis 2x Nettofinanzschulden / bereinigtes EBITDA bis Jahresende verwendet werden sollen. Die Erreichung dieses Ziels ist abhängig von den Ergebnissen des Bookbuilding-Verfahrens sowie anderen Faktoren und Unsicherheiten. Sollten sich die durch die Transaktion entstandenen Kosten für Pfleiderer Grajewo S.A. auf mehr als EUR 11 Millionen belaufen, wird der Überschuss oberhalb dieses Betrags von dem Kaufpreis für die Anteile der Pfleiderer GmbH abgezogen.

Die Aktionäre der Pfleiderer Grajewo S.A., die Aktien kaufen wollen, werden eine bevorzugte Zuteilung erhalten, die sicherstellt, dass ihr Aktienanteil durch die vorgesehene Kapitalerhöhung nicht verwässert wird. Atlantik S.A. hat der Pfleiderer Grajewo S.A. mitgeteilt, dass sie sich voraussichtlich nicht an der Kapitalerhöhung beteiligen und möglicherweise einen Teil ihrer Anteile veräußern wird.

Ein Vorschlag bezüglich der Kapitalerhöhung wird bei einer Außerordentlichen Hauptversammlung der Pfleiderer Grajewo S.A. am 27. Juli 2015 in Warschau zur Abstimmung gestellt.

Jegliche hier genannten Halbjahresergebnisse sind vorläufig und nicht geprüft. Die vollständigen Finanzergebnisse der Pfleiderer-Gruppe für das erste Halbjahr 2015 werden am 10. August 2015 veröffentlicht.

23.07.15
Neumarkt: Entscheidung fällt in Warschau
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang