Klassenerhalt und Aufstieg

NEUMARKT. Der Jubel war groß bei der Basketball-Abteilung des SV Stauf: Die Regionalliga-Korbjäger sicherten sich den Klassenerhalt, die Reserve zeitgleich den lange ersehnten Aufstieg in die Bayernliga. In Zukunft trennt die beiden Teams nur mehr eine Spielklasse.

Den Anfang machten die Herren I, die in der 2. Regionalliga Nord den direkten Verfolger Dresden Titans mit einem völlig verdienten 85:77 in Schach hielten. Damit zementieren die Staufer ihren achten Tabellenplatz in dem Zwölferfeld. Sie haben nun zwei Siege Vorsprung auf die Sachsen und nun auch den direkten Vergleich mit dem Gegner in der Tasche. Der Klassenerhalt ist damit fix. Auch nächstes Jahr darf der (mit Regensburg) höchstklassige Verein der Oberpfalz wieder in Deutschlands fünfthöchster Liga antreten.


Dazu war beim Duell mit Dresden in eigener Halle aber wieder ein Kraftakt nötig. Die Hausherren erwischten den denkbar schlechtesten Start. Der treffsichere Gast, der aus einer jungen Reservetruppe des Dresdener Profivereins aus der dritten Liga besteht, schoss die Staufer regelrecht aus ihrer anfänglichen Zonenverteidigung. Als ein Drei-Punkt-Wurf nach dem anderen im Korb der Staufer landete, musste Trainer Tom Gieritz reagieren und stellte das Team auf Mannverteidigung um. Mit 15:29 lag seine Truppe nach dem ersten Viertel zurück.

Doch dann agierte sie mit viel mehr erlaubter Aggressivität, baute Druck in der Defensive auf und ging auch im Angriff beherzter ans Werk. Die Aufholjagd begann. Zur Halbzeit lagen die Staufer noch mit 36:44 zurück, aber bereits wieder in Schlagweite.

Nach der Pause setzte sich der offene Schlagabtausch nahtlos fort. Die Dresdener hielten beherzt und taktisch gut dagegen. Vor dem Schlussabschnitt stand weiter ein klarer Rückstand (57:66) auf der Anzeigetafel.

Angeführt vom treffsicheren Tim Gieritz (19 Punkte), Aufbauspieler Martin Deinhardt (17) und Center Basti Wyczisk (16) starteten die Gastgeber aber doch noch einen kleinen Lauf. Fünf Minuten vor dem Ende lagen sie gleichauf mit Dresden, kurz darauf erstmals überhaupt in der Partie in Führung. Stauf gab sich kein Blöße und fuhr den so bedeutenden 85:77-Heimsieg mit Unterstützung einiger Jungs aus der zweiten Herrenmannschaft ein.

Die Reserve hatte nur wenige Stunden später ihren eigenen historischen Moment: Mit einem 75:59-Erfolg beim ewigen Rivalen Tegernheim machten die Staufer den Sprung in die Bayernliga perfekt. Der Spitzenreiter der Bezirksoberliga Oberpfalz liegt zwei Partien vor Ende der Runde uneinholbar in Front. Wie schon die gesamte Saison über stellten die Staufer mit Trainer Andreas Neu auch in diesem Derby die deutlich bessere Mannschaft, die sich zwar phasenweise schwer tat, aber dennoch hochverdient und letztlich auch deutlich triumphierte. Darauf wurde natürlich angestoßen.

Wie bei der ersten Mannschaft werden die verbleibenden beiden Spieltage zum feierlichen Saisonausklang. Die Regionalliga-Herren reisen an diesem Samstag nach Chemnitz, die Reserve empfängt am Sonntag um 18 Uhr den ASV Cham in der Neumarkter Mädchenrealschule.
19.03.15
Neumarkt: Klassenerhalt und Aufstieg
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang