Busse wenig genutzt

NEUMARKT. Der stellvertretende CSU-Seniorenvorsitzender Siegfried Wohlmann informierte Mitglieder der Seniorenverbände aus Stadt und Landkreis über eine ADAC-Studie zur Mobilität älterer Mitbürger.

Da die Studie sehr umfassend ist, konnten nur Auszüge erbracht werden. Zunehmend von Bedeutung werden multimodale Mobilitätsangebote sein, wie Kombinationen aus privatem Auto, Carsharing und ÖPNV oder auch die Nutzung von organisierten Pendler-Mitfahrgemeinschaften, wie sie schon praktiziert werden. Unverständlich schien den Senioren, dass es zwar in vielen Landkreisgemeinden einen Rufbus gebe, aber nicht in Neumarkt.


Mobilität sei eine Grundvoraussetzung für ein selbständiges Leben im Alter, da sie für eine Reihe von Aktivitäten erforderlich ist, die den Lebenserhalt sichern. Sie ermögliche erst soziale Aktivitäten und gesellschaftliche Teilhabe und spiele im individuellen wie im gesellschaftlichen Leben eine bedeutende Rolle.

Bei den Verkehrsmitteln überwiegt die Fahrt im Auto bei den 55- bis 64jährigen Menschen, bis 74 Jahre dann steigt der Anteil der Fußgänger. Eklatant sei die geringe Nutzung der Busse, wie auch in Neumarkt.
19.11.14
Neumarkt: Busse wenig genutzt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang