Staufer überrumpelt

NEUMARKT. Die Staufer Basketballer wurden als bisherige Tabellenführer der 2. Regionalliga Süd von den bis dahin noch sieglosen jungen Wilden aus Jena überrumpelt und kassierte eine 75:90-Niederlage; die erste in der dritten Partie der noch jungen Runde in Deutschlands fünfthöchster Basketball-Spielklasse.

Der Ausrutscher beim Nachwuchsteam des Zweitligisten von Science City Jena kündigte sich für die Staufer früh an. Sie fanden nach der weiten Anreise überhaupt nicht ins Spiel. Da half es auch nichts, dass nach einer mehrwöchigen Verletzungspause der etatmäßige Staufer Topscorer Peter Prowosnik wieder mit an Bord war. Magere 28 Pünktchen sollten den Gästen gegen die aggressive Verteidigung der jungen Jenaer Mannschaft in der gesamten ersten Halbzeit nur gelingen. Das ist in manchen Partien die Ausbeute eines einzigen Viertels. Über den Stand von 13:24 (nach Ende des ersten Spielabschnitts) und 28:46 retteten sich die Staufer mit einem scheinbar schon aussichtslosen Rückstand in die große Pause.


In der zweiten Hälfte ging dann doch noch einmal ein Ruck durch das Team von Coach Tom Gieritz. Angeführt von seinem Bruder Tim (mit 20 Punkten Topscorer) und Center Izudin Mesan (13) hielten die Staufer nicht nur dagegen, sondern erkämpften sich sogar leichte Vorteile. Das Viertel ging mit 22:18 an die Oberpfälzer, deren Hoffnung von Aktion zu Aktion wuchs. Kurz nach Start des Schlussdrittels hatten sie sich in den einstelligen Bereich heran gepunktet. Die letzten Minuten sollten sogar reichlich dramatisch werden. Bis auf drei Zähler (73:76) rückten die Gieritz-Jungs bei ihrer beherzten Aufholjagd noch heran. Doch in den entscheidenden Momenten darauf hatte die jungen Jenaer die passende Antwort und ließen es nicht zu, dass Stauf die Partie noch drehte. Reichlich gefrustet erlebten die Gäste den ausgelassenen Jubel der Jenaer, als die Spielzeit herunterlief.

Auf dem Heimweg mussten sich die Staufer nicht nur mit der Fehleranalyse beschäftigen, sondern auch schon neuen Mut für das kommende Wochenende fassen. Dann steht der Regionalliga-Knaller gegen Coburg an. Der noch ungeschlagene Meisterschaftsfavorit kommt am Samstagabend nach Neumarkt.

Wesentlich erfolgreicher als die Herren I konnte sich am vergangenen Wochenende die Staufer Reserve in der Bezirksoberliga Oberpfalz halten. Die Jungs von Coach Andreas Neu besiegten nach wackeligem Start den SV Schwarzenhofen doch überzeugend mit 68:52. Damit halten die Herren II den Anschluss zur Tabellenspitze.
20.10.14
Neumarkt: Staufer überrumpelt
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang