Stahlrohre im Mais

NEUMARKT. Hinterhältiger Anschlag: knapp hinter der Landkreisgrenze Richtung Hilpoltstein wurden Stahlrohre in Maisfeldern versteckt.

Dem Bauern entstanden dadurch riesige Schäden: allein die Reperatur am Maishäcksler dürfte 25.000 Euro kosten. Durch das Abernten entstand zudem Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Glücklicherweise wurde der Anschlag noch vor der Verfütterung an die Tiere bemerkt: etwa eine Tonne Mais mußte wegen darin gefundenen Metallspänen vernichtet werden.

Nach Angaben der Polizei versteckte in den vergangenen Wochen ein bislang Unbekannter in mehreren Feldern nahe Hilpoltstein Edelstahlrohre. Ein Landwirt hatte am Sonntag auf einem Flurstück, nordwestlich von Solar, Mais gehäckselt. Als er am Montag diese Fläche umpflügte, bemerkte er, dass auf der abgeernteten Fläche ein Edelstahlrohr aufrecht im Boden steckte.

Die Spuren deuten darauf hin, dass der obere Teil der Stange von der Erntemaschine abgetrennt und zerkleinert worden war. Die Überprüfung des Maishäckslers ergab einen erheblichen Schaden an dem Gerät.


Zwischenzeitlich stellte sich auch heraus, dass solche Rohre auch in weiteren Feldern versteckt eingebracht waren und somit weiterer Schaden bei der Ernte von Gras und Schilfrohr entstand.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hilpoltstein unter Telefon 09174/4789-0 entgegen.
02.10.14
Neumarkt: Stahlrohre im Mais
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang