Hallenbad besucht


Sozialdemokraten und Wasserwachtler fuhren nach Kümmersbruck

NEUMARKT. Die Berger Sozialdemokraten wollen das Hallenbad an der Schulstraße erhalten und generalsanieren, hieß es. Jetzt besuchten die Berger Sozis unter Führung der Bürgermeister Helmut Himmler und Georg Späth zusammen mit der Wasserwacht mit Vorsitzendem Michael Zaschka an der Spitze das Hallenbad in Kümmersbruck bei Amberg.

Himmlers SPD-Parteifreund Richard Gassner informierte die Besucher aus der Gemeinde Berg zusammen mit den planenden Architekten über die abgeschlossenen Planungen in Kümmersbruck und dass bereits im April mit der Generalsanierung begonnen werde. Im Herbst 2015 soll die neue und attraktive Einrichtung in der 10.000-Einwohner-Kommune für den Schwimmsport und die Bevölkerung wieder zur Verfügung stehen.

Berg und Kümmersbruck haben die Gemeinsamkeit der unmittelbaren Nähe zu Mittelstädten - Amberg und Neumarkt. Gassner machte auch deutlich, dass man keine Konkurrenz zum Kurfürstenbad Amberg mit 13 Attraktionen entwickeln könne, sondern bewusst auf eine kleine, attraktive Einheit für den Sport, Gesundheit, die Schulen und den Freizeitwert für die Bürger setze.

Kümmersbruck werde rund fünf Millionen Euro für die Modernisierung des Hallenbades investieren. Die Besucherzahlen seien zwar von 89.000 im Jahr 1977 auf zuletzt 34.000 Besucher im Jahr 2013 zurückgegangen - trotzdem wolle man sich diesen relativen Luxus im Sinne der Attraktivität der Gemeinde auch in Zukunft leisten. Im Gemeinderat habe es da immer eine klare Befürwortung gegeben. Die Defizite lagen - so der Kümmersbrucker Bürgermeister - beim Betrieb des Hallenbades zuletzt bei rund 150.000 Euro pro Jahr.

Von besonderem Interesse waren auch die Ausführungen der Architekten zu den Farb- und Beleuchtungskonzepten sowie die Ausweitung der Nutzungsfläche in die an das Bad angrenzenden Grünanlagen. Dadurch könne eine bessere Attraktivität in den Sommermonaten erreicht werden. Auch in Berg sei eine solche Nutzungserweiterung möglich und sinnvoll, da der Betrieb dann ganzjährig laufen soll.

Bürgermeister Helmut Himmler äußerte sich in der Bewertung des Besuchs in Kümmersbruck sehr anerkennend über das große "Pro-Hallenbad-Engagement" in Berg. Das sei ein Musterbeispiel für gelebte Demokratie gewesen und die zahlreichen Befürworter des Hallenbades könnten jetzt erfahren, dass Engagement vor Ort sich lohne und dass man manchmal seine Ziele nur durch Beharrlichkeit erreiche.
27.01.14
Neumarkt: Hallenbad besucht
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang