In letzter Minute

NEUMARKT. Mit einem 3:2-Last-Minute-Sieg gegen die Noris Vikings konnten die Neumarkt Eagles einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Play-Offs der Nürnberger-Eishockey-Hobby-Liga machen.

Bereits am Sonntag findet das nächste Spiel der Adler statt. Dann gastieren ab 19 Uhr der ungeschlagene Spitzenreiter der NEHL, die Frankonia Flames, in Neumarkt.

Nachdem Spielertrainer Martin Steinbach bereits die Ausfälle von Dominik Motzelt und Sebastian Schauer zu beklagen hatte, fielen kurz vor Spielbeginn auch noch Lucas Schwab und Benjamin Krieger verletzungsbedingt aus. Dafür kehrten Dominik Lück, Lucas Brunner und auch wieder Robert Schwarzer in den Kader der Eagles zurück. Gerade Rückkehrer Robert Schwarzer war gegen die Vikings ein Sieggarant.

Obwohl die Adler mit einer offensiven Ausrichtung in die Partie gingen war man von Anfang zu passiv und geriet schnell unter Druck. Folgerichtig gingen die Vikings bereits in der vierten Spielminute nach einer schönen Kombination mit 1:0 in Führung.

Verunsichert durch dieses Gegentor schlug der Puck in der zwölften Spielminute in dem von an diesem Abend von Alexander Fuchs gehüteten bereits zum zweiten Mal ein. Dieses Mal wurde die Abwehr der Adler einfach überlaufen. Um wieder Ruhe ins Spiel seiner Mannschaft zu bringen nahm Coach Steinbach eine Auszeit und stellte die Reihen um. Robert Schwarzer wechselte vom Sturm in die Verteidigung und brachte folglich mehr Ruhe ins Spiel. Auch auf Grund dieser Umstellung konnten die Eagles noch vor der ersten Drittelpause nach einem Schlagschuss von Florian Spangler, Vorlage Markus Mayer, den 1:2 Anschlusstreffer erzielen.

Obwohl man kurz vor Drittelende noch einen weiteren Ausfall zu beklagen hatte, Thomas Humpmayer brach die Kufe vom Schlittschuh, kamen die Adler zu Beginn des zweiten Drittels immer besser in Spiel, aber die ganz großen Torchancen sollten trotzdem noch nicht heraus springen. Das lag auch an der mittlerweile sehr passiven Spielweise der Wikinger. Somit blieb es nach dem Mittelabschnitt bei dem knappen Rückstand der Eagles.

Kurz zu Beginn des dritten Drittels kam dann der erlösende Ausgleich durch den besten Angriff der Neumarkter in diesem Spiel. Wiederum Markus Mayer bedient Dominik Lück mit einem hohen Querpass, und dieser schoß den Puck aus der Luft zum Ausgleich in das Tor der Vikings. Angetrieben durch dieses Tor erhöhten die Mannen um Martin Steinbach nochmals den Druck, um die drei Punkte aus Nürnberg mitzunehmen. Diese Bemühungen sollten zehn Sekunden von Spielende auch noch belohnt werden. Nach einem gewonnen Bully durch Andreas Löwenstein kam der Puck zu Martin Steinbach und dieser erzielte per Direktabnahme den viel umjubelten Siegtreffer.

Bereits am Sonntag geht es für die Adler weiter. Dann gastiert ab 19 Uhr der ungeschlagene Spitzenreiter der NEHL, die Frankonia Flames, auf de Freieisfläche am Neumarkter Volksfestplatz. Bei diesem Spiel möchte sich die Truppe von Martin Steinbach auf jeden Fall für die deftige 0:6 Niederlage im Hinspiel revanchieren. Aus personeller Sicht kann der Trainer wieder auf Sebastian Schauer zurückgreifen. Hinter Lucas Schwab und Benjamin Krieger steht noch ein Fragezeichen.
17.01.14
Neumarkt: In letzter Minute
Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang