Glanzvoller Sieg

NEUMARKT. Bei einem rauschenden Basketballabend mit einer Rekordkulisse von über 300 Zuschauern siegten die Staufer Basketballer daheim mit 91:69.

Der völlig verdiente Erfolg gegen die Slama Jama Gröbenzell bedeutet den dritten Heimsieg der Saison. Die Baskets bewahren sich die damit zu Hause die weiße Weste und springen auf Tabellenplatz zwei der 2. Regionalliga Süd.

Der Triumph erinnert allerdings ein Stück weit an einen Pyrrhussieg. Denn auf dem Weg zum fünften Erfolg im siebten Spiel mussten die Staufer den Ausfall ihres Kapitäns Roland Weigl verkraften, der mit einer schwereren Knieverletzung vom Feld humpelte.

Als der Kapitän im zweiten Viertel von Bord ging, stand der spätere Erfolg aber noch auf tönernen Füßen. Die Staufer hatten nervös begonnen und verlegten anfangs reihenweise einfachste Würfe in Korbnähe. Doch das Publikum trieb das Team von Trainer Tom Gieritz in bisher nicht gekannter Lautstärke an. So überstanden die Hausherren auch die ersten wackeligen Minuten, in denen sich Gröbenzell mit einfachen Pässen den Weg zum Staufer Korb erspielt hatte. Doch obwohl es optisch anders schien, hatte Stauf fast unbemerkt die knappe Führung in der Partie.

Das lag vor allem daran, dass Staufs Urgestein Tim Gieritz in der Folge traumwandlerisch sicher verwandelte. Izudin Mezan räumte als einzig verbliebener Baskets-Center einen Rebound nach dem anderen ab. Die Staufer setzen sich bis Mitte des zweiten Viertels fast zweistellig ab und nahmen dann eine 46:40-Führung zur Pause mit in die Kabine.

Als die Staufer nach dem Seitenwechsel weiter forsch zu Werke gingen, stellten die Gäste auf eine Zonenverteidigung um. Das zeigte Wirkung bei den Gieritz-Schützlingen, die sich plötzlich schwer taten und sich oft in Dribblings verloren. Die schöne zweistellige Führung, die sich die Gastgeber mit Schnellangriffen sowie feinem Passspiel und dem dazugehörigen Auge für den besser postierten Kollegen erzaubert hatten, schmolz wieder. Ehe sich die Staufer Spieler und Fans versahen, waren die Gäste auf 72:62 herangepirscht und machten die Partie kurzzeitig wieder spannend.

Doch nach einer für seine Verhältnisse ruhigen ersten Hälfte drehte Baskets-Topscorer Peter Prowosnik wieder auf und übernahm die Regie. Der kleine Spielmacher wirbelte übers Feld und hatte auch keine Scheu, gegen die großen Gröbenzeller Spieler zum Korb zu ziehen. Der Vorsprung wuchs wieder in beruhigende Regionen. Durch eine letztlich herausragende Defensivleistung des gesamten Teams erlaubten die Staufer den Slamas bis zum Spielende nur mehr ein paar Pünktchen. Die finalen Minuten gerieten zum Schaulaufen für die Hausherren, bis sie nach der Schlusssirene den lange andauernden Applaus der Zuschauer für ihren 91:69-Erfolg genießen durften.

Großen Jubel gab es am Wochenende auch bei der Staufer Reserve für den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksoberliga Oberpfalz. Die Mannschaft von Trainer Andreas Neu setzte sich im Spitzenspiel mit 73:58 deutlich beim bisherigen Ligaprimus Regensburg II durch und fügte dem Gegner die erste Saisonniederlage zu.
11.11.13
Neumarkt: Glanzvoller Sieg
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang