Der Toten gedenken


Die Kriegsgräberstätte in Neumarkt
NEUMARKT. Am "Russischen Feiertag" anlässlich des Endes des Zweiten Weltkrieges werden am 9. Mai um 10 Uhr der stellvertretende russische Generalkonsul M. Smetnev und ein weiterer Vertreter des Generalkonsulats zur Kranzniederlegung in die Kriegsgräberstätte nach Neumarkt kommen.

Auf dem größten Kriegsgräberfriedhof in Bayern für ausländische Opfer in Neumarkt sind 5049 Kriegstote begraben, in der Mehrzahl russische Opfer. Der 2. Bürgermeister Franz Düring und der Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, Kaspar Becher, werden dabei ebenso wie der stellvertretende Generalkonsul kurze Ansprachen halten. Anschließend erfolgt die gemeinsame Kranzniederlegung.

Die Bevölkerung ist zu der Gedenkstunde eingeladen. Anlass ist das Kriegsende vor 68 Jahren. Mit der Gesamtkapitulation der deutschen Truppen endete am 8.Mai 1945 um 23.01 Uhr der Zweite Weltkrieg. Die Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde mit der Sowjetunion fand in Berlin-Karlshorst spätabends statt. Die letzte Unterschrift erfolgte am 9.Mai 1945 um 0.16 Uhr. Daher gilt in Russland und einigen anderen Staaten der 9.Mai als Tag des Kriegsendes und wird als Feiertag begangen.
02.05.13
Neumarkt: Der Toten gedenken
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang