Fünfter Platz steht fest

NEUMARKT. Die Basketball-Freunde dürften ihre Staufer Regionallliga-Korbjäger den Sommer über in guter Erinnerung behalten. Denn mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten 92:64-Sieg haben sie den letzten Auftritt in eigener Halle noch einmal zu einem Höhepunkt werden lassen. Der Gast aus Jena konnte lediglich in den ersten Minuten mithalten und musste sich später phasenweise wie überfahren vorkommen.

Der 13. Erfolg lässt die Bilanz des Aufsteigers aus Stauf noch etwas glanzvoller erscheinen. In der fünfthöchsten deutschen Spielklasse steht vor dem letzten Spieltag, an dem die Staufer am Samstag nach Erfurt reisen, bereits der fünfte Rang fest. Auf diese Leistung ist die gesamte Abteilung sehr stolz. Umso mehr freuten sich Trainer Tom Gieritz und sein Team, dass ihnen zum Heimfinale noch einmal so ein Spiel gelang.

Die jungen Jenaer, die als Reservemannschaft des Zweiligastandorts mit viel Talent gesegnet sind und in dieser Zusammenstellung auch in der Nachwuchs-Bundesliga (U19) mitspielen, wehrten sich nach Kräften. Doch schon die ersten Augenblick zeigten, mit wie viel Spielwitz die Staufer an diesem Tag ausgestattet waren. Mit cleverem Pässen fanden die Gieritz-Schützlinge immer wieder den freien Mann für einen hochprozentigen Abschluss. Nach dem ersten Viertel (19:16) bekamen die Hausherren auch die Jenaer Centergarde Daniel Mayr (2,15), Georg Voigtmann (2,06) und Tim Zeuch (2,08) besser in den Griff. Bis zur Halbzeit war der Vorsprung bereits auf 42:26 angewachsen.

Mit einem fast schon verschwörerischen Blick ging es für die Staufer in die Kabine. „Nicht noch einmal!“: Diese Maßgabe bläuten sich die Spieler um Kapitän Roland Weigl gegenseitig ein. Denn im Hinspiel in Jena hatten die Neumarkter eine noch höhere Führung bis zur Pause herausgespielt und danach kläglich vergeigt.

Und auch dieses Mal versuchten es die Jenaer natürlich, sich mit deutlich aggressiverer Verteidigung und einer Presse über die gesamte Spielfeldlänge wieder heranzukämpfen. Doch es blieb beim Versuch, da Stauf kühl im Kopf blieb und die Jenaer Fallensteller mit schnellen Pässen ausmanövrierte. Ballverluste blieben sehr zur Freude des Coaches Mangelware. Den Vorsprung hielten die Hausherren konstant bei um die 20 Zähler. Beim Spielstand von 64:46 ging es in den Schlussabschnitt.

Und auch dort zeigten sich, wie ausgeglichen der Staufer Kader ist. Nicht nur punkteten sechs Staufer im zweistelligen Bereich. Mit den Bankspielern, die nun zum Ende hin Einsatzzeit erhielten, baute der Gastgeber den Abstand sogar noch einmal aus. Die 100-Punkte-Schall-Mauer blieb zwar außer Reichweite, doch bis zum Endstand von 92:64 kamen die wieder einmal gut 180 Zuschauer in der Halle der Mittelschule West voll auf ihre Kosten. Mit einer kleinen La-Ola-Welle bedankten sich die Basketballer für die tolle Unterstützung in der gesamten Saison.

Die Spielzeit ist aber noch nicht beendet. Zum Abschluss wartet auf die Oberpfälzer am Samstag das Kräftemessen der beiden besten Regionalliga-Aufsteiger. Das Duell Dritter gegen Fünfter steigt am Samstag um 19.30 Uhr im Coubertin-Sportgymnasium in Erfurt. Wer dabei sein möchte, kann sich einen Platz im Mannschaftsbus sichern. Abfahrt ist um 14.15 Uhr am Staufer Sportheim.
19.03.13
Neumarkt: Fünfter Platz steht fest
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang