Teuere Pflege


Bei der Vorstandssitzung wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet

NEUMARKT. Der Rettungsdienst und der Bereich "Soziales und Pflege" sind die größten Posten im Wirtschaftsplanentwurf 2013 des Neumarkter BRK-Kreisverbandes.

Der Entwurf schließt in Ertrag und Aufwand mit 7.394.479 Euro ab. Das sind 1,14 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Steigerung der Erträge ist auf entsprechende Umsatzsteigerungen in fast allen Bereichen zurückzuführen, hieß es bei der letzten Vorstandssitzung. Die Kostensteigerungen begründen sich hauptsächlich durch die Erhöhung der Lohn- und besonders im Bereich der Energiekosten in den operativen Bereichen.

Die größten Haushaltspositionen sind der Rettungsdienst mit 2.318.082 Euro, Soziales und Pflege mit 2.972.145 Euro, die Rot-Kreuz-Gemeinschaften mit dem Katastrophenschutz und die Bildung mit 209.482 Euro, der Glückshafen mit 77.645 Euro. Der Rest setzt sich aus sonstigen Rot-Kreuz-Aufgaben sowie dem Unterhalt der Gebäude und Fahrzeuge sowie der Zentralen Funktionen zusammen.

Auch im Jahr 2013 erwartet die Kreisgeschäftsstelle des Roten Kreuzes wieder über 12.400 Blutspender, die versorgt werden wollen. Gerechnet wird auch mit Einnahmen aus der Frühjahrs- und Herbstsammlung und aus den Förderbeiträgen sowie Kostenerstattungen.

Der Haushaltsausschuss sowie die Vorstandsmitglieder hatten keine Einwände gegen diesen Haushaltsvoranschlag einzubringen. Der einstimmigen Genehmigung stand somit nichts im Wege.

Die ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Gliederungen und der BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann trugen dann ihre Kurzberichte vor.

In den 15 Bereitschafts-Gliederungen, darunter auch die Rettungshundestaffel sowie der First Responder Lauterhofen, sind rund 600 Aktive tätig, berichtete BRK-Kreisbereitschaftsleiter Uwe Suchomel.

Der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht Karl-Heinz Frenzel berichtet von den rund 3400 Wasserwachtlern in zehn Ortsgruppen.

Martina Schmid als Leiterin der Jugendarbeit informierte über zehn Gruppen an 7 Standorten im Landkreis. Alle 14 Tage treffen sich rund 125 Jugendliche und Kinder zu Gruppenstunden.

Kreisvorsitzender Landrat Albert Löhner zeichnete bei der Vorstandssitzung zwei langjährige Mitglieder aus: Der stellvertretend BRK-Kreisvorsitzende Josef Bauer aus Parsberg ist seit zehn Jahren Vorstandsmitglied. 30 Jahre im Roten Kreuz ist der stellvertretende Leiter der Jugendarbeit, Günter Mirwald.
04.01.13
Neumarkt: Teuere Pflege
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang