Über 20.000 Einsatzstunden

NEUMARKT. Bei der Neumarkter Polizei wurden die noch immer aktiven Gründungsmitglieder der inzwischen 15 Jahre alten Sicherheitswacht geehrt.

Im Frühjahr 1997 wurde durch das Bayerische Staatsministerium des Innern die Genehmigung zur Errichtung einer Sicherheitswacht für das Stadtgebiet Neumarkt erteilt. Die Angliederung erfolgt bei der zuständigen Polizeiinspektion, die auch die Personenauswahl und die Ausbildung der Mitglieder vornimmt. Grundlage für diese Einrichtung ist das Sicherheitswachtgesetz.

Die Mitglieder der Sicherheitswacht haben neben dem "Jedermannsrecht" mit dem Festhalten von angetroffenen Straftätern auf frischer Tat, der Notwehr oder der Nothilfe für andere Bürger, auch die Befugnis, Personen anzuhalten, sie zu befragen und ihre Personalien festzustellen, wenn dies zur Gefahrenabwehr notwendig ist. Eine weitere besondere Befugnis ist die Erteilung eines Platzverweises durch die Mitglieder der Sicherheitswacht.

Doch auch damit sind sie keine Hilfspolizei, sondern sollen die Arbeit der Polizei ergänzen, um das objektive Sicherheitsgefühl des Bürgers zu stärken, hieß es am Dienstagabend.

Als äußeres Erkennungszeichen tragen sie eine Armbinde und einen sichtbaren Ausweis. Nach den Vorgaben der Polizeiinspektion bestreifen sie per Fuß oder auch mit dem Fahrrad die Innenstadt, die Parkhäuser, die Parkanlagen oder andere Örtlichkeiten, die für den Bürger oftmals "Angst-Räume" sind.

Von nahezu 40 Bewerbern wurden im Jahre 1997 zwölf ausgewählt und durch die Polizeiinspektion Neumarkt ausgebildet. Nach Ablegung der Prüfung wurden zehn Bewerber für den praktischen Dienst auf der Straße ausgewählt und von diesen zehn Bewerbern wurden die fünf Mitglieder geehrt, die seit der ersten Stunde noch immer aktiv sind: Sie wurden am Dienstag mit einer Urkunde, unterzeichnet von Innenminister Joachim Herrmann, für das 15jährige ehrenamtliche Wirken in der Sicherheitswacht Bayern geehrt.

Am 8. August 1997 wurden die ersten Streifen der Sicherheitswacht mit Unterstützung von Polizeibeamten eingesetzt. Polizeichef Helmut Lukas war an diesem Tag mit Angehörigen der Sicherheitswacht auf Streife im Volksfestbereich unterwegs, erinnerte er sich am Dienstagabend bei der Überreichung der Auszeichnungen.

Neben den regelmäßigen Treffen der Mitglieder der Sicherheitswacht finden auch Fortbildungsmaßnahmen durch Mitarbeiter der Polizeiinspektion Neumarkt statt.

In 15 Jahren Sicherheitswacht Neumarkt wurden glücklicherweise noch keine Mitglieder ernsthaft verletzt, wobei gerade anfangs der Umgang mit manchen Bürgern nicht immer einfach war. Jugendliche haben oftmals im Stadtzentrum versucht, ihre Grenzen auszuloten, und wollten so überprüfen, wie weit sie mit den Angehörigen der Sicherheitswacht gehen könnten, hieß es von der Polizei. Doch auch diese Aufgaben wurden gut gemeistert, so dass inzwischen beim Auftreten von Mitgliedern ausreichender Respekt vorhanden ist. Derzeit verrichten bei der Polizeiinspektion Neumarkt acht Mitglieder der Sicherheitswacht, sechs Männer und zwei Frauen, ihren Dienst.

Seit Beginn der Sicherheitswacht im August 1997 bis Ablauf Dezember 2011 wurden bei der Polizeiinspektion Neumarkt zwischenzeitlich 3492 Streifengänge absolviert, wobei im Regelfall Doppelstreifen (3178) eingesetzt sind. Es wurden aber auch 255 Einzelstreifen und 59 Dreierstreifen gegangen. In diesem Zeitraum absolvierten die Mitglieder der Sicherheitswacht 20.633 Einsatzstunden.
03.07.12
Neumarkt: Über 20.000 Einsatzstunden
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang