"Deutlicher Imagegewinn"


OB Thomas Thumann, Bürgermeisterin Ruth Dorner und Ralf
Mützel (v.l.) präsentieren die Auszeichnung "Climate Star 2012"
NEUMARKT. Am nächsten Montag werden OB Thumann, Bürgermeisterin Dorner und Ralf Mützel in Berlin an der Auftaktveranstaltung "Masterplan 100 % Klimaschutz" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit teilnehmen.

Wie neumarktonline bereits am Montag berichtete (Bericht hier), steht die Neumarkt steht vor der Aufnahme in das Förderprogramm.

Das Programm beinhaltet eine Zusage von 80 Prozent Zuschuss für die insgesamt 400.000 förderfähigen Kosten. Die Stadt Neumarkt würde damit 320.000 Euro erhalten. "Wir haben zwar den Förderbescheid noch nicht offiziell erhalten, aber bereits in Vorankündigungen und in der Einladung zur Kick-off-Veranstaltung des Bundesministeriums sind wir bereits als Mitglieder des Förderprogramms aufgeführt", sagte Oberbürgermeister Thumann.

Man erwarte derzeit die Zusendung des offiziellen Förderbescheides. Auch hier zeige sich, dass Neumarkt bundesweit einen guten Ruf in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz besitze: "Auch unsere zahlreichen Auszeichnungen in diesem Bereich öffnen uns viele Türen", hieß es aus dem Rathaus.

Zuletzt hatte die Stadt Woche den internationalen Preis "Climate Star 2012" erhalten (wir berichteten). Neben Leipzig bei den Städten über 100.000 Einwohnern ist Neumarkt die einzige deutsche Stadt als Vertreterin der Städte unter 100.000 Einwohnern, die diese hochrangige Auszeichnung erhalten hat. "Und dies wohlgemerkt, ohne dass wir uns für diesen Preis angemeldet oder beworben hätten", sagte Ralf Mützel. "Vielmehr ist es so, dass die Mitglieder des Klimabündnisses ganz genau schauen, welche Städte für eine Auszeichnung infrage kommen und sie haben Neumarkt ausgewählt."

Mit der nunmehr bevorstehenden Aufnahme in das Förderprogramm "Masterplan 100 % Klimaschutz" werden rund 20 Modellstädte in Deutschland gefördert. Neben Neumarkt sind dies unter anderem Frankfurt am Main, die Region und Stadt Hannover, Osnabrück, Rostock, Heidelberg, Flensburg oder Kempten. Zielsetzung ist eine Weichenstellung, damit bis spätestens 2050 eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um 95 Prozent sowie die Senkung des Endenergiebedarfs um 50 Prozent erreicht werden, jeweils verglichen zum Basisjahr 1990.

Die Stadt Neumarkt habe hier gute Vorleistungen erbracht, so Oberbürgermeister Thumann weiter. Schließlich habe 2007 sie einen Energienutzungsplan und einen Klimaschutzfahrplan erstellt. Nun gelte es Strategien für die Sektoren öffentliche Gebäude, Gewerbe und Handel, Dienstleistung, private Haushalte, Verkehr sowie Industrie zu erarbeiten. Ziel des Masterplans ist unter anderem die CO2 Bilanz fortzuschreiben, ein effizientes Klimaschutzmanagement zu installieren, Controlling zu ermöglichen und ausgewählte Klimaprojekte voranzubringen.

Bürgermeisterin Dorner war ebenso erfreut wie Oberbürgermeister Thumann und Ralf Mützel, dass die Stadt das zweistufige Auswahlverfahren für das Förderprogramm "Masterplan 100 % Klimaschutz" absolviert hat. Sie wies vor allem darauf hin, dass dies ein sehr umfangreiches und detailliertes Antragsverfahren gewesen sei, bei dem ganz genau geprüft worden sei, wie viele und welche Vorarbeiten in den Kommunen jeweils schon vorhanden sind.

"Für den Förderzeitraum von vier Jahren wird uns diese Förderung gute Dienste leisten", ist Oberbürgermeister Thumann überzeugt. Dies seien auch Investitionen in die Zukunft und es seien Investitionen, die sich auf lange Sicht auch im Wettbewerb der Kommunen auszahlen dürften. Nach seiner Ansicht spiele hier Neumarkt in einer sehr hohen Kategorie mit.

In der Zukunft werde es auch darum gehen, Standortvorteile von Kommunen danach zu beurteilen, ob und wie gut sie sich in den Bereichen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeinsparung präsentieren. Denn auch dies werde künftig ein Element der Lebensqualität darstellen. Für Neumarkt sieht er gute Chancen, durch die Aufnahme in das Förderprogramm die Reduktion des Energieverbrauchs zu erreichen und die anspruchsvollen Ziele der CO2 Einsparung und des Endenergieverbrauchs zu erreichen.

Nicht zuletzt dürfe man nicht vergessen, dass Neumarkt ganz sicher einen deutlichen Imagegewinn erhalte. Auszeichnungen wie der "Climate Star 2012" und die Aufnahme als Modellstadt in dieses Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit seien Merkmale, die sehr viele andere Kommunen nicht aufweisen könnten.
02.05.12
Neumarkt: "Deutlicher Imagegewinn"
Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
Zur Titelseite neumarktonline
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
neumarktonline - die Internet-Tageszeitung. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Neumarkt in der Oberpfalz im Internet
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang